VfB Stuttgart II gewinnt das Duell der Zweitbesetzungen gegen dezimierte Borussen mit 2:0 - Spielbericht

Dortmunds U23 kann den positiven Trend aus der letzten Zeit nicht fortsetzen und rutscht wieder unter die rote Linie. Stuttgart rückte mit dem Erfolg auf einen einstelligen Tabellenplatz vor.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

VfB Stuttgart II gewinnt das Duell der Zweitbesetzungen gegen dezimierte Borussen mit 2:0 - Spielbericht
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Borussia Dortmund II (c) www.bvb.de

Logo Borussia Dortmund II (c) www.bvb.de




Logo VfB Stuttgart II (c) www.vfb.de

Logo VfB Stuttgart II (c) www.vfb.de




Ergebnis: 0 - 2
Die Mannschaft von Jürgen Kramny konnte die Überzahl ab Minute 26 nutzen und verdient als Sieger den Platz verlassen. Durch die drei errungenen Zähler im Stadion Rote Erde kommt die Zweitbesetzung des VfB Stuttgart nun auf 28 Zähler und Rang 9 in der Tabelle.

Dortmund II kam zwar besser in die Partie, gab diese jedoch früh aus der Hand und konnte den frühzeitigen Platzverweis von Bakalorz nicht kompensieren.

David Wagner hatte personell einige Ausfälle zu verkraften. Bittencourt und Hübner waren gelbgesperrt, Bajner erlitt einen Muskelfaserriss und war auch nicht verfügbar. Hornschuh und Fring nahmen vorerst auf der Bank Platz. Kirch, Meißner, Amini, Treude und Durm durften dafür von Beginn an ran.

Jürgen Kramny baute ebenfalls um. Für den verletzten Janzer, Vier und Vecchione mussten vorerst auf der Reservebank Platz nehmen. Rathgeb, Enderle und Röckerstarteten dafür.

Dortmund kam gut in die Partie und hatte bereits in der 5. Minute eine Riesenchance. Nach einer Ecke kam der Ball zu Bakalorz, der den Kopf hinhielt. Sein Kopfball verfehlte
den Stuttgarter Kasten extrem knapp.

Der VfB II kam nach einer Viertel Stunde besser ins Spiel und hatte darauf durch Benyamina, Thomas Hemlein und Audel.

In der 28. Minute kam es zur spielentscheidenden Situation. Marvin Bakalorz sah wegen Unsportlichkeit die glatte rote Karte und musste vorzeitig duschen gehen.

Stuttgart machte nun Druck und kam zu Riesenchance. Benyaminas Kopfball in der 37. Minute verfehlte das Tor von Alomerovic haarscharf. Zwei Minuten drauf macht Hemlein seinem Teamkollegen dann vor, wie es geht, und brachte dem VfB II die Führung per Abstauber, nachdem ihm ein Abstauber direkt vor die Füße fiel.

Nach dem Wiederanpfiff hielt Dortmund die Räume eng un dließ kaum Offensivaktionen der in Überzahl spielenden Schwaben zu. Allerdings passierte in der 60. Minute die Entscheidung. Soufian Benyamina machte sein achtes Tor in den letzten 6 Spielen.

Die Mannschaft von Wagner gab sich allerdings immer noch nicht geschlagen und versuchte weiterhin alles. Den Anschlusstreffer hätte die Zweitbesetzung des deutschen Meisters durchaus noch verdient gehabt, dieser gelang aber nicht.

Dortmund hat sich in Person von Bakalorz selbst ein Bein gestellt. Ohne den Platzverweis wäre vielleicht mehr drin gewesen, obwohl dieser in einer Druckphase der Stuttgarter verteilt wurde.

Quelle: www.


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: