Verdientes 0:0 zwischen Wehen Wiesbaden und Hansa Rostock - Spielbeicht + Bilder

In einer ereignisarmen Partie zwischen dem SV Wehen Wiesbaden und dem FC Hansa Rostock konnten die Hanseaten ihre Serie fortsetzen, sind sein sechs Spielen ungeschlagen, seit sieben Spielen allerdings wartet die Mannschaft von Karsten Baumann auf einen Sieg. Wehen Wiesbaden hatte mehr als eine Halbzeit in Überzahl Zeit, das Spiel zu entscheiden, war kurz vor Schluss sogar zwei Mann mehr auf dem Feld, doch immer wieder war es Marcel Schuhen, der Schlimmeres für Rostock verhinderte. Doch auch sein Gegenüber war so manches Mal zur Stelle und verhinderte Gegentreffer.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Verdientes 0:0 zwischen Wehen Wiesbaden und Hansa Rostock - Spielbeicht + Bilder
Foto: Foto Huebner
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo SV Wehen Wiesbaden (c) www.svwehen-wiesbaden.de


Logo Hansa Rostock (c) www.fc-hansa.de


Ergebnis: 0 - 0 (0:0)
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Sven Demandt, der Cheftrainer des SV Wehen Wiesbaden, stellte nach der 1:3 Niederlage in Aalen zweifach um und brachte Book und Blachafür Mrowca und Schindler.

Karsten Baumann, der Coach der Kogge, änderte seine erste Elf nach dem 1:1 gegen Magdeburg nur einfach ab und brachte den wieder einsatzbereite Kofler vom Anpfiff weg für Perstaller, der mit einem Platz auf der Bank vorlieb nehmen.

Beinahe wären die Gäste hier perfekt in die Begegnung gestartet. Nach nur 120 Sekunden wurde Andrist stark mit einem langen Ball bedient und kam aus vollem Lauf zum Abschluss, doch Kolke, der Mann im Kasten des SV Wehen Wiesbaden, war sofort hellwach und verhinderte den Einschlag bereis früh in der Begegnung.

Und die Hanseaten machten weiter und waren spielbestimmend, während die Hausherren hier noch gar nicht in die Partie fanden. Nach gut 10 Minuten ließen die Gastgeber den Ball hier länger durch die eigenen Reihen laufen, um die Begegnung ein wenig in die eigenen Hände zu bekommen.

Wiesbaden konnte nun selbst ein paar, aber sehr schwache Akzente nach vorne setzen, ohne aber wirklich Gefahr aus zu strahlen. Rostock stand aber defensiv auch sehr sicher und ließ mehr als wenig zu.

Nach gut 20 gespielten Minuten zeigten Blacha und Funk eine gute Kombination, die aber einmal mehr von der geordneten Rostocker Defensive gestoppt wurde. Die Partie war mittlerweile doch recht langsam und zerfahren.

Erst nach einer knappen halben Stunde wurde es mal wieder richtig gefährlich für Eines der beiden Tore. Nach einer bärenstarken Flanke auf Andrist, der aus vollem Lauf zum Kopfball kam, scheiterte dieser irgendwie noch an Kolke, der eine Riesenreaktion zeigte und das Spielgerät noch irgendwie von der Linie kratzte.

Rostock blieb hier die bessere Mannschaften und Wehen Wiesbaden war mit dem 0:0 doch sehr gut bedient. Auch in der 37. Minute wurde es wieder richtig gefährlich für die Hausherren. Iken hatte sich aus 20 Metern versucht, scheiterte aber am starken Kolke, nach der anschließenden Ecke war es wieder das Duell Ikeng/Kolke, erneut behielt der Keeper die Oberhand.

Im direkten Gegenzug waren die Hausherren dann nach langer Zeit mal wieder da. Oehrl war in Richtung Tor gezogen und spielte von da aus nach außen, wo Lorenz stark auf Schnellbacher flankte, der scheiterte aber an Schuhen, dem Keeper der Kogge, der mit einer starken Aktion rettete.

Eine Minute später war Rostock dann in Unterzahl, denn der bereits verwarnte Kofler fuhr gegen Funk den Ellenbogen aus und traf ihn im Gesicht. Die logische Konsequenz war die gelb-rote Karte und die Unterzahl seiner Mitspieler. Zur Pause hin passierte aber nicht mehr viel und es blieb beim 0:0.

Nach der Pause waren die Hausherren natürlich in Überzahl bemüht und wollten den Führungstrefffer machen. Den ersten Versuch unternahm Lorenz nach 51 Minuten, doch er verfehlte knapp.

Nur fünf Minuten später musste Schuhen gleich zwei Mal parieren und das 0:0 festhalten. Erst tauchte Schnellbacher frei vor ihm auf und scheiterte, den Nachschuss von Oehrl kratzte der Keeper ebenfalls irgendwie von der Linie.

Rostock stand nun natürlich sehr tief und wollte den torlosen Zwischenstand über die Zeit bringen und vielleicht noch mit einem Konter den Siegtreffer erzielen, doch Wiesbaden machte das geschickt, auch wenn kurz vor der Strafraumgrenze zumeist Schluss war. In der Schlussphase angekommen, in Minute 79, ergab sich die nächste Riesenchance für die Hausherren. Nach einer halbhohen Hereingabe warf sich Lorenz in den Ball, lenkte diesen aber über den Kasten.

Beide Mannschaften erhöhten zum Schluss hinaus noch einmal das Tempo und das Risiko, doch Beide kamen nicht mehr richtig durch. Einen Aufreger gab es aber noch, als der eingewechselte Gottschling völlig übermotiviert an der Mittellinie mit einer häßlichen Grätsche in den Gegner flog. Justus Zorn, der Unparteiische, fackelte nicht lange und zeigte dem Hansa-Kicker glatt rot. Am Spielstand sollte sich aber Nichts mehr ändern und die Mannschaften mussten sich mit einem Punkt begnügen.


Bilder vom Spiel hier


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 26.09.2015 um 14.00 Uhr (11. Spieltag 2015/16)

Ergebnis: 0 : 0 (0:0)

Tore:

SV Wehen Wiesbaden: Kolke - Funk (64. Mrowca), Geyer, Dams, Mintzel - Book, Pezzoni - Blacha (84. Kevin Schindler), Oehrl (68. Sene), Lorenz - Schnellbacher

Hansa Rostock: Schuhen - Ahlschwede, Henn, Erdmann, Dorda - Mem-Ikeng - Jänicke, Gardawski (64. Gottschling), Andrist (79. Stevanovic, 89. Marcus Hoffmann) - Benyamina, Kofler

Zuschauer: 3179

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: