Wechselt der dänische Nationalspieler Poulsen zu RB Leipzig?

Drittliga-Aufsteiger RB Leipzig plant zukünftig ambitionierte Verpflichtungen. So soll der dänische Nationalspieler Yussuf Poulsen schon bald in die sächsische Messestadt wechseln. In der abgelaufenen dänischen zweiten Liga hat er für Lyunby BK gespielt und konnte in 29 Einsätzen stattliche elf Treffer markieren. Mit 193 cm verkörpert er ein ähnliches Gerademaß wie Stefan Kutschke, den es zum VfL Wolfsburg gezogen hat. Nach Angaben der Leipziger Volkszeitung soll der 19-Jährige in der kommenden Woche den Medizincheck in Leipzig absolvieren.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Wechselt der dänische Nationalspieler Poulsen zu RB Leipzig?
Foto: RB Leipzig
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Auch dänische Topteams und der VfB Stuttgart sind an Poulsen interessiert

Zu Jahresbeginn hat er unter Nationaltrainer Morten Olsen sein Debüt für Dänemark geben können. Im Spiel gegen Mexiko absolvierte er seine Premiere. Zuvor hat er in diversen Auswahlmannschaften der Dänen gespielt. Für RB-Sportdirektor Ralf Rangnick besitzt diese Personalie eine ganz besondere Bedeutung. Grund dafür, dass er sich akribische Bemühungen um den Wechsel macht. Mehrere Erstligisten haben großes Interesse gezeigt. Neben den dänischen Traditionsvereinen wie Bröndby Kopenhagen und dem dänischen Vizemeister FC Nordsjaelland auch Bundesligist VfB Stuttgart. Die Chancen scheinen wahrlich gut zu stehen, dass die vom österreichischen Energy Drink-Hersteller Red Bull großzügig gesponserten Leipziger den vielfach umworbenen Youngster verpflichten können.

Nur der FC Brentford ist vom letzten Sommer übrig geblieben

Das thüringische Bad Blankenburg scheint immer eine echte Reise wert zu sein. Allerdings scheint das Interesse bei vielen Profi-Teams merklich geringer geworden zu sein. Während in der Sommervorbereitung vor einem Jahr noch Teams wie die tschechische Spitzenmannschaft FK Teplice, der englische Drittligist FC Brentford und die beiden ambitionierten Zweitligisten FC Erzgebirge Aue und der FC Ingolstadt 04 in der malerisch gelegenen Sportschule Präsenz zeigte, konnte in diesem Jahr nur der Verein von der Insel aus Brentford wieder begrüßt werden. Dazu gesellte sich auch der ambitionierte Drittligist Rasenballsport Leipzig.

„Uns fehlen vielleicht die Erst- und Zweitligisten“

Der Kaufmännische Leiter der Schule erklärt zu dieser Thematik folgendes: „Uns fehlen vielleicht die Erst- und Zweitligisten, freuen uns aber dennoch über den Sommer über eine gute Belegung - auch durch Fußballteams.“ Immerhin gibt es mit den Reserveteams von Fortuna Düsseldorf und Union Berlin zwei Viertligisten, die in Bad Blankenburg Quartier beziehen werden. Das Werben um lukrative Trainingsgäste ist wahrlich ein harter Konkurrenzkampf. So wäre es in diesem Sommer sehr wahrscheinlich gewesen, dass Bundesligist SV Werder Bremen in der bekannten Sportschule residiert hätte. Allerdings haben sich die Dutt-Schützlinge lieber 30 Kilometer nördlich in Blankenhain (Weimarer Land) niedergelassen.

RB Leipzig bringt den Glanz

Immerhin gibt es einige Nachwuchs- und Reserveteams von den Erst- und Zweitligavereinen, die auf den bestens präperierten Sportplätzen inm Schwarzatal sich aufhalten. Immerhin kann der vielleicht interessanteste Drittligist RB Leipzig ein wenig Glanz nach Thüringen bringen.

Quelle: lvz-online.de, otz.de

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: