Wie bezahlen Kunden bei Sportwetten?

Sportwetten-Anbieter stellen heute viele verschiedene Zahlungsoptionen zur Verfügung. Doch welche sind besonders beliebt?

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Wie bezahlen Kunden bei Sportwetten?
Foto: Foto Hübner
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Das sind die beliebtesten Bezahlmethoden bei Sportwetten

Online-Sportwetten werden nahezu wöchentlich auch in der 3. Liga beliebter. Immer mehr Interessierte werden auf die simplen Wettmöglichkeiten aufmerksam, die nun ganz leicht von der Couch, aus dem Biergarten oder auch vom Familiengeburtstag aus genutzt werden können. Allerdings funktioniert das Bezahlen im Internet ein wenig anders – Bargeld kann nicht über die Theke geschoben werden. Doch welche Bezahlmethoden sind beliebt? Dieser Artikel gibt einen Überblick.

Überweisung, Lastschrift und Kreditkarte – die Klassiker

Wer sich bei einem Wettanbieter registriert, der kann seine Einzahlungen auf verschiedenen Wegen tätigen. Die Klassiker im Geldverkehr, also Überweisungen, Kreditkartenzahlungen und auch das Lastschriftverfahren, sind immer dabei.
Grundsätzlich lassen sich auf diesem Gebiet die »modernen« Varianten der Klassiker finden. So werden durchaus Prepaid-Kreditkarten anerkannt. Das sind Kreditkarten, die nicht mit dem Konto verbunden sind, sondern mit einem Prepaid-Konto verknüpft werden. Die Kreditkarte kann somit nur in Höhe des aufgeladenen oder auf das Prepaid-Konto überwiesenen Guthabens belastet werden. Ebenso dürfen virtuelle Kreditkarten verwendet werden, um das Einzahlungskonto beim Buchmacher zu füllen.
Bezüglich der Überweisung stehen im Regelfall Sofortüberweisungen via Klarna und anderen Diensten zur Verfügung. Der Buchmacher erhält direkt eine Nachricht über die erfolgte Zahlung und der Spieler kann seine Wetten abgeben. Die Wartezeit, die bei einer normalen Überweisung sonst anfällt, wird somit eingespart.

PayPal - bei den Zahlungsanbietern immer noch Spitze

Sportwetten im Internet haben einen gravierenden Vorteil, den ein Online-Casino im Regelfall nicht weiter vorweisen kann: Die Zusammenarbeit mit PayPal. Der Zahlungsanbieter zog sich im letzten Jahr aus dem Casinogeschäft zurück, behielt jedoch die Zusammenarbeit mit Buchmachern bei. Und somit ist er einer der beliebtesten Dienste für Ein- und Auszahlungen. Und das aus guten Gründen:
  • Bekanntheit – ein Großteil der Internetnutzer besitzt einen PayPal-Account auch für andere Einkäufe im Netz. Es ist somit also kein weiterer Aufwand notwendig, um eine Einzahlung vorzunehmen, da der Account schon besteht.
  • Beidseitige Abwicklung – über PayPal kann Geld nicht nur an Dritte überwiesen werden, es ist auch möglich, Geld zu erhalten und den Betrag auf Wunsch auf das eigene Bankkonto zu buchen. PayPal ist einer der wenigen Anbieter, die zum Abrufen eines Wettgewinns genutzt werden können.
  • Sicher und günstig – PayPal ist allgemein sicher, zudem kosten die meisten Vorgänge nichts oder nur eine sehr geringe Gebühr.

Der Käuferschutz ist bei Glücksspiel übrigens aufgehoben. Der durch einen Tipp verlorene Wetteinsatz kann nicht wieder eingefordert werden. Wer passende Wettanbieter mit PayPal sucht, findet auf Fachportalen entsprechende Vergleiche.

Online-Zahlungsanbieter nehmen an Fahrt auf

Online-Zahlungsanbieter sind rund um Sportwetten sehr beliebt. Ein Nachteil einiger Anbieter ist, dass sie nur einseitig funktionieren und somit einzig Einzahlungen erlauben. Für Auszahlungen muss wahlweise PayPal oder eine andere Alternative genutzt werden. Grundsätzlich gilt also, dass die Wahl an Anbietern für Einzahlungen groß ist.
Besonders heben sich auf diesem Gebiet skandinavische Anbieter wie Skrill und EcoPayz hervor. Sie arbeiten oft eng mit Glücksspielanbietern im Internet zusammen. Auch Neteller ist bei den Zahlungsoptionen der Sportwetten-Anbieter häufig zu finden.
Grundsätzlich müssen Tipper für sich entscheiden, ob sie einen Anbieter mit Registrierungspflicht wünschen oder einfache Dienste verwenden. Der Vorteil bei Anbietern mit Registrierungspflicht ist, dass das Konto gleich mit dem Konto oder der Kreditkarte verbunden werden kann. Zahlungsanbieter ohne Registrierung funktionieren wie Klarna oder Sofortüberweisungen, da sich der Tipper während des Einzahlvorgangs über die Seite des Anbieters mit seinem Bankkonto verbindet und den Einzahlungsbetrag freigibt.
Eine weitere Alternative im Einzahlungswesen ist die PaySafe-Card. Dabei handelt es sich um eine Guthabenkarte, die für Geldtransfers im Internet genutzt werden kann. Einzahlungen auf die Karte sind jedoch nicht möglich.

Fazit – bei den Einzahlungen ist für jeden etwas dabei

Sportwetten haben dank der weiteren Zusammenarbeit mit PayPal einen großen Vorteil, denn Ein- und Auszahlungen können sehr einfach und schnell getätigt werden. Wer lieber andere Bezahloptionen nutzt, wird bei den vielen Zahlungsanbietern, die die Wettseiten im Angebot haben, sicherlich fündig. Problematisch ist nur die Auszahlung, denn hier ist die Anbieterdichte weit geringer, obgleich es natürlich trotzdem gute und sichere Möglichkeiten gibt.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: