Rostock übernimmt Platz 3 über Nacht - Spielbericht

Der FC Hansa Rostock konnte sich im Verfolgerduell beim SV Wehen Wiesbaden mit 3:1 durchsetzen. Sehr engagiert und konzentriet ging die Truppe von Andreas Bergmann zu Werke und ging vor der Pause in Führung. Mit einem Doppelschlag binnen zwei Minuten machte die Kogge im zweiten Durchgang alles klar. Der Anschlusstreffer durch Wiesbadens Jänicke war letzten Endes nur noch Ergebnisverschönerung. Damit stehen die Hanseaten bis zum Samstag mit 31 Zählern auf dem dritten Platz und können entspannt zusehen, ob Erfurt zurück schlagen kann. Rostock holte aus den letzten sechs Spielen 16 von 18 möglichen Punkten.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Rostock übernimmt Platz 3 über Nacht - Spielbericht
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo SV Wehen Wiesbaden (c) www.svwehen-wiesbaden.de

Logo SV Wehen Wiesbaden (c) www.svwehen-wiesbaden.de




Logo Hansa Rostock (c) www.fc-hansa.de

Logo Hansa Rostock (c) www.fc-hansa.de




Ergebnis:
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!
Marc Kienle, der Übungsleiter an der Seitenlinie des SV Wehen Wiesbaden, nahm nach dem 2:2 Unentschieden beim SV Darmstadt 98 eine Umstellung an seiner ersten Elf vor und brachte Königs für den erneut verletzten Jose Pierre Vunguidica.

Der trainer der Kogge, Andreas Bergmann, nahm nach dem 1:0 Sieg seiner Mannschaft über den FC Rot-Weiß Erfurt zwei Personalveränderungen vor und brachte Grupe und Haas für den verletzten Pekovic und Schüneman, der sich vorerst mit einem Platz auf der Reservebank zufrieden geben musste.

Beide Mannschaften starteten mit offenem Visier in die Partie und suchten ihr Glück in der Offensive. Allerdings war in der Anfangsphase zu erkennen, dass bei beiden noch die letzte Konsequenz in den Angriffen fehlte.

Die Partie war sehr ansehnlich, da es beiden Teams gelang, sich gut durch das Mittelfeld zu spielen, doch erst nach 21 Minuten wurde es richtig gefährlich. Wiesbaden führ bereits den dritten Konter in kurzer Zeit. Tobias Jänicke spielte zu Röser, der aus 17 Metern einen harten Flachschuss auspackte. Mit einer tollen Parade konnte Jörg Hahnel, der Mann zwischen den Pfosten des Tores des FC Hansa Rostock, den Ball noch um den Pfosten lenken.

Das Tempo der Partie blieb hoch und nach 34 Minuten fiel dann auch das erste Tor. Aus einer unübersichtlichen Situation heraus gingen die Gäste in Führung. Nach einem Freistoß scheiterte Blacha mit seinem Kopfball an Markus Kolke, dem Mann zwischen den Pfosten des Tores des SV Wehen Wiesbaden, der Nachschuss eines Mitspielers fand ebenfalls den Weg ins Tor nicht, am Ende war es erneut Blacha, der den Ball zum 0:1 über die Linie drückte.

Wiesbaden antwortete mit wütenden Angriffen und versuchte schnell, den Rückstand zu egalisieren. Nur vier Minuten nach dem Gegentreffer brachte Röser eine scharfe Flanke in die Gefahrenzone, doch noch bevor Marco Königs hätte einnicken können, war Mendy zur Stelle und konnte in höchster Not auf Kosten einer Ecke klären.

Auch in der Folge versuchten die Gastgeber permanent auf das Tor der Hanseaten zu drängen doch die Innenverteidiger Alex Mendy und Denis Weidlich sorgten immer wieder für Ordnung.

Kurz vor dem Seitenwechsel war dann Martin Röser nach einer Freistoßflanke völlig frei am Fünfmeterraum der Gäste, verzog allerdings kläglich. Jedoch hatte das Schiedsrichtergespann bereits auf Abseits entschieden.

Auch nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Hessen bemüht und hatten nur zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff die erste Chance des zweiten Spielabschnitts. Robert Müller legte im Strafraum auf Mintzel ab, der direkt auf Jänicke weiterleitete. Jänicke suchte den Abschluss, setzte jedoch zu hoch an.

Der eingewechselte Manfred Starke hatte dann die erste Chance des FC Hansa Rostock in Durchgang zwei. Nach einer Flanke kam er aus sieben Metern per Direktabnahme zum Abschluss, doch Kolke parierte grandios. Der Abstauber landete erneut beim Offensivmann, der es dann mit einem Lupfer versuchte, jedoch knapp verpaaste.

Danach ging es ganz schnell. In der 54. Spielminute war es Julian Jakobs, der einen Stellungsfehler von Wiesbaden ausnutzte und Plat anspielte. Aus 13 Metern Torentfernung legte er sich den Ball zurecht und schob überlegt zum 0:2 ein.

Nur zwei Minuten später fiel dann auch schon die Vorentscheidung. Es war erst die vierte Chance der Gäste, mit der sie das dritte Tor erzielten. Nils-Ole Book spielte einen katastrophalen Fehlpass und leitete den Konter der Kogge ein. Savran legte dann im Strafraum der Hausherren quer auf Jakobs, der nur noch einschieben musste um das 0:3 zu erzählen.

Nach einer guten Stunde tat sich die nächste gute Konterchance für Rostock auf. Starke war allerdings zu egoistisch. Nachdem er nur auf den freien Mitspieler ablegen hätte müssen, versuchte er es selbst und versuchte den gut parierenden Kolke zu überwinden.

Im direkten Gegenzug flammte dann noch einmal Hoffnung auf. Nils-Ole Book spielte einen schönen, präzisen Pass auf Jänicke, der frei vor Jörg Hahnel auftauchte und diesen zum 1:3 überwand.

Und Wehen machte weiter und stemmte sich gegen die drohende Niederlage, doch die großen Chancen blieben aus. 15 Minuten vor dem Ablauf der regulären Spielzeit tat sich aber dann doch die große Chance zum Anschlusstreffer. Nach einem abgefälschten Schuss von Marco Königs musste Jörg Hahnel sich gehörig strecken, um das 2:3 zu verhindern.

Bezeichnend für die hohe Fehlerquote des SVWW war eine Aktion in der 78. Minute. Nach einem Konter spielte Christ perfekt auf Röser, der den mitgeeilten Marco Königs bedienen wollte, aber diesem den Ball in den Rücken spielte.

In der Folge machte Rostock das ganz geschickt und spielte die Zeit herunter. Allerdings fiel dem SV Wehen Wiesbaden auch zu wenig ein, um noch einmal heran zu kommen. Kurz vor dem Ende hätte es sogar noch dicker für die Wiesbadener kommen können. Schünemann hatte Jakobs auf die Reise geschickt, der komplett allein gelassen bis zum Strafraum und zog ab, verpasste jedoch den vierten Treffer der Kogge.

Am Ende blieb es beim 1:3. Rostock gewann verdient, da die Chancenverwertung sehr stark war und Wiesbaden einfach zu einfallslos war.


Weitere Daten zu diesem Spiel stehen momentan noch nicht zur Verfügung!

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: