Saisonrückblick 2015/2016

Mit mehr als 120.000 Fans wurde in der Drittliga-Saison 2015/ 2016 der Zuschauerrekord aus dem Vorjahr überboten. Es strömten durchschnittlich 7000 Fans zu den 380 Fußballspielen in der 3. Liga – das waren insgesamt 2.687.035 Millionen Stadionbesucher. Einen Riesenanteil an der Bestmarke hatte wohl Dynamo Dresden, die künftig wieder in der 2. Bundesliga spielen.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Saisonrückblick 2015/2016
Foto: Foto Huebner
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Mitmischen werden in der nächsten Saison drei weitere Vereine, die noch nicht zuvor in der 3.Liga waren: FSV Frankfurt (Absteiger 2. Liga) sowie Regionalliga-West-Meister Sportfreunde Lotte und FSV Zwickau als Nordost-Titelträger. Groß war auch die Freude über die 3.Liga-Rückkehr von SSV Jahn Regensburg, beim SC Paderborn und beim MSV Duisburg dagegen herrschte Frust über den Abstieg.

Die meisten Zuschauer konnte der künftige Zweitligist Dynamo Dresden mit insgesamt 523.117 im eigenen Stadion verzeichnen. Dann folgen der 1. FC Magdeburg mit 18.387 und FC Hansa Rostock mit 12.855 Stadionbesuchern. Nicht nur der Klub, sondern auch der Torjäger von Dynamo Dresden setzte sich eine Krone auf. Justus Eilers erzielte 23 Tore und hat somit vier Tore mehr als Christian Beck vom 1. FC Magdeburg. Den dritten Rang erreichte Dynamo-Spieler Pascal Testroet, der 18-mal erfolgreich den Ball ins Tor geschossen hat. Eilers und Testroet können auf gemeinsame 41 der insgesamt 75 Dynamo-Tore blicken. Wer selbst gerne ins Stadion geht, um seinen Lieblingsverein zu unterstützen, kann parallel eine spannende Sportwette platzieren. Zahlreiche Live-Wetten werden dazu von den Buchmachern angeboten, Wer von einem Bonus profitieren möchte, der kann sich auf den Seiten von einzahlungsbonus.com informieren, welcher Buchmacher das kostenlose Startkapital gewährt.

Erzgebirge Aue mit Defensivrekord

Für eine Bestmarke in Sachen Defensive sorgte der Fußballklub des FC Erzgebirge Aue, der es auf den zweiten Rang hinter Dynamo Dresden brachte und direkt in die 2.Bundesliga spielen wird. Grund für den Aufstieg war die Abwehrstärke des Teams. Defensivhandlungen führten auch die Würzburger Kickers zum Erfolg, denn sie verzeichneten am Ende nur 25 Gegentore. Die Würzburger schafften den Sprung auf den dritten Relegationsplatz und konnten sich dann gegen das Team des MSV Duisburg durchsetzen. Die Duisburger erreichten damit nach dem RB Leipzig im Vorjahr, als zweiter Fußballverein den Direktmarsch bis in die 2. Liga. Auf Rang drei kam innerhalb der Defensivstatistik Dynamo Dresden (35). Das Gegenteil - die meisten Gegentreffer - musste der Fortuna Köln mit 69 Toren hinnehmen.
Die torreichste Begegnung in der Saison fand Mitte Oktober 2015 in Halle statt. Dort bezwang der Hallesche FC Aufsteiger Werder Bremen II mit 6:2. Und ganze sieben Treffen fielen beim 5:2 beim Spiel Holstein Kiel gegen den FC Chemnitz. Den klarsten Sieg landete die SG S Großaspach mit einem 5:0 gegen FC Energie Cottbus.


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: