VfB Lübeck akzeptiert Malone-Sperre

Innenverteidiger fehlt letztmals am Freitag gegen Viktoria Köln.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

VfB Lübeck akzeptiert Malone-Sperre
Foto: VfB Lübeck
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Das DFB-Sportgericht hat Ryan Malone nach dessen Roter Karte im Spiel gegen Dynamo Dresden (0:1) am vergangenen Wochenende "wegen rohen Spiels" für drei Spiele gesperrt. Der VfB wird nach genauer Prüfung der Urteilsbegründung keinen Einspruch einlegen. "Wir sehen angesichts der Urteilsbegründung keine Erfolgsaussichten", sagt der VfB-Vorstandsvorsitzende Thomas Schikorra.

Der Rechtsanwalt weiter: "Wir haben dem Sportgericht nach dem Strafantrag des Kontrollausschusses unsere Auffassung mitgeteilt. Der Sportrichter hat in seinem Urteil bereits anerkannt, dass Ryan seinen Gegenspieler nicht gesehen hat und die Aktion unabsichtlich erfolgte. Allerdings geht das Sportgericht auch nach Ansicht der Bilder und Befragung des Schiedsrichters von einem Kopftreffer aus. Geringere Strafen könnten aber wegen des hohen Verletzungsrisikos bei Kopftreffern nicht ausgesprochen werden. Dies sei auch in der Vergangenheit nicht der Fall gewesen."

Nach den Partien bei Türkgücü München (3:4) und gegen den Halleschen FC (2:3) wird Ryan Malone auch noch am Freitag, 19 Uhr, in der Partie beim FC Viktoria Köln fehlen. Der 28-jährige US-Amerikaner wird dem Aufsteiger damit erst im Punktspiel gegen den KFC Uerdingen 05 (8. November) wieder zur Verfügung stehen.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: