Türkgücü trennt sich von Trainer Schmidt

Aufsteiger ist seit fünf Begegnungen sieglos.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Türkgücü trennt sich von Trainer Schmidt
Foto: Türkgücü München
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Alexander Schmidt ist nicht mehr Trainer von Türkgücü München. Nach der 1:3-Niederlage gegen den SV Wehen Wiesbaden haben sich die Klubverantwortlichen im Zuge einer internen Analyse darauf verständigt, sich von dem Übungsleiter mit sofortiger Wirkung zu trennen. Der Aufsteiger ist seit fünf Spielen ohne Sieg und erzielte und dabei nur einen Treffer.

Max Kothny, Geschäftsführer von Türkgücü München, erklärte: "Wir bedanken uns bei Alex Schmidt für seine Leistungen in der ersten Drittligasaison bei Türkgücü München. Aufgrund der negativen sportlichen Entwicklung haben wir uns nach einer langen und intensiven Analyse dazu entschieden, die Arbeit mit Alex Schmidt zu beenden. Wir wünschen Alex für seinen weiteren Werdegang alles Gute."

Bis auf Weiteres übernimmt der bisherige Co-Trainer Andreas Pummer die Leitung der Mannschaft. Pummers Trainerlaufbahn startete 2014 beim FC Unterföhring, von wo er 2017 zu Türkgücü München wechselte. Als Cheftrainer der Münchner schaffte er es, die Mannschaft bis in die Regionalliga Bayern zu führen. Seitdem fungierte der 38-Jährige als Co-Trainer.

Am kommenden Montag, 19 Uhr, wird Pummer in der Partie gegen den 1. FC Magdeburg als Interimstrainer an der Seitenlinie stehen.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: