Saarbrücken haut Halle mit 5:0 weg - Spielbericht

Ziemer trifft dreifach und stürzt den Halleschen FC endgültig in die Krise. Saarbrücken ist nun mit 24 Zählern nach der Hinrunde komplett im Soll.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Saarbrücken haut Halle mit 5:0 weg - Spielbericht
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo 1. FC Saarbrücken (c) www.fc-saarbruecken.de

Logo 1. FC Saarbrücken (c) www.fc-saarbruecken.de




Logo Hallescher FC (c) www.hallescherfc.de

Logo Hallescher FC (c) www.hallescherfc.de




Ergebnis: 5 - 0
Nach dem Sieg gegen Alemannia Aachen und dem vorangegangenen Unentschieden gegen den DSC Arminia Bielefeld dachten alle, dass sich die Mannschaft von Sven Köhler wieder gefangen hat. Es folgte dieser schwache Auftritt gegen die Zweitbesetzung des deutschen Meister, die Borussia Dortmund II, der Sven Köhler und die Vorsitzenden zum kochen brachte und nun kassierte die Mannschaft ein 5:0.

Saarbrücken gewinnt das erste Mal nach nur einem Punkt aus drei Spielen. Nun ist die Mannschaft von Trainer Jürgen Luginger wieder im Soll und steht auf Rang 12 der Tabelle. Ziemer machte seinen Trainer mit drei Treffern glücklich. Die Saarbrückener agierten heute eiskalt vor dem Tor.

Jürgen Luginger veränderte seine Mannschaft nach der 0:3 Pleite gegen Heidenheim, die lange Zeit in Unterzahl gewesen waren, auf mehreren Positionen. Fernandez stand anstatt Müller im Tor, Jüllich, Stegerer, Maek und Pazurek mussten ebenfalls mit einem Platz auf der Reservebank Vorlieb nehmen. Diese wurden durch Eggert, Knipping, Bach und Laux ersetzt.

Sven Köhler auf Hallenser Seite rotierte auf drei Positionen. Für Shala, Kanitz und Sautner begannen Benes, Teixeira Rebelo und Lindenhahn.

Die Partie begann mit einem Nackenschlag für die angereisten Hallenser. Nach nur drei Minuten bereitete Kohler mit seiner Vorarbeit für Ziemer das schnelle 1:0 für die Hausherren vor. Ziemer Flachschuss im Strafraum konnte nicht mehr abgewehrt werden und schlug unbeirrt im Tor des Halleschen FC ein.

Saarbücken war die eindeutig bessere Mannschaft in der Anfangsphasen und drückte richtig auf das Gaspedal. In der 8. Spielminute waren es der Torschütze des 1:0 der den Abschluss suchte. Doch sein Schuss aus ca. 15. Metern war diesmal einen Tick zu ungenau und verfehlte sein Ziel.

Nach dieser sehr starken Anfangsphase der Hausherren flachte deren Druck etwas ab und der HFC konnte sich ein wenig befreien. Es gab auch so etwas wie die erste Chance für die Gäste, doch die beiden Versuche von Preuß wurden allesamt geblockt.

Saarbrücken strafte dieses Aufmucken der Gäste sofort mit dem zweiten Tor. Laux traf mit einem Volley aus 12 Metern nach einer Flanke, die sehr lange in der Luft war, sehr ansehnlich zum 2:0 für den FCS.

Halle fiel nun komplett auseinander. Nur 4 Minuten nach dem 2:0 folgte der dritte Saarbrückener Streich. Wieder war es der wie aufgedreht agierende Ziemer, der nachdem er die gesamte Hallenser Defensive alt aussehen ließ, aus halblinker Position auf 3:0 erhöhte.

Interessant zu beobachten war, dass das dritte Gegentor wie ein Weckruf für den HFC war, die nun viel besser aufspielten. Zuerst verpasste Hartmann knapp nach einer Ecke von Wagefeld in der 33. Minute, ehe die Köhler-Elf in Minute 40. die Riesenmöglichkeit hatte, zu verkürzen. Doch Fernandez zwischen den Pfosten des FCS konnte in allerhöchster Not nach Ecke von Wagefeld und Benes Kopfball aus 5 Metern.

Nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit übernahm Saarbrücken wieder die Initiative und beherrschte die Hallsche Mannschaft. Nach 62. Minuten konnten die Saarbrückener Anhänger erneut jubeln, als ihr FCS auf 4:0 erhöhte. Nach einer tollen Vorarbeit vom Spieler des Spiels, Ziemer, war es Sökler.

Doch es kam noch dicker für die 200 mitgereisten HFC-Fans. Nur 8 Minuten später stellte Ziemer mit seinem dritten Treffer nach einem Konter auf den 5:0 Endstand.

Halle hatte sich in der Folge aufgegeben und Saarbrücken reichten die 5 Treffer vollkommen. So passierte in den letzten 20 Minuten nichts mehr.

Saarbrücken fuhr sich auf Grund eines extreem kaltschäuzigen Auftritts verdient die 3 Punkte ein. Ob die Hallesche Vereinsführung weiterhin hinter Sven Köhler steht, bleibt abzuwarten.

Jürgen Luginger war nach dem Spiel zufrieden mit seiner Mannschaft: "Die Mannschaft hat den Schwung aus dem Spiel gegen Homburg mitgenommen und konnte schon früh das erste Tor vorlegen. Wir sind konsequent aufgetreten, haben weiter nach vorne gespielt und früh die Entscheidung gesucht. Wir haben es geschafft über 90 Minuten ein gutes Spiel abzuliefern. Die Mischung zwischen Defensive und Offensive hat gestimmt. Das war heute ein Schritt auf dem richtigen Weg. Genau in dieser Konsequenz müssen wir jetzt weiter machen."

Quelle: www.


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: