VfB Stuttgart II bremst SV Elversberg 07 - Spielbericht

Der SV Elversberg, der sich in jüngster Vergangenheit in starker Form zeigte, musste gegen die Zweitbesetzung des VfB Stuttgart eine Niederlage einstecken. Die Saarländer waren in der ersten Halbzeit besser, ließen aber gute Chancen aus. Nach dem Seitenwechsel allerdings nutzten die Cannstätter zwei Chancen in kurzer Zeit und stellten das Endergebnis her. Damit steht die Elf von Jürgen Kramny auf dem sechsten Platz.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

VfB Stuttgart II bremst SV Elversberg 07 - Spielbericht
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo SV Elversberg (c) sv07elversberg.de

Logo SV Elversberg (c) sv07elversberg.de




Logo VfB Stuttgart II (c) www.vfb.de

Logo VfB Stuttgart II (c) www.vfb.de




Ergebnis: 0 - 2 (0:0)
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!
Dietmar Hirsch, der Mann auf der Bank bei dem Aufsteiger aus Elversberg, wartete nach dem 1:0 Sieg seiner Mannschaft gegen den MSV Duisburg mit zwei neuen Gesichtern in der Startelf auf. Cissé und Dausend durften von Beginn an für Chris Wolf und Kyereh spielen.

Der Übungsleiter der besten Zweitbesetzung Deutschlands, Jürgen Kramny, war mit dem 1:1 seiner Mannschaft gegen Holstein Kiel nicht zufrieden und brachte dies mit zwei Umstellungen in der ersten Elf zum Ausdruck. Janzer und Halimi mussten sich mit einem Platz auf der Reservebank begnügen, Kiefer und Gümüs sollten es richten.

Zu Beginn der Partie suchten die "jungen Schwaben" den direkten Weg nach vorne und versuchten die Saarländer früh unter Druck zu setzen. Nach sechs Minuten versuchte sich Sinan Gümüs mit einem Schuss, doch Kenneth Kronholm, der sichere Rückhalt im Tor der 07er, parierte.

Doch auch der Aufsteiger wollte sich nicht verstecken und kam, drei Minuten später zur ersten Torchance. Felix Luz versuchte sich mit einem Schuss aus der zweiten Reihe, doch Odisseas Vlachodimos, der Mann im Kasten der Stuttgarter Reserve, kann den Ball, der zu zentral war, entschärfen.

Nach der flotten Anfangsphase verflachte das Spiel zusehends. Erst nach 23 Minuten wurde es wieder gefährlich, als die Hausherren einen Konter nicht konsequent genug zu Ende brachte. Nach einem Eckstoß für den VfB bekam Dominick Rohracker den Ball und drängte nach vorne, übersah allerdings den entscheidenden Pass im richtigen Moment und die Abwehr des SVE konnte klären.

Wenn es in der doch zähen Partie einmal sehenswert wurde, dann durch die Hausherren, die immer wieder mit guten Spielzügen aufwarteten. Über Billick und Salem kam der Ball nach einer guten halben Stunde zu Rohracker, der vernaschte gleich zwei Gegner und jagte das Runde auf die kurze Ecke, doch Vlachodimos war zur Stelle.

Vor dem Seitenwechsel zogen die Hausherren dann noch einmal das Tempo an. Und wieder ging es ganz schnell und passsicher. Über Salem und Rohracker kam der Ball zu Groß, der sah Dausend starten und bediente diesen mustergüktig, doch wieder war es Vlachodimos, der mit einer großen Parade den Rückstand für seine Mannschaft vereitelte.

Und die beste Chance der Partie bisher hatten die Hausherren dann in der 43. Minute, als Felix Luz eigentlich komplett frei durch war und nur noch verwandeln hätte müssen, doch er zögerte einen Moment und schon kam Leibold angerannt und koinnte dem Stürmer doch noch den Ball vom Fuß spitzeln.

Nach dem Seitenwechsel legten die Kramny-Jungs den perfekten Start hin. Bereits in der 48. Minute konnten die Nachwuchsakteure des Bundesligisten aus Stuttgart das 1:0 erzielen. Mit der ersten wirklichen Chance der Gäste war am Ende Angelo Vier erfolgreich.

Und Die U 23 des VfB Stuttgart legte nur fünf Minuten später nach und verpasste den eigentlich im ersten Durchgang absolut dominierenden Gastgebern einen Doppelschlag. Sinan Gümüs markierte den zweiten schwäbsichen Treffer.

Und die beiden Gegentreffer zeigten harte Wirkung. Elversberg war völlig von der Rolle. Alles, was im ersten Spielabschnitt so gut lief, wollte nun nicht mehr gelingen und die Stuttgarter machten zudem die Räume noch sehr dicht.

Zwar waren die Hausherren bemüht, doch es ergab sich einfach kein Durchkommen mehr und so muss sich der Aufsteiger aus dem Saarland selbst vorwerfen, die guten Möglichkeiten aus dem ersten Teil der Partie nicht genutzt zu haben.

Weitere Daten zu diesem Spiel stehen momentan noch nicht zur Verfügung!

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Kommentar von Ralf Hasselberg am 25.03.2014 um 10:15 Uhr:

http://youtu.be/DWiA0N-B9Sk

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: