Saarbrücken: Rathgeber und Chaftar vor Comeback

Für abstiegsbedrohten FCS zählt am Ostersonntag bei Preußen Münster nur ein Sieg.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Saarbrücken: Rathgeber und Chaftar vor Comeback
Foto: 1. FC Saarbrücken
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Für den stark abstiegsbedrohten 1. FC Saarbrücken zählt am Ostersonntag (ab 14 Uhr) bei Preußen Münster angesichts des Rückstands auf den ersten Nichtabstiegsplatz nur ein Sieg. „Wenn wir unsere Hausaufgaben machen und weiterhin unsere Leistung abrufen, dann werden wir am letzten Spieltag zu Hause gegen Erfurt unser Finalspiel um den Klassenverbleib bekommen“, ist FCS-Trainer Fuat Kilic überzeugt. „Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie alles mitbringt, was nötig ist, um aus dem Tabellenkeller herauszukommen. Das ist unser Ziel und das wollen wir auch am Sonntag auf den Platz übertragen“, so Kilic.

Immerhin deutet sich eine Entspannung der Personallage an. Auf dem Weg zurück in die Mannschaft befinden sich Angreifer Thomas Rathgeber (nach einer Sprunggelenkverletzung) und Defensivspieler Mounir Chaftar, der zuletzt aufgrund von Adduktorenproblemen passen musste. Außerdem hat Kim Falkenberg eine fiebrige Erkältung überwunden. Für Mittelfeldspieler Kevin Maek (nach einem Kreuzbandriss) kommt ein Einsatz noch zu früh, Ex-Profi Stefan Reisinger (Rückenprobleme) und Martin Forkel (Faserriss im Oberschenkel) fallen aus.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: