Saarbrücken und Stuttgart II trennen sich torlos

Wegen mangelnder Kreativität verpasste es der über weite Strecken des Spieles spielbestimmende VfB drei Punkte ein zu fahren. Saarbrücken hat sein Pulver anscheinend gegen Halle verschossen.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Saarbrücken und Stuttgart II trennen sich torlos
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo 1. FC Saarbrücken (c) www.fc-saarbruecken.de

Logo 1. FC Saarbrücken (c) www.fc-saarbruecken.de




Logo VfB Stuttgart II (c) www.vfb.de

Logo VfB Stuttgart II (c) www.vfb.de




Ergebnis: 0 - 0
Dieses Unentschieden festigte den Platz beider Mannschaften im Tabellenmittelfeld. Stuttgarts Zweitbesetzung hätte mit einem Sieg aber noch ein wenig Anschluss zu den oberen Plätzen halten können, doch es fehlte den Mannen von Trainer Jürgen Kramny der entscheidende Pass.

Jürgen Luginger ließ die gleiche Startaufstellung auflaufen, die beim 5:0 Sieg Saarbrückens über den Aufsteiger aus Halle zu überzeugen wusste.

Ach Jürgen Kramny sah nach dem 2:0 Erfolg über die Zweitbesetzung des deutschen Meisters aus Dortmund keinen Anlass seine erste Elf zu verändern.

Stuttgart tat sich schwer ins Spiel zu kommen. Dem zu Folge hatte Saarbrücken mehr von der Anfangsphase. Nach einem Eckstoss hatte Lerandy die erste Chance, doch sein Kopfball, bei dem er gleich höher stieg als drei um ihn postierte Stuttgarter, wurde in letzter Sekunde vom Mann am Pfosten von der Linie gekratzt.

Nur kurze Zeit später war es wieder ein Standard, der der Stuttgarter Defensive Probleme machte. Nach einem Freistoß von Sökler prüfte Knipping den Schlussmann der Stuttgarter, Weiß, der den starken Kopfball im letztenm Moment über die Latte.

In der 15. Minute verpasste dann Stiefler die Riesenchance als der Ball vom Stuttgarter Innenverteidiger Geier ungewollt ins Zentrum auf Stiefler gespielt wurde, der aus zehn Metern völlig frei verzog.

Doch nach dem verpassten Start kam Stuttgart besser in die Partie und hatte die Riesenchance auf die Führung, als sich Audel im Strafraum durchsetzte und auf den besser postierten Hemlein ablegte. Hemlein verpasste den Querpass einen Meter vor dem leeren Gehäuse und grätschte ins Leere.

Lurz vor der Pause gab es dann einen Eckstoss für die Gäste. Rathgeb zog die Ecke auf die gegenüberliegende Strafraumecke, wo Geier völlig frei war und flach den Abschluss suchte. Sein strammer Schuss knallte allerdings vom Torpfosten ins Seitenaus.

Kurz nach der Halbzeit traf Benamina dann zum 0:1, doch der Jubel war nicht von langer Dauer, da der Stürmer beim Freistoß von Rathgeb angeblich im Absteits gestanden.

Es entwickelte sich ein schwaches Spiel, und Chancen gab es wie bisher nur aus Standardsituationen. Saarbrüclken hatte dann kurz vor dem Abpfiff noch zwei Riesenmöglchkeiten, doch beide Male konnte Weiß den Punkt für seine Mannschaft fest halten.

"Beide Mannschaften haben ihre Chance gesucht und im Spiel gab es unterschiedliche Phasen. Wir können aber alle beide mit dem Punktgewinn zufrieden sein.", erklärte Kramny nach dem Spiel gegenüber dem SWR.


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: