Wehen Wiesbaden und Kickers Würzburg teilen sich die Punkte zum Auftakt - Spielbericht + Bilder

Der Aufsteiger aus Würzburg hat den perfekten Auftakt verpasst und muss sich trotz einer bärenstarken zweiten Halbzeit mit nur einem Punkt aus Wiesbaden zufrieden geben. Während in der ersten Halbzeit nur wenig passierte waren die Aufsteiger aus der Regionalliga Bayern in Durchgang zwei klar die bessere Mannschaften, scheiterten aber auf Grund der mangelnden Chancenverwertung.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Wehen Wiesbaden und Kickers Würzburg teilen sich die Punkte zum Auftakt - Spielbericht + Bilder
Foto: Foto Huebner
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo SV Wehen Wiesbaden (c) www.svwehen-wiesbaden.de


Logo Würzburger Kickers (c) www.wuerzburger-kickers.de


Ergebnis: 0 - 0 (0:0)
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Der SV Wehen Wiesbaden erwischte gar keinen guten Start in die neue Saison, denn bereits nach drei Minuten war Cheftrainer Sven Demandt dazu gezwungen zu wechseln. Ausgerechnet sein neuer Kapitän, Kevin Pezzoni, humpelte vom Feld. Für ihn kam Acquistapace und Patrick Funk übernahm die Binde.

Der Verlust des Kapitäns schien die Mannschaft von Demandt doch getroffen zu haben, denn die brauchte doch ein kleines Stück um wieder richtig ins Spiel zu finden. Insgesamt war allerdings auf beiden Seiten viel Stückwerk zu erkennen. Der SVWW hatte zwar klar mehr vom Spiel gegen defensiv ausgerichtete Aufsteiger aus Würzburg, die tief standen und auf Konter lauerten. Nach 18 Minuten schalteten die Hausherren dann mal schnell um, doch Schindler blieb hängen, was bezeichnend für den Spielverlauf war.

Nach 24 Minuten lag das Runde dann plötzlich im Kasten der Hausherren, doch Rico Benatelli jubelte nicht, da die Situation bereits auf Grund eines Stürmerfouls abgepfiffen war.

Den Kickers war aber langsam an zu merken, wie der scheinbar große Respekt vor der 3. Liga und dem SV Wehen Wiesbaden zerfiel und die Franken begannen mutiger und lockerer zu werden. In der 27. Minute war Nagy plötzlich im gegnerischen Strafraum frei, doch Lorenz warf sich mit vollem Risiko noch hinein und verhinderte den Abschluss.

Mittlerweile war das Spiel hier völlig auf Augenhöhe und die Wiesbadener werden sich ärgern, aus dem klaren optischen Vorteil in der Anfangsphase nicht mehr gemacht zu haben. Trotzdem blieb die Partie auf einem überschaubarem Niveau, da den Akteuren auf dem Feld ein wenig die Ideen fehlten.

Die letzte Aktion vor dem Pausenpfiff brachte aber noch einmal Gefahr mit sich. Lorenz hatte den Ball 25 Meter vor dem Würzburger Kasten und suchte eine Anspielstation. Als er niemanden fand und ein wenig Platz hatte, versuchte er sich selbst an einem Schuss, den Robert Wulnikowski, der Keeper der Kickers, aber fast mühelos sichern konnte und seiner Mannschaft so das 0:0 in die Pause retten konnte.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb die Partie auf überschaubarem Niveau, auch wenn Wiesbaden mit deutlich mehr Schwung aus der Pause kam. Lorenz hatte immerhin nach 120 Sekunden einen Torschuss verzeichnen können, nach einem guten Solo kam er von der Strafraumkante aus zum Schuss, zielte allerdings Etwas zu hoch.

Die beste Chance für die Gäste aus Würzburg tat sich in der 55. Minute auf, als Weil einen langen Ball per Kopf in den Strafraum verlängerte, wo Amir Shapourzadeh den Ball gut mitnehmen konnte und abzog, doch ungestört setzte dieser ein paar Zentimeter zu hoch an.

Die Kickers schienen nun Lunte gerochen zu haben und setzten weiter nach. Nach einer guten Stunde hatte Nagy die nächste gute Möglichkeit auf dem Fuß. Nachdem er den Ball erobert hatte war er auf und davon, scheiterte aber an Kolke, dem Schlussmann des SV Wehen Wiesbaden, der soeben noch mit einer Fußabwehr zur Stelle war.

Die Partie hatte mittlerweile richtig an Fahrt aufgenommen und es ging auf und ab. Erst scheiterte Weil mit einem Volleyschuss an Kolke, kurz darauf setzte Schoppenhauer den Ball nach einem Freistoß per Kopf auf das Tornetz des Wiesbadener Kastens.

Auch an Härte hatte das Aufeinandertreffen in der BRITA-Arena zugenommen. Immer wieder musste das Spiel wegen Behandlungspausen unterbrochen werden und der gerade entflammte Spielfluss war langsam aber sicher wieder dahin.

Während die Hausherren immer mehr begannen, mit den Entscheidungen des Unparteiischen zu hadern, versuchten die Aufsteiger aus Würzburg den siegbringenden Treffer zu erzielen. Kurz vor Ende der regulären Spielzeit hatte Nagy den Ball gut auf Benatelli durchgesteckt, doch der scheiterte mit seinem eigentlich guten Schuss auf die kurze Ecke am gut reagerienden Kolke, der im zweiten Spielabschnitt klar der beste Wiesbadener war und der seiner Mannschaft am Ende sogar den ein wenig glücklichen Punkt festhalten konnte.


Bilder vom Spiel hier


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 25.07.2015 um 14.00 Uhr (1. Spieltag 2015/16)

Ergebnis: 0 : 0 (0:0)

Tore:

SV Wehen Wiesbaden: Kolke - Wein, Pezzoni (3. Acquistapace), Geyer, Mintzel - Schindler, Patrick Funk, Blacha, Lorenz - Patrick Mayer (90.+1 Benyamina), Schnellbacher (74. Mende)

Würzburger Kickers: Wulnikowski (74. Brunnhübner) - Demirtas, Weil, Schoppenhauer, Nothnagel - Fennell - Karsanidis (58. Haller), Nagy, Benatelli - Shapourzadeh, Bieber (69. Russ)

Zuschauer: 4500

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: