Wacker Burghausens Sorgen - Spieler sollen auf Gehalt verzichten

Die Wacker Burghausen Fußball GmbH steht vor großen finanziellen Problemen. 200.000 Euro müssen bis Ende Mai aufgetrieben werden, ansonsten wird es mit der Drittligalizenz schwierig.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Wacker Burghausens Sorgen - Spieler sollen auf Gehalt verzichten
Foto: Wacker Burghausen
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Am vergangenen Wochenende konnten die Salzachstädter endlich wieder beweisen, dass die Mannschaft zu den besseren Teams der 3. Liga gehört. Mit 4:0 gewannen die Spieler um Cheftrainer Georgi Donkov beim Abstiegskandidaten aus Babelsberg.

Doch weiterhin ist die Wunde tief, die die Niederlage im Totopokal beim Regionalligisten aus Rosenheim hinterlassen hat. Und nicht nur die Fanseele der Wackeren ist geschunden, auch der Geldbeutel.

Die finanziellen Mittel, die der Einzug in den DFB-Pokal mit sich gebracht hätte, wurden bereits verplant, was auch die Anhänger nicht besser vom Geschäftsführer denken lässt. Nun ist das Loch, welches es zu stopfen gilt, groß.

Am Freitagabend fand diesbezüglich eine Krisensitzung statt. Ein Kernpunkt davon waren Gehaltskürzungen der Spieler. Sie sollen auf 20 Prozent Gehal verzichten.

Es werden daher Gespräche mit allen Akteuren stattfinden. Sollte dies nicht klappen, ist der Profifußball vorübergehend Geschichte. Am 28. Mai werden die Salzachstädter Gewissheit haben. Zu diesem Zeitpunkt müssen dann die abgeänderten Lizenzunterlagen eingereicht werden.

Der viel kritisierte Geschäftsführer Florian Hahn tat den ersten Schritt und verzichtet auf 20 Prozent seiner Bezüge. Eine Weigerung der Spieler hätte allerdings schreckliche Folgen für den SVW.


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

Erhalten Sie täglich die News der dritten Liga per E-Mail.
Nach der Anmeldung müssen Sie diese in einer E-Mail bestätigen.
Die Anmeldung ist kostenlos. Eine Abmeldung ist jeder Zeit über einen Link in den Newslettern möglich.

Verein:
E-Mail:


News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: