Vorbericht VFB Stuttgart II gegen Hansa Rostock

Das Preview zum Verfolgerduell

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Vorbericht VFB Stuttgart II gegen Hansa Rostock
Foto: dfb.de
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Platz 6 gegen Platz 7. Welcher der beiden Verfolger kann den Anschluß zur Tabellenspitze halten? Fest steht nur, dass ein Unentschieden beiden nicht viel nutzen würde.

An die bisherigen Aufeinandertreffen mit der Stuttgarter Reserve kann man sich in Rostock jedoch nicht positiv zurück erinnern. In der letzten Saison behielt das Team aus dem GAZI-Stadion zwei mal die Nase vorne (3:0; 1:0). Somit sind die "kleinen Schwaben" der einzige Gegner, bei dem die Hanseaten noch nie Punkten konnten.

Stuttgart II steht momentan mit 14 Punkten auf dem 7. Platz der Tabelle, was der Auswärtsstärke der Mannschaft um Trainer Jürgen Kramny zu verdanken ist. Bei Heimspielen hingegen ist die Statistik des VFB II erschrecken schwach. Nur 4 von 15 möglichen Punkten konnte man in Stuttgart behalten.

Außerdem konnten die Schwaben in den letzten beiden Spielen keinen Punktgewinn verbuchen und mussten auch die erste Auswärtsniederlage der Saison hinnehmen.

Die Hansa dagegen wird mit breiter Brust ins Schwabenland reisen. Mit 7 von 9 möglichen Punkten aus den letzten drei Spielen und den guten Aufritten nach Amtsantritt des neuen Chef-Trainers Marc Fascher zeigt die Leistungskurve deutlich nach oben.

"Wir haben ein paar Dinge geändert. Wir arbeiten hart und wollen jedes Spiel gewinnen. Vielleicht ist das das Geheimnis unseres Erfolges", sagte der Doppeltorschütze vom Spiel gegen Halle, Ondrej Smetana. Dieser wurde als größter Fehleinkauf bisher gehandelt. Am letzten Spieltag wurde dieser dann mit stehenden Ovationen bei seiner Auswechslung verabschiedet.

"Es war in erster Linie Kopfarbeit, um den Jungs Selbstvertrauen zu geben", sagte Fascher nach dem Heimsieg gegen den Halleschen FC (2:0).

"Wir glauben wieder an uns", dankte Verteidiger Matthias Holst. "Jetzt fahren wir mit breiter Brust nach Stuttgart und wollen da etwas reißen."

Somit scheint die Krise des Aufstiegsaspiranten vergessen zu sein.

Beide Teams können nahezu auf ihre Bestbesetzungen zurück greifen.

Kramny zollt dem Gegner aus Rostock Respekt: "Das wird ein schwieriges Spiel, denn Hansa ist im Aufwind und hat zuletzt nicht nur zweimal gewonnen, sondern auch gut gespielt. Nach dem Trainerwechsel haben sie an Stabilität gewonnen, das wird eine ganz harte Nuss für uns. Wir müssen hellwach und hochkonzentriert sein und vor dem Tor wieder effektiver werden. Bis zum Strafraum haben wir ein gutes Spiel in Darmstadt gemacht, jetzt gilt es aber auch in den Sechzehner zu kommen."

Ob die Stuttgarter Verstärkung aus den Reihen des Bundesligakaders erhalten werden, wird sich jedoch erst kurzfristig zeigen.

Quelle: fc-hansa.de

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: