Rot-Weiß Erfurt: Präsident entlassen

Die geplante Mitgliederversammlung wurde verschoben. Präsidium will Entlassung durch den Aufsichtsrat gerichtlich prüfen lassen.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Rot-Weiß Erfurt: Präsident entlassen
Foto: Rot-Weiß Erfurt
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Rot-Weiß Erfurts Präsident Rolf Rombach wurde gestern schriftlich durch den Aufsichtsrat des Vereins entlassen. Die Kündigung soll dabei per FAX ohne die Nennung von Gründen erfolgt sein. Der Aufsichtsrat bezieht sich für die Entlassung auf die Satzung des Vereins.

Da das Präsidium keinen wichtigen Grund für diesen Schritt des Aufsichtsrates sieht, will dieser die Entscheidung umgehend gerichtlich prüfen lassen.

Die für Samstag vorgesehene außerordentliche Mitgliederversammlung, bei der die Möglichkeiten und Auswirkungen einer Ausgliederung der Profiabteilung diskutiert werden sollte, wurde durch die Entwicklungen in den Führungsgremien auf den 1. Dezember verschoben.

Am 4. November soll auf Initiative des Präsidiums ein Gespräch zwischen Aufsichtsrat und Präsidium stattfinden. Dabei soll es um die aktuelle Entwicklung die die Ausrichtung des Vereins gehen.

Weitere Informationen von Seiten des Vereins sollen folgen.


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: