VfB II gewinnt Stadtderby - Spielbericht

Der VfB Stuttgart II konnte sich im Stadtderby gegen die Stuttgarter Kickers mit 2:1 durchsetzen und so die Krise der Degerlocher ausweiten. Die Mannschaft von Horst Steffen hat bereits die vierte Pleite in Folge hinnehmen müssen und sind nun weit hinter Großaspach und dem Relegationsplatz zurück. Für die Jungschwaben hingegen war der Sieg sehr wichtig, denn im Keller punkteten nahezu Alle und so konnte die Truppe von Kramny am rettenden Ufer dran bleiben.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

VfB II gewinnt Stadtderby - Spielbericht
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo VfB Stuttgart II (c) www.vfb.de


Logo Stuttgarter Kickers (c) www.stuttgarter-kickers.de


Ergebnis: 2 - 1 (0:0
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Jürgen Kramny, der Coach der Zweitbesetzung des VfB Stuttgart, brachte nach dem 1:1 gegen Osnabrück eine vierfach veränderte Startaufstellung ins Spiel und so durften Hagn, Elva, Kiesewetter und Grüttner für Heise, Zimmermann, Gabriele und Owusu ran.

Horst Steffen, der Mann an der Seitenlinie der Stuttgarter Kickers, war nach der heftigen 0:4 Klatsche gegen Aspach bedient und das spiegelte sich auch in der Startaufstellung wieder. Sattelmaier, Marchese, Müller, Stein und Badiane saßen auf der Bank und wurden durch Klaus, Starostzik, Soriano, Mendler und Bahn ersetzt.


Die Kickers starteten engagiert in das Derby und hatten bereits nach drei Minuten die erste richtig gute Möglichkeit, als Soriano nach toller Vorarbeit von Leutenecker entwischt war und sich auf den Weg zur Führung machte, sein Abschluss allerdings ging knapp am Kasten vorbei.

Doch auch die Nachwuchsmannschaft des Bundesligisten versteckte sich hier nicht und spielte munter auf, eine Hereingabe von Kiesewetter allerdings verpasste Borys Tashchy um wenige Millimeter.

Es ging hier weiter auf und ab. Nachdem sich die Hintermannschaft des VfB eine Unachtsamkeit leistete, kam Edisson Jordanov an den Ball und bediente sofort Soriano, der von der Strafraumkante aus sofort abzog, allerdings verfehlte er den Kasten wieder im wenige Haaresbreiten.

Nun hatte sich die Begegnung erst einmal ein wenig beruhigt, auch wenn beide Teams weiterhin bemüht waren den ersten Treffer zu erzielen. Nach 21 Minuten versuchte sich Kickers-Akteur Mendler an einem Hammer aus der zweiten Reihe, doch Benjamin Uphoff, der Mann zwischen den Pfosten des Tores der Hausherren, parierte glänzend.

Nach einer guten halben Stunde fiel dann der erste Treffer der Begegnung. Nach einer Flanke landete der Ball im Netz der Gäste und der Jubel war groß, jedoch nicht von langer Dauer, denn die Unparteiischen hatten auf eine vermeintliche Abseitsstellung entschieden. Besuschkow soll beim Anspiel im Abseits gestanden haben.

Es war ein tolles Spiel zwischen zwei Mannschaften die sich hier Nichts schenkten und auf Sieg spielten. Kurz vor der Pause wurden die Gäste noch einmal gefährlich, als Leutenecker eine butterweiche Flanke zu Soriano spielte, der den Kopfball allerdings einmal mehr nicht im Tor unter brachte und so blieb es beim torlosen Pausenstand.

Diese Tatsache änderte sich allerdings direkt nach dem Wiederanpfiff, denn nur 120 Sekunden waren im zweiten Durchgang gespielt, da besorgte Edisson Jordanov das 1:0 für die Gäste. Der Schuss des Angreifers schien erst ungefährlich, wurde dann aber noch entscheidend abgefälscht und unhaltbar.

Der Treffer war nur ein kurzer Schock für die Hausherren, die dann aber sofort um den Ausgleich bemüht waren. Die Kickers zogen sich nun ein wenig zurück, waren aber stets immer wieder durch schnelles Umschalten gefährlich. Der VfB war jedoch, das war nach einer guten Stunde zu erkennen, zu harmlos und wurde nur selten zur Gefahr für den kompakten Abwehrblock der Steffen-Truppe.

Gerade als die Partie am abflachen war, erzielten die Stuttgarter Nachwuchsakteure den Ausgleich. Nach einer starken Hereingabe setzte Grüttner im Getümmel zum Fallrückzieher an und vollstreckte diesen tatsächlich zum 1:1 Ausgleich aus kurzer DIstanz.

Beide Trainer wechselten nun munter durch und wollten hier auf Sieg spielen und 15 Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit trafen die Kickers. Doch wie bereits im ersten Durchgang bei den Hausherren, entschied das Schiedsrichtergespann zu Recht auf Abseits.

Nur drei Zeigerumdrehungen später packte Sandrino Braun aus der zweiten Reihe einen Hammer aus, der bereits schon sicher im Kasten landen würde, doch mit einem phänomenalen Reflex konnte Uphoff das Ding tatsächlich von der Linie kratzen.

Im direkten Gegenzug gingen die Schützlinge von Jürgen Kramny dann ein wenig aus dem Nichts in Führung. Die Kickers hatten Probleme den Ball zu klären und so kam Gabriele an den Ball und lupfte das Ding über Claus, den Mann im Kasten der Kickers, hinweg zum 2:1 in die Maschen.

Nun stellten sich natürlich die Jungschwaben hinten rein und mauerten den Vorsprung gegen geschockte Kickers über die Zeit.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 18.10.2015 um 15.30 Uhr (13. Spieltag 2015/16)

Ergebnis: 2 : 1 (0:0)

Tore: 0:1 Jordanov (47.), 1:1 Grüttner (67.), 2:1 Gabriele (80.)

VfB Stuttgart II: Uphoff - Ristl, Peric, Mwene, Hagn - Rathgeb - Kiesewetter (90. Grbic), Elva (77. Matthias Zimmermann), Besuschkow (64. Gabriele) - Grüttner, Tashchy

Stuttgarter Kickers: Klaus - Leutenecker, Bihr, Starostzik, Baumgärtel - Jordanov, Braun, Bahn (74. Marchese) - Mendler (68. Badiane), Soriano, Berko (82. Gerrit Müller)

Zuschauer: 2575

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: