VfL Osnabrück: Dercho hofft auf Rückkehr beim Chemnitzer FC

Vor rund vier Wochen hat sich Alexander Dercho im Vorbereitungsspiel gegen die Sportfreunde Lotte eine Verletzung zugezogen. Am vergangenen Dienstag hat er nun zum ersten Mal wieder mit der Mannschaft trainieren. Nun könnte er beim Auswärtsspiel beim Chemnitzer FC tatsächlich eine Alternative darstellen.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

VfL Osnabrück: Dercho hofft auf Rückkehr beim Chemnitzer FC
Foto: VfL Osnabrück
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Fleißig in der Reha gearbeitet

Zunächst wird es jedoch darum gehen, dass er körperlich voll auf der Höhe sein wird. In den letzten Tagen und Wochen hat er enorm viel gearbeitet, wie er nun gegenüber der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ auch verraten konnte: „Ich habe in den vergangenen beiden Wochen in der Reha einiges an Lauf- und Krafttraining absolviert. Von der Kondition sehe ich mich mittlerweile bei 75 bis 80 Prozent. Ich könnte mir vorstellen, dass ich am Samstag für einen Platz im 18er-Kader infrage komme.“

„Alles andere als eine anständige Trotzreaktion wäre inakzeptabel“

Nach der bitteren 1:3-Heimniederlage gegen den FC Energie Cottbus haben sich die Osnabrücker nun auch zum klaren Ziel setzen können, dass man im Auswärtsspiel in Chemnitz nun eine Reaktion zeigen wird, was Dercho auch klarstellen kann: „Alles andere als eine anständige Trotzreaktion wäre inakzeptabel.“ Der Außenverteidiger weiß, was die Anhänger hören wollen und setzte als Zielvorgabe für dieses Spiel bereits fest: „Nur wenn wir ein wirklich gutes Spiel abliefern, könnten wir bereits mit einem Punkt gut leben.“

Osnabrück will nun eine Trotzreaktion zeigen

Kein Geheimnis macht er nun auch daraus, dass „die Stimmung bei uns nach der Niederlage mit schwacher Spielweise eher gedrückt“ ist. Die Vorstellung im Auftaktspiel vor mehr als 8000 Zuschauern in der heimischen Osnatel-Arena gegen Energie Cottbus war konzeptlos und ohne Leidenschaft. Nun erhalten die anstehenden Trainingseinheiten eine ganz wichtige Bedeutung, wie Dercho nun klarstellen konnte: „Wir müssen uns jetzt durch gute Trainingsleistungen das nötige Selbstvertrauen zurückholen.“ Wenn es trotzdem zu einer weiteren und damit zweiten Niederlage in Folge beim Chemnitzer FC kommen sollte, wäre das für den VfL Osnabrück eine Premiere in der dritthöchsten deutschen Spielklasse zu Saisonbeginn. Die ambitionierten Ziele würden dadurch ein wenig getrübt werden. In den letzten beiden Spielzeiten hat man jeweils mit drei Erfolgen zu Saisonbeginn starten können. Nun hofft der VfL Osnabrück auf eine schnelle Reaktion. Das Potential für einen Auswärtssieg in Chemnitz haben die Lila-Weißen definitiv.

Quelle: noz.de

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: