Würzburger Kickers: Veränderungen im Trainerstab

Rainer Zietsch und Philipp Eckart folgen auf Lamine Cissé und Dennis Schmitt.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Würzburger Kickers: Veränderungen im Trainerstab
Foto: Würzburger Kickers
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Die Würzburger Kickers, die am Donnerstag, 20. Juni, mit der Vorbereitung auf die kommende Saison beginnen werden, gibt es Veränderungen im Trainerstab. Die beiden Co-Trainer Lamine Cissé und Dennis Schmitt folgen Ex-Kickers-Trainer Bernd Hollerbach zum belgischen Erstligisten Royal Excel Mouscron. Robert Wulnikowski bleibt den Mainfranken dagegen erhalten und geht bereits in seine dritte Saison als Torwart-Trainer der Kickers.

Mit Rainer Zietsch kommt ein Nachfolger aus den eigenen Reihen. Der 54-jährige Fußball-Lehrer, der bisher für die (inzwischen aufgelöste) U 23 der Kickers verantwortlich war, wird fortan zum Trainerteam der Profis gehören. Zietsch war unter anderem zehn Jahre lang Leiter des Nachwuchsleistungszentrums des 1. FC Nürnberg. In dieser Zeit schafften bei den Mittelfranken unter anderem Spieler wie Marvin Plattenhardt, Niklas Stark, Patrick Kammerbauer, Cedric Teuchert und Lukas Mühl den Sprung vom Nachwuchs- in den Profibereich. Parallel zu seiner Aufgabe bei den „Rothosen“ wird Zietsch in der kommenden Saison dem Trainerteam der deutschen U 17-Nationalmannschaft angehören.

„Rainer ist ein absoluter Fachmann in der Ausbildung und individuellen Entwicklung von Spielern und damit die Idealbesetzung für diese Position“, sagt Kickers-Vorstandsvorsitzender Daniel Sauer. „Er hat mehrfach bewiesen, dass er Spieler und Mannschaften besser machen kann und wird dem Trainerstab mit all seiner Erfahrung hilfreich zur Seite stehen.“ Würzburgs Cheftrainer Michael Schiele betont, dass er mit Rainer Zietsch „schon in der vergangenen Saison im ständigen Austausch war. Rainer ist ein echter Experte und hat sowohl als Spieler als auch als Trainer Einiges erlebt, was er unseren vielen jungen Spielern mit auf den Weg geben kann“.

Komplettiert wird der Trainerstab durch Videoanalyst Philipp Eckart. Der 29-Jährige war zuletzt als Spielanalyst in der Nachwuchsakademie von Red Bull Salzburg tätig, zuvor war er Scout bei der TSG Hoffenheim und sammelte nach seiner Fortbildung zum Spiel- und Videoanalyst im professionellen Fußball unter anderem Erfahrungen in den Nachwuchsteams von Bayer 04 Leverkusen und der SpVgg Greuther Fürth. Nun kehrt Eckart in seine Heimat zurück. Schließlich ist der studierte Sportwissenschaftler in Würzburg geboren und hat sein Abitur im Riemenschneider-Gymnasium absolviert.


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: