Stefan Krämer fordert aktive Arminia

Der Bielefelder Trainer hat großen Respekt vor der Dortmunder Zweitvertretung.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Stefan Krämer fordert aktive Arminia
Foto: Arminia Bielefeld
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
„Selbst aktiv sein, bloß nicht zu passiv werden“, fordert Arminia Bielefelds Trainer Stefan Krämer vor dem Westduell am Samstag gegen Borussia Dortmund II. Krämer hat sich unter anderem das jüngste 1:1 der BVB-Reserve gegen den Tabellenführer VfL Osnabrück angeschaut. „Da hätte Dortmund durchaus gewinnen können“, so Krämer mit Respekt. Im Training ließ der Bielefelder Trainer verschiedene Abwehrvarianten trainieren, weil ihm mit Felix Burmeister (Gelbsperre), Manuel Hornig (Rotsperre) Dennis Riemer (Kreuzbandriss) drei Spieler aus der Viererkette fehlen. Eine Möglichkeit wäre Marcel Appiah als Innenverteidiger auflaufen zu lassen und die Rechtsverteidigerposition durch den eigentlich offensiven Sebastian Hille neu zu besetzen. Tom Schütz in die Abwehrkette zurückzuziehen und die Sechser-Position neben Tim Jerat neu zu besetzen, ist ebenso eine Variante.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: