Würzburg: Hemmerich und Kwadwo kommen

Kickers bringen Neuverpflichtungen Nummer fünf und sechs unter Dach und Fach.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Würzburg: Hemmerich und Kwadwo kommen
Foto: Würzburger Kickers
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Das halbe Dutzend ist voll. Mit der Verpflichtung von Außenbahnspieler Luke Hemmerich (21) vom Zweitligisten FC Erzgebirge Aue haben die Würzburger Kickers ihre sechste Neuverpflichtung für die kommende Saison perfekt gemacht. Zuletzt war der gebürtige Essener, der im Nachwuchsbereich unter anderem für Bayer 04 Leverkusen, Rot-Weiss Essen und den FC Schalke 04 am Ball war, an den FC Energie Cottbus ausgeliehen.

In der Schalker „Knappenschmiede“ avancierte Hemmerich zum Junioren-Nationalspieler und trug sowohl in der U 18- als auch in der U 19-Auswahl des DFB den Adler auf der Brust. Im Trikot des VfL Bochum feierte er als 19-Jähriger sein Zweitliga-Debüt. „Luke ist ein temporeicher und dynamischer Flügelspieler, der uns in allen Systemen weiterhelfen und verstärken wird“, sagt Kickers-Cheftrainer Michael Schiele.

Neu in Würzburg ist auch Abwehrspieler Leroy Kwadwo, der vom West-Regionalligisten Fortuna Düsseldorf II an den Dallenberg kommt. Der 1,85 Meter große Kwadwo hat einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020 (plus Option auf eine weitere Spielzeit) unterschrieben und ist neben Sebastian Schuppan, Daniel Hägele und Ibrahim Hajtic eine weitere Option in der Innenverteidigung. Außerdem ist der 22-Jährige auch als Linksverteidiger einsetzbar.

Nach ersten Stationen bei Rot-Weiss Essen, bei der SG Wattenscheid 09, bei Westfalia Herne und bei der TSG Sprockhövel landete der Linksfuß im Jahr 2017 bei der U 23 des FC Schalke 04. Von dort aus wechselte er ein Jahr später zur U 23 von Fortuna Düsseldorf, die der Deutsch-Ghanaer als Kapitän auf das Feld führte. Kickers-Vorstandsvorsitzender Daniel Sauer lobt: „Mit Leroy haben wir einen aufmerksamen und lernbereiten Spieler verpflichtet, der sein Entwicklungspotenzial noch nicht ausgeschöpft hat.“

Dass Sport in Kwadwos Familie liegt, beweisen auch seine beiden Schwestern: Seine jüngere Schwester Keshia ist U1 8-Europameisterin über 100 Meter sowie U 20-Europameisterin mit der 4 x 100-Meter-Staffel. Die ältere Schwester Yasmin wurde U 20-Europameisterin über 100 Meter und mit der 4 x 100-Meter-Staffel.

Auch bei der Suche nach einem neuen Torhüter wurden die Würzburger im Westen fündig. Der erst 18-jährige Vincent Müller kommt von der U 19 des 1. FC Köln und hat bei den Kickers einen Zwei-Jahres-Vertrag (bis zum 30. Juni 2021) unterschrieben.


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: