SSV Jahn Regensburg: Testspielpleite gegen Ried – Keller und Schmidt in der Kritik

In der 3. Liga belegt der SSV Jahn Regensburg mit acht Punkten den letzten Tabellenplatz. Auf den ersten Blick scheint dies zu massiven Sorgenfalten zu führen. Beim genaueren Blick auf die Tabelle fällt jedoch auf, dass gerade einmal drei Punkte aufgeholt werden müssen. Der Abstand auf einen Nichtabstiegsplatz liegt bei gerade einmal einem Sieg, was schnell zu erreichen ist, wenn in der aktuellen Länderspielpause die richtigen Konsequenzen aus dem missglückten Saisonstart gezogen werden können. Testspiele dienen dazu, um Automatismen zu erlernen und im Fall vom SSV Jahn sicherlich auch, um Selbstvertrauen zu tanken. Gegen den österreichischen Bundesligisten SV Ried sind beide Punkte nicht gänzlich erfüllt worden.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

SSV Jahn Regensburg: Testspielpleite gegen Ried – Keller und Schmidt in der Kritik
Foto: Jahn Regensburg
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Frühe Gegentreffer überraschen den Jahn

Sechs Spiele in Folge haben die Oberpfälzer zuletzt verloren. Die oft zitierte Brust ist gewiss nicht gerade breit in diesen Tagen, wo in der 3. Liga keine Spiele anstehen und deshalb die Konzentration auf die Fehlerbehebung gelenkt werden kann. Am gestrigen Freitag wurde am Kaulbachweg ein Testkick gegen den österreichischen Erstligisten SV Josko Ried veranstaltet. Die Kicker vom vielfach kritisierten Coach Alexander Schmidt haben eine empfindliche 1:2 Niederlage kassiert. 17 Spieler durften sich in diesem wichtigen Freundschaftsspiel präsentieren. Die elf Kicker aus der Startformation haben sich besonders in der Anfangsviertelstunde alles andere als aufmerksam präsentieren können und die Gegentreffer durch Fröschl (10.) und Ziegl (15.) kassiert. Von diesem Doppelschlag konnte sich der ehemalige Zweitligist zunächst nicht richtig erholen. Mitte des ersten Abschnitts konnte Offensivmann Zlatko Muhovic mit einem Lattenschuss glänzen. Sonst fehlte spürbar das Selbstvertrauen in den Aktionen der Domstädter, die nur selten flüssige Kombinationen zeigen konnten und die notwendige Konsequenz im letzten Angriffsdrittel schmerzlich vermissen ließen.

Testspieler im Bewährungsmodus

Ganz bewusst ist die Gunst der Stunde genutzt worden, um neben dem bereits fest verpflichteten Neuzugang Markus Palionis, auch einigen anderen Akteuren die Chance auf Eigenwerbung einzuräumen. Die aktuell vereinslosen Spieler wie Gregory Lorenzi (30, derzeit RAC Mons), Bienvenue Basala-Mazana (22, zuletzt 1. FC Köln II), Juvhel Tsoumou (23, zuletzt FK Senica), und Uwe Hesse (26, zuletzt SV Darmstadt) wurden getestet. Es ist davon auszugehen, dass dieses Quartett noch weitere Bewährungschancen erhalten wird, da sie absolut interessant erscheinen. In der Halbzeitpause hat Coach Schmidt eindrucksvoll unter Beweis stellen können, dass er seine Kicker noch erreichen kann. So bestimmte der SSV fortan das Spiel und zeigte sich deutlich aktiver als im ersten Abschnitt. Daniel Franziskus gelang jedoch nur noch der 1:2-Anschlusstreffer. Eine Hiobsbotschaft musste noch auf personeller Ebene verkraftet werden, da Patrick Lienhard wegen einer schweren Armverletzung und einem Verdacht auf Unterarmbruch vorzeitig ausgewechselt werden musste. Dieser Ausfall wäre für den abstiegsbedrohten Drittligisten wahrlich ein schmerzhafter Verlust.

Mitglied will Absetzung von Keller und Schmidt

Am Sonntag, den 19. Oktober, wird bekanntlich die Mitgliederversammlung beim SSV Jahn durchgeführt werden. Bereits jetzt hat der Klub zwei Anträge entgegengenommen. Zum einen vom Jahn-Mitglied Franz Eibl, der einen Antrag gestellt hat, dass Sportchef Christian Keller das Misstrauen ausgesprochen wird und dazu Coach Alexander Schmidt von seinen Aufgaben entbunden werden soll. Diese beiden Anträge werden auf der Mitgliederversammlung zur Abstimmung vorgelegt. Eibl hat diese klaren Forderungen mit einer ,,desaströsen sportlichen Entwicklung"begründen können. Auch, der von vielen SSV-Fans als fachkundig bewertete Keller, steht nun in der Kritik, weil er laut dem Jahn-Mitglied unnötigerweise die Trennung von Coach Thomas Stratos forciert hat und für die Kaderplanung und Zusammenstellung verantwortlich gewesen ist. Gegenüber der „Mittelbayerischen Zeitung“ konnte mit Hans Rothammer der Vorstandsvorsitzende des SSV Jahn Regensburg bestätigen, dass die beiden Anträge bereits fristgerecht beim Tabellenletzten der 3. Liga eingegangen sind: ,,Im Rahmen der Vorbereitung der Mitgliederversammlung werden wir sie nun prüfen." Aktuell scheint es jedoch noch nicht vollends geklärt zu sein, ob die beiden vorgeschlagenen Personalien überhaupt diskutiert werden.

Quelle: mittelbayerische.de

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: