Stuttgart siegt im Duell der Zweitbesetzungen - Spielbericht

Der VfB Stuttgart II konnte am 27. Spieltag einen ganz wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt einfahren. Mit 2:0 gewann die Mannschaft von Jürgend Kramny beim FSV Mainz 05 II und hat somit mittlerweile 10 Punkte Vorsprung auf die rote Linie. Die Karnevalstädter hingegen rutschen auf den Vorletzten Tabellenplatz ab und müssen in den nächsten Spielen ohne Hack auskommen, der kurz vor Schluss wegen einer Notbremse rot sah. Sandro Schwarz wartet somit immer noch auf die ersten Punkte mit seiner neuen Mannschaft.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Stuttgart siegt im Duell der Zweitbesetzungen - Spielbericht
Foto: Stuttgart II feiert nach dem Sieg mit den Fans. (imago/Martin Hoffmann)
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo 1. FSV Mainz 05 II (c) www.mainz05.de


Logo VfB Stuttgart II (c) www.vfb.de


Ergebnis: 0 - 2 (0:0)
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Sandro Schwarz, der Mann, der Martin Schmidt an der Seitenlinie des FSV Mainz 05 II beerbte, startete mit einer auf zwei Positionen hinsichtlich der 1:2 Niederlage bei Hansa Rostock veränderten Startaufstellung und gab Saller und Parker den Vortritt vor Höler und Bohl.

Jürgen Kramny, der Mann an der Seitenlinie des VfB II, stellte seine Mannschaft nach dem 4:1 Erfolg über Großaspach auf drei Positionen und brachte Rausch und Abdellaoue für Sararer und Ginczek, außerdem verteidigte Kirchhoff an Stelle von Haggui.

Beide Mannschaften starteten im Bruchwegstadion von Anfang an munter in die Begegnung und suchten im Spiel nach vorne ihr Glück. Dabei erwischten die Hausherren eigentlich den besseren Start und sicherten sich bereits innerhalb der ersten fünfzehn Minuten eine richtig dicke Chance, doch nach einem gut getretenen Eckball scheiterte Alexander Hack gleich doppelt an Odisseas Vlachodimos, dem Mann zwischen den Pfosten des Tores der Zweitbesetzung des Bundesligisten aus Stuttgart.

Es dauerte keine drei Minuten ehe die kleinen 05er wieder gefährlich wurden. Nach einem maßgenauen langen Ball kam Bouziane völlig frei vor dem Schlussmann der Schwaben an den Ball, scheiterte jedoch auch und ließ die Möglichkeit liegen.

Erst nach 20 gespielten Minuten wurden dann auch die Gäste aktiver im Spiel nach vorne und wurden auch gleich gefährlich. Jerome Kiesewetter brachte den Ball von der rechten Seite aus gefühlvoll in die Mitte auf den völlig blank stehenden Konstantin Rausch, der aus kurzer Distanz allerdings an Robin Zentner, dem Nachwuchskeeper im Kasten des 1. FSV Mainz 05 II, der mit einer tollen Parade das Geschoss noch soeben über die Querlatte lenkte.

In der 25. Minute war Rausch dieses Mal der Vorbereiter, als er einen Freistoß von der Außenbahn genau auf den Kopf von Pascal Breier schlug, doch der verpasste den Kasten der Hausherren nur um Haaresbreite. Zentner hätte da gar keine Chance mehr gehabt.

Nach einer guten halben Stunde wurden wieder die Cannstätter gefährlich, als Mo Abdellaoue, der erstmals seit seiner schwerwiegenden Verletzung im Juli wieder ein Pflichtspiel absolvierte und in der U 23 Spielpraxis sammeln sollte, stark auf den gestarteten Breier durchsteckte, der allerdings bei seinem Schussversucht aus 14 Metern in allerletzter Sekunde noch geblockt wurde.

Die letzte Gelegenheit im ersten Spielabschnitt gehörte dann aber noch einmal den Hausherren, als Devante Parker nach einem hohen Zuspiel mit vollem Risiko einen Volleyschuss auspackte, doch Vlachodimos war hellwach und entschärfte das Geschoss mit einer guten Parade und so ging es mit torlosen Zwischenstand in die Pause.

Allerdings dauerte es im zweiten Durchgang nicht mehr lange, ehe das Runde erstmals im Eckigen einschlug. Nach einem tollen Pass von Tim Leibold auf Konstantin Rausch brachte dieser eine Flanke von der linken Seite in Mitte, wo Pascal Breier tatsächlich zum 1:0 einen Hauch vor seinem Gegenspieler zur Stelle war.

Mit dem Vorsprung verlegten sich die Stuttgarter Nachwuchskicker nun natürlich auf Konter und ließen die Mainzer die Arbeit machen. Zwar war die Mannschaft von Sandro Schwarz sichtlich bemüht, doch so wirkliche Torgefahr konnte nicht entstehen, da der Abwehrriegel des kleinen VfB sehr solide und sicher stand.

Wenn es ein Mal gefährlich wurde, dann eher vor dem Tor der Mainzer, wie in der 67. Minute, als Wanitzek sich an einem direkten Freistoß von der halblinken Seite versuchte. Diesen konnte Zentner gedankenschnell noch soeben mit einer tollen Fußabwehr von der Linie kratzen.

In der Schlussphase angekommen, zehn Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit, hatte Marco Grüttner, der mittlerweile eingewechselt worden war, die große Chance zur Vorentscheidung. Allerdings verfehlte er sein Ziel mit dem Schuss von der Strafraumkante aus nur um wenige Zentimeter.

In der 85. Minute allerdings sollte dann doch noch der zweite Treffer fallen. Jerome Kiesewetter startete ein Solo in der eigenen Hälfte, umspielte drei Gegner und wurde von Hack im eigenen Strafraum gelegt. Der Unparteiische entschied sofort auf Notbremse und Elfmeter. Hack sah glatt rot und Wanitzek legte sich den Ball zurecht. Eiskalt verwandelte er zum 2:0 Schlussstand.

Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 28.02.2015 um 14.00 Uhr (27. Spieltag 2014/15)

Ergebnis: 0 : 2 (0:0)

Tore: 0:1 Breier (47.), 0:2 Wanitzek (86. Foulelfmeter)

1. FSV Mainz 05 II: Zentner - Kalig (81. Pflücke), Weil, Hack, Roßbach - Saller (60. Franzin), Klement - Schilk, Devante Parker, Felix Müller (60.Höler) - Bouziane

VfB Stuttgart II: Vlachodimos - Lang, Kirchhoff, Sama, Leibold - Lovric - Kiesewetter, Wanitzek, Tashchy (20. Breier), Rausch (85. Weiss) - Abdellaoue (67. Grüttner)

Zuschauer: 453

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: