SSV Jahn Regensburg: Am 23. April wird über Stratos-Zukunft entschieden und er weiß nichts davon

Trotz eines überzeugenden 3:0-Heimsiegs über das Spitzenteam SV Wehen Wiesbaden ist die Stimmungslage beim SSV Jahn Regensburg nicht gerade ohne Komplikationen. Mit 45 Punkten und einem acht-Punkte-Vorsprung vier Spieltage vor dem Saisonende werden die Oberpfälzer mit einer hohen Wahrscheinlichkeit auch in der kommenden Spielzeit der 3. Liga angehören. Nun ist bekannt geworden, dass der SSV-Aufsichsrat über die Zukunft des Trainers am 23. April entscheiden wird. Davon wusste der Trainer bislang jedoch noch nichts.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

SSV Jahn Regensburg: Am 23. April wird über Stratos-Zukunft entschieden und er weiß nichts davon
Foto: Jahn Regensburg
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
„Auch die Zukunft von Cheftrainer Thomas Stratos wird Thema der Sitzung sein“

Der Zweitliga-Absteiger möchte endlich für Klarheit in vielen Bereichen sorgen. Auch in der Personalie von Thomas Stratos soll dies nun Einzug halten. Am gestrigen Montag hat diese Absicht der Verein noch einmal in einer Presseerklärung klar zum Ausdruck bringen können. So wird am Mittwoch in einer Woche der Aufsichtsrat des SSV Jahn zusammen kommen, damit über „wichtige Eckpfeiler der sportlichen Ausrichtung für die kommende Saison“ beraten wird. In der Mitteilung heißt es weiter: „Auch die Zukunft von Cheftrainer Thomas Stratos wird Thema der Sitzung sein.“ Die Diskussion um den Trainer dauert schon seit mehreren Wochen an. Stratos hat zuletzt deutlich zum Ausdruck bringen können, dass vom Verein noch keiner auf ihn zugekommen ist. Sportchef Christian Keller hat damit argumentiert, dass zunächst 45 Punkte erreicht werden sollen, bevor es konkrete Planung für die kommende Serie geben wird.

Stratos erfährt Zukunftsentscheidung aus der Zeitung

Diese intern und extern festgelegte Marke ist nach dem klaren Heimerfolg über den SV Wehen-Wiesbaden nun erreicht worden. Trotzdem gibt es derzeit noch keine klare Entscheidung in dieser Personalie. Gegenüber der „Mittelbayerischen Zeitung“ hat der ehemalige Profi deutlich gemacht, dass auch bis zum heutigen Zeitpunkt keine Verhandlungen über seinen neuen Kontrakt geführt worden sind. Auch wenn es durch den Aufsichtsrat am 23. April eine Entscheidung für Stratos geben würde, müsste zunächst noch ein Gespräch zwischen den beiden Parteien anstehen, damit die finanziellen Bedingungen verhandelt werden können. Solche Konstrukte dauern für gewöhnlich seine Zeit. Die jetzige Situation möchte Stratos jedoch nicht als eindeutiges Indiz für seinen nahenden Abgang verstanden wissen: „Das würde ich nicht so interpretieren. Ich arbeite einfach weiter wie bisher und lasse den Rest auf mich zukommen. Ich kann ja ohnehin nichts anderes machen.“ Komisch scheint es hingegen schon zu sein, dass über die Entscheidung seiner Zukunft er aus den Medien erfahren hat. Auch die Tatsache, dass dieser Vorgang an die Öffentlichkeit gelangt ist, findet Stratos „überraschend, weil das unüblich ist. Aber scheinbar ist das hier so“.

Quelle: mittelbayerische.de

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: