Rot-Weiß Erfurt legt Einspruch ein

Thüringer rufen DFB-Bundesgericht an und hoffen auf Reduzierung der Geldstrafe.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Rot-Weiß Erfurt legt Einspruch ein
Foto: rot-weiss-erfurt.de
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Rot-Weiß Erfurt legte fristgerecht vor dem Bundesgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) Einspruch gegen ein Urteil des DFB-Sportgerichts ein (Thüringer müssen wegen Pyrotechnik beim Stadion-Abschied 20.000 Euro zahlen). Die Thüringer waren danach wegen pyrotechnischer Vorkommnisse im Rahmen des Stadion-Abschiedsspiels gegen den niederländischen Erstligisten FC Groningen (1:1) zu einer Geldbuße von 20.000 Euro verurteilt worden. „Rot-Weiß Erfurt hält die Höhe der Strafe für unangemessen“, teilte der Verein in einer offiziellen Erklärung mit.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: