Stuttgarter Kickers gewinnen Stattderby gegen den VfB II mit 3:0 - Spielbericht

Die Stuttgarter Kickers beenden ihre englische Woche mit 7 Punkten und fegen den Stadtrivalen klar mit 3:0 aus dem GAZI-Stadion. Jürgen Kramnys Mannschaft konnte sich für die 4:1 Heimpleite in keiner Weise revanchieren.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Stuttgarter Kickers gewinnen Stattderby gegen den VfB II mit 3:0 - Spielbericht
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Stuttgarter Kickers (c) www.stuttgarter-kickers.de

Logo Stuttgarter Kickers (c) www.stuttgarter-kickers.de




Logo VfB Stuttgart II (c) www.vfb.de

Logo VfB Stuttgart II (c) www.vfb.de




Ergebnis: 3 - 0
Gerd Dais wollte an den 2:0 Erfolg über den SV Wehen Wiesbaden anknüpfen und die englische Woche ungeschlagen zu Ende bringen. Seine Startelf änderte der neue Trainer der Kickers auf drei Positionen ab. Gondorf, Grüttner und Rühle wurden für Ivanusa, Leutenecker und Groß von Anfang an ins Spiel geschickt.

Für die Mannschaft von Jürgen Kramny war es das erste Pflichtspiel des Jahres 2013. Neuzugänge konnten die "kleinen Schwaben" nicht verzeichnen, aber der Trainer musste ohne die gesperrten Kiefer und Stöger und die verletzten Gallert, Berko, Cecen und Hemlein auskommen.

Die beiden Stuttgarter Drittligisten spielten von Beginn an munter drauf los. Die Kickers hatten bereits nach 3 Minuten zwei Versuche gestartet in Führung zu gehen. Doch nachdem Gondorfs Schuss aus 25 Metern klar das Ziel verpasste, kamen Grüttner und Savrianoglu nich an Rühles Flanke von der rechten Seite heran.

Doch auch der VfB versteckte sich keineswegs. Nach einer guten Kombination wurde allerdings der erste Schuss der Zweitbesetzung des Bundesligisten von Leist zur Ecke abgefälscht.

Nach 14 Minuten zappelte der Ball dann im Netz. Nachdem Braun sich den Ball im Mittelfeld holen konnte, kam das Spielgerät über Marchese zu Rühle, der den Topscorer der Kickers, Marco Grüttner, so gut bediente, dass dieser nur noch einnetzen musste.

Der VfB versuchte in der Folge schnell eine Antwort zu finden, doch erst nach 25 Minuten wurde die Mannschaft von Kramny annähernd gefährlich. Benyamina brachte aber den Ball von Janzer nicht im Kickersgehäuse unter.

Die aufkeimenden Hoffnungen der Nachwuchskicker des VfB Stuttgart wurden jedoch eine Minute später wieder zerschlagen. Nach einer wunderbaren Kombination von Marchese und Savrianoglu im Mittelfeld setzte Marchese Jerome Gondorf mit einem Geistesblitz klasse in Szene, der aus 14 Metern kein Problem hatte, den Ball an Weis, dem Schlussmann der Stuttgarter U23, vorbei im Tor zum 2:0 unter zu bringen. Dieser Angriff hatte einen Hauch von Katalinischem Fußball.

In der 29. Spielminute fiel dann bereits so etwas wie die Vorentscheidung zu Gunsten der Hausherren. Nach einem erneut tollen Angriff kam Gerster zum Flanken von der linken Seite. Am zweiten Pfosten hatte sich der Torschütze zum 1:0, Marco Grüttner, bereit gemacht und buchsierte den Ball zum 3:0 für die Kickers in die Maschen.

Der VfB war sichtlich geschockt und hatte keine wirkliche Antwort parat. In der 39. Minute konnte Güvenc, der Mann im Tor der Kickers, den Ball klären und die anschließende Flanke war dann spielbezeichnend für das Auftreten des VfB.

Trotz des Rückstandes kamen die Gäste motiviert aus der Kabine und kamen besser ins Spiel. In der 53. Minute hätte dann der Anschlusstreffer fallen können, doch ein Schuß aus 17 Metern wurde gerade noch so zur Ecke abgefälscht.

In der 58. Minute hätten die Kickers dann auf 4:0 erhöhen können. Nach dem 3. Eckball, den Marchese herein brachte, kam Grüttner per Kopf an den Ball und verpasste sein drittes Tor am heutigen Tag nur im Millimeter.

Im Gegenzug verpasste der VfB erneut die Chance, zu verkürzen. Nach einem guten Angriff über links landete der Ball bei Pascal Breier, doch der verzog komplett und jagte den Ball weit am Ziel vorbei.

Die Kickers verlagerten sich in der zweiten Hälfte zusehends auf Konter und ließen den Angriff des VfB verzweifeln. Die Mannschaft von Jürgen Kramny fand einfach keinen Weg durch die gut gestaffelt stehenden Kickersreihen.

Bereits in der 82. Minute sahen die 4100 Zuschauer die nächste Chance der Kickers. Groß hatte sich auf dem linken Flügel gut in Szene gesetzt und zog einfach einmal aus spitzem Winkel ab. Der VfB-Schlussmann Weiß konnte nur auf Kosten einer Ecke klären.

Zwar hatten die "kleinen Schwaben" noch kurz vor Schluss zwei gute Chancen, doch auch Khediras Schuss und Benyaminas Kopfball nach Flanke von Lang verpassten das Tor und so mussten Jürgen Kramny die zweite Niederlage der laufenden Saison gegen die Kickers hinnehmen.

Faszinierend ist das Torverhältniß aus beiden Vergleichen. Die Kickers entscheiden beide Spiele mit insgesamt 7:1 für sich. Die Mannschaft von Gerd Dais unterschreicht damit ihre Ansprüche auf den Klassenerhalt und wird alles daran setzen, diesen Trend bei zu behalten.

Für den VfB II hätte das Jahr durchaus besser beginnen können, doch war man der Kaltschäuzigkeit der Kickers am heutigen Tage einfach nicht gewachsen.

Stimmen zum Spiel folgen.

Quelle: www.


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: