SSV Jahn Regensburg: Neuzugang Herzel will wichtigen Karriereschritt gehen

Seine Rückkehr zum SSV Jahn Regensburg feiert Stanislav Herzel, der nach seinen Gastspielen bei den zweiten Mannschaften des FC Ingolstadt und des FC Augsburg nun in die Domstadt zurückkehren wird. So wird der 23-jährige Linksverteidiger seinen ersten Profivertrag beim SSV Jahn unterzeichnen, der bis zum 30. Juni 2016 datiert ist.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

SSV Jahn Regensburg: Neuzugang Herzel will wichtigen Karriereschritt gehen
Foto: Jahn Regensburg
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Auf den Außenbahnen universell einsetzbar

Mit diesem Eigengewächs, welches zuletzt in der U19-Mannschaft der Oberpfälzer agiert hat, kann auch die Identifikation zu den eigenen Anhängern sichtlich gesteigert werden. Der Deutsch-Kasache ist mit Christian Müller vom Geschäftsführer Profifußball beim SSV höchstpersönlich beobachtet und für gut befunden worden. Nun will der 23-Jährige also einen wichtigen Karriereschnitt bei seinem Ex-Verein gehen. Auch bei den Probeeinheiten konnte Herzel mit starken Leistungen überzeugen, was Keller im Gespräch mit der „Mittelbayerischen Zeitung“ zu folgender Aussage bewegte: „Stani ist ein gut ausgebildeter, offensiv ausgerichteter Außen-Verteidiger, der auf beiden Außenbahnen eingesetzt werden kann. Mit seinen Fähigkeiten gibt er uns noch mehr Optionen für unser Spiel.“

Bei bayerischen Traditionsvereinen wichtige Erfahrungen gesammelt

Herzel hat herausragende Anlagen. So ist er rechts wie links stark und wurde bei seinen letzten Stationen vor allem auf der linken Abwehrseite eingesetzt. Durch seine Vielseitigkeit kann er jedoch ebenfalls auf der rechten Verteidigerposition und auf den beiden offensiven Außenbahnen eingesetzt werden. Nachdem er seine Jugendzeit beim 1. FC Nürnberg absolvieren konnte, hat er in der U19 beim SSV Jahn Regensburg für zwei Spielzeiten agieren können. Dort schnupperte er auch in jungen Jahren A-Junioren-Bundesligaluft. Vor fünf Jahren ist er schließlich im Alter von 18 Jahren zum FC Ingolstadt II gewechselt, mit dem er zwei Jahre später den Aufstieg in die Regionalliga Süd schaffen konnte. Insgesamt hat er vier Spielzeiten und 91 Partien für die „Schanzer“ bestreiten können. Vor der letzten Spielzeit ist er schließlich in die U23-Mannschaft des FC Augsburg gewechselt. In der Saison 2013/14 hat er 29 Begegnungen in der Regionalliga Bayern bestreiten können.

Nach Reserveteams nun ein wichtiger Karriereschritt

Hertzel zeigt sich nun absolut glücklich, dass er nun zu einer ganz wichtigen Station in seiner Fußballerkarriere zurückgekehrt ist, wie er nun gegenüber der „Mittelbayerischen Zeitung“ klar zum Ausdruck bringen konnte: „In den letzten Jahren habe ich in den zweiten Mannschaften von Bundesligisten wertvolle Erfahrungen gesammelt. Am Jahn schätze ich sein familiäres Umfeld, das ich ja bereits kennenlernen durfte. Ich glaube, dass mir dies einen perfekten Einstieg in den Profifußball ermöglicht.“

Ruben Popa verlässt den SSV Jahn

Unterdessen ist zugleich auch bekannt geworden, dass parallel dazu Ruben Popa den ehemaligen Zweitligisten verlassen wird. Popas-Vertrag ist zum 30. Juni 2014 ausgelaufen und nicht verlängert worden. Christian Keller nimmt dazu wie folgt Stellung: „Wir bedanken uns bei Ruben Popa für seinen Einsatz beim Jahn. Für seine Zukunft wünschen wir ihm alles Gute.“ Bei Ruben Popa scheint noch unklar zu sein, wohin der Offensivmann schließlich wechseln wird. Er wird die Angebote sondieren und zeitnah eine Entscheidung fällen.

Quelle: mittelbayerische.de

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: