Stadt lehnt Sanierungskonzept von RW Ahlen ab

Die Stadt hat in einer Sitzung am Montag das vorgelegte Sanierungskonzept vom Verein Rot-Weiß Ahlen abgelehnt. Steht der Verein damit vor der Insolvenz?

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Stadt lehnt Sanierungskonzept von RW Ahlen ab
Foto: Rot-Weiß Ahlen
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Der Vorstand von Rot-Weiß Ahlen hat der Fraktion und Stadt Ahlen ein Sanierungskonzept für den finanziell stark angeschlagenen Verein vorgelegt. Dieses sah einen Verkauf des vereinseigenen Wersestadion in Höhe von 2,2Mio Euro an die Stadt vor. Im Gegenzug wollte man eine jährliche Miete von 100.000 Euro an die Stadt zahlen. Die Stadt lehnte dies Konzept in einer Sitzung am 11.10. ab. Die Begründung lautet, dass es in der Umsetzung zu wenige Spielräume gebe.
Damit ist die Zukunft von Rot-Weiß Ahlen weiterhin offen. Wenn die Stadt dem Konzept nicht zustimmt, kein finanziell starker Investor gefunden werden kann oder der Vorstand noch eine Innovative Idee hat, um schnell an Geld zu kommen, steht der Verein in der Insolvenz.
Der Vorstand ist weiterhin am Beraten und wird in den kommenden Tagen eine offizielle Stellungnahme zu dem Thema und der weitern Zukunft des Vereins bekannt geben. Vielleicht tut sich in der Bürgerschaft der Stadt ja auch noch etwas...

Quelle: rwahlen.de


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: