Zwickaus Wachsmuth: Klassenverbleib zum Karriere-Ende

32-jähriger FSV-Kapitän wird ab der neuen Saison Sportdirektor bei Westsachsen.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Zwickaus Wachsmuth: Klassenverbleib zum Karriere-Ende
Foto: Volker Ballasch
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Beim FSV Zwickau will sich Kapitän Toni Wachsmuth bis zum Saisonende auf das Erreichen des Klassenverbleibs konzentrieren. Fünf Punkte liegen die Westsachsen vor der Gefahrenzone. Zur neuen Saison übernimmt der 32-jährige Wachsmuth beim FSV den Posten des Sportdirektors von David Wagner, der den Klub nach mehr als zehn Jahren auf eigenen Wunsch verlassen und eine Tätigkeit außerhalb des Fußballes annehmen wird.

Wachsmuth kann ein abgeschlossenes Sportmanagement-Studium als Qualifikation vorweisen. Außerdem ist er bereits seit fünf Jahren für die Zwickauer am Ball. „Ich habe auf jeden Fall richtig Bock auf die Aufgabe, weil ich den Verein, so wie er ist, richtig cool finde. Der FSV ist für mich ein Klub, den es so in Deutschland vielleicht nicht unbedingt noch einmal gibt“, so Wachsmuth. „Ich werde mich für den Rest der Saison aber zunächst voll und ganz auf das Fußballspielen konzentrieren. Da gibt es noch genug zu tun.“


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: