Stimmen zum Spiel SC Preußen Münster - SV Wehen Wiesbaden

Wehen Wiesbaden findet ins alte Fahrwasser zurück und konnte einmal mehr mit einem Punkt aus einem Spiel herausgehen. Dennoch kann man zufrieden sein, da der Gegner Preußen Münster mit 3 Zählern an die Tabellenspitze gezogen wäre.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Stimmen zum Spiel SC Preußen Münster - SV Wehen Wiesbaden
Foto: dfb.de
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Pavel Dotchev erläuterte den Spielverlauf:" Es war klar, dass wir heute geduldig den Druck aufbauen mussten. Nach der Balleroberung haben wir aber zu langsam umgeschaltet und zu viel klein-klein gespielt. Wenn Wehen Wiesbaden kompakt hinten drin gestanden ist, hatten wir eigentlich kaum eine Chance. Zum Glück hat der Gegner seine beiden Möglichkeiten nicht genutzt. Jetzt heißt es Mund abputzen und nach vorne schauen - Heidenheim wird ein ganz anderes Spiel."

Peter Vollmann war D´accord mit dem Ausgang der Partie: "Das war ein Unentschieden, mit dem wir insgesamt zufrieden sind. Wir hatten die große Chance in Führung zu gehen, insgesamt musste ich meine Mannschaft aber recht defensiv ausrichten, damit sie hier in Münster kein Tor kassiert. Am Ende hatten wir aber auch Glück dass die Preußen ihre beiden Chancen nicht genutzt haben. Insbesondere in den letzten 15 Minuten hat uns auch durch unser Spiel am Mittwoch ein wenig die Kraft gefehlt."

Cüneyt Köz, der sein Debüt bei Münster feiern konnte, meldete sich zu Wort: "Insgesamt war das ein schöner Einstand für mich, auch wenn es natürlich noch nicht ganz einfach war, da ich auch die Laufwege noch nicht so richtig kenne. Im Spiel nach vorne hat heute vieles gut geklappt, nur der letzte Ball hat gefehlt."

Mehmet Kara analysierte: "Gerade mit Blick auf die anderen Ergebnisse wäre ein Sieg heute wichtig und toll gewesen. Insgesamt haben wir heute gut gespielt aber leider unsere Chancen nicht reingemacht. Wiesbaden war eigentlich nur darauf aus, hier einen Punkt mitzunehmen und hat das Spiel ziemlich zerstört. Trotzdem habe ich mich gefreut, dass der Trainer mir für die letzten 30 Minuten das Vertrauen geschenkt hat und es wäre ein grandioser Einstand gewesen, wäre mein Ball nicht an den Pfosten, sondern in das Tor gegangen. Ich werde in den nächsten Wochen alles dafür geben, damit wir erfolgreich sind."

Joe Vunguidica von SV Wehen Wiesbaden hätte sich auch über 3 Zähler gefreut: "Wir haben heute gegen eine fußballerisch starke Mannschaft einen Punkt geholt. Wer das Spiel gesehen hat, wird aber zugeben müssen, dass es auch drei Punkte hätten sein können. Trotzdem sind wir nicht unzufrieden."

Quelle: www.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: