Würzburg feiert zweiten Sieg in Folge - Spielbericht + Bilder

Die Würzburger Kickers konnten nach dem ersten Saisonsieg unter der Woche direkt nachlegen und dem Zweitligaabsteiger aus Aue eine 1:0 Niederlage beibringen. Christopher Bieber hat den siegbringenden Treffer im zweiten Durchgang erzielt. Erzgebirge Aue kassierte die zweite Niederlage und musste so den dritten Platz an den Chemnitzer FC abgeben. Würzburg kletter auf den 7. Tabellenplatz.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Würzburg feiert zweiten Sieg in Folge - Spielbericht + Bilder
Foto: Frank Scheuring
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Würzburger Kickers (c) www.wuerzburger-kickers.de


Logo Erzgebirge Aue (c) www.fc-erzgebirge.de


Ergebnis: 1 - 0 (0:0)
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Bernd Hollerbach, der Cheftrainer der Würzburger Kickers, stellte nach dem 2:0 Sieg gegen den VfB Stuttgart II dreifach um und gab Demirtas, Kurzweg und Shapourzadeh den Vorzug vor Billick, dem verletzten Nagy und Nothnagel.

Pavel Dotchev, der Mann an der Seitenlinie des FC Erzgebirge Aue, stellte nach dem 1:0 Heimsieg lediglich einmal gezwungenermaßen um und brachte Handle für den gesperrten Kluft.

Beide Mannschaften starteten abwartend in die Begegnung und so passierte in den ersten Minuten nahezu Alles im Mittelfeld. Die erste Torannäherung gab es aber schon nach sieben Minuten, als Erzgebirge Aue durch Skarlatidis nach vorne kam und auf den aufgerückten Hertner ablegte, doch dessen Flanke missglückte und landete knapp hinter dem Querbalken.

Würzburg hatte zwar mehr Ballbesitz und dominierte eigentlich, doch Aue war nahezu in jeder Angriffssituation gefährlicher als die Hausherren. Nacfh einer Viertelstunde spielte Rizzuto einen langen Pass auf Könnecke der auf un ddavon war, Wulnikowski kam heraus aus seinem Kasten und klärte genau vor die Füße von Skarlatidis. Aus 30 Metern Torentfernung zog dieser ab und verfehlte das leere Tor um Haaresbreite.

Nach 18 Minuten kamen die Kickers dann erstmal gefährlich vor das Tor der Gäste. Benatelli wurde am Fünfmeterraum in Szene gesetzt, drehte sich zum Tor, scheiterte aber an Männel, dem Mann im Kasten des FC Erzgebirge Aue, der stark reagierte.

Es war eine muntere Begegnung in der flyeralarm Arena in Würzburg. Es ging hin und her und beide Mannschaften spielten offen. Allerdings waren die Hausherren nach einer halben Stunde spielbestimmend und machten das Spiel, ohne wirklich gefährlich vor den gegnerischen Kasten zu kommen.

Auch weiterhin passierte vor den Toren nicht viel, aber trotzdem waren die Kickers bemüht und zeigten immer wieder gute Ansätze. Aue konterte und hatte nach 36 Minuten mal wieder eine Chance. Kvesic ging in den Strafraum, ließ zwei Gegner aussteigen und suchte den Abschluss, allerdings hatte dieser zu hoch angesetzt.

Die letzten Minuten der ersten Halbzeit waren dann noch einmal richtig wild. In der 44. Minute spielten die Kickers einen starken Angriff. Fennell spielte stark auf Shapourzadeh und der suchte Bieber in der Mitte, doch so weit kam der Ball nicht und wurde geblockt.

Nach einer Ecke kurz vor dem Seitenwechsel gab es dann die bisher größte Chance des Spiels. Der Ball kam zu Aues Skarlatidis, der aus 16 Metern freistehend aber nur die Querlatte getroffen. So ging es mit 0:0 in die Pause.

Auch nach der Pause ging es munter weiter mit Angriffen auf beiden Seiten. Den ersten Abschluss verbuchte der starke Kvesic, der sich immer wieder in die Auer Angriffe einschaltete. Doch sein Schuss aus 20 Metern verpasste das Tor deutlich.

Würzburg konnte dann nach 58 Minuten in Führung gehen. Nachdem Russ mit seinem Schuss scheiterte kam Shapourzadeh an den Ball und legte auf Bieber weiter, der völlig frei drei Meter vor dem leeren Tor zum 1:0 einnetzen konnte.

Aue versuchte nun natürlich das Tempo zu erhöhen und versuchte auf den Ausgleich zu spielen, auch Pavel Dotchevs Wechselverhalten deutete auf eine Schlusoffensive hin. Besonders der eingewechselte Wegner machte eine gute Figur und ackerte auf den Kasten der Würzburger zu. 20 Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit feuerte er aus 20 Metern, doch Kickers-Schlussmann Wulnikowski parierte stark.

Nun war es ein leidenschaftlicher Kick mit viel Kampf und harten Zweikämpfen. Aue war nun aber spielbestimmend und machte mächtig Druck auf den Ausgleich. Eine Viertelstunde vor Schluss scheiterte Wegner erneut an Wulnikowski, der das Ding irgendwie noch aus der langen Ecke fischen konnte.

Wulnikowski entwickelte sich langsam aber sich zum Matchwinner, denn der ehemalige Offenbacher holte einen starken Abschluss nach dem Anderen heraus und die Gäste verzweifelten langsam aber sicher. Die Verzweiflung wurde in der 84. Minute deultich, als sich Könnecke zu einer Schwalbe hinreißen ließ, der bereits verwarnte Angreifer sah gelb-rot und musste vorzeitig duschen.

Trotzdem holte Aue noch einmal eine Chance heraus und hätte beinahe den Ausgleich doch noch gemacht. Der Ball kam zu Skarlatidis, der perfekt auf Wegner ablegte, doch bevor dieser einnetzen konnte hob der Assistent die Fahne und unterband die letzte Möglichkeit des Spiels.


Bilder vom Spiel hier


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 29.08.2015 um 14.00 Uhr (6. Spieltag 2015/16)

Ergebnis: 1 : 0 (0:0)

Tore: 1:0 Bieber (58.)

Würzburger Kickers: Wulnikowski - Demirtas, Weil, Schoppenhauer, Kurzweg (76. Nothnagel) - Fennell - Russ, Karsanidis (72. Vocaj), Benatelli - Shapourzadeh (58. Haller), Bieber

Erzgebirge Aue: Männel - Rizzuto, Susac, Breitkreuz, Hertner - Samson (67. Yildiz), Philipp Riese - Skarlatidis, Kvesic (82. Nattermann), Handle (61. Wegner) - Könnecke

Zuschauer: 5390

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: