Rostock muss noch um den Klassenerhalt zittern - Spielbericht

Der FC Hansa Rostock muss tatsächlich noch um den Klassenerhalt zittern. Vor 14 Tagen sah die Kogge noch gesichert aus, doch nach der dritten Niederlage in Folge und der Tatsache, dass die Konkurrenz in jüngster Vergangenheit vermehrt punktete, ist der Vorsprung auf die rote Linie nur noch 2 Punkte groß. Sollte Unterhaching am letzten Spieltag gewinnen und die Hanseaten gegen Dresden verlieren geht es für die Ostseestädter eine Liga nach unten.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Rostock muss noch um den Klassenerhalt zittern - Spielbericht
Foto: imago/objectivo
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Hansa Rostock (c) www.fc-hansa.de


Logo Energie Cottbus (c) www.fcenergie.de


Ergebnis: 0 - 1 (0:0)
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Karsten Baumann, der Cheftrainer des FC Hansa Rostock, stellte nach der bitteren 2:3 Pleite bei Stuttgart II zweifach um und brachte Sburlea und Ruprecht für Schwertfeger und Schünemann von Anfang an.

Stefan Krämer, der Coach des FC Energie, brachte nach der herben 0:3 Niederlage gegen Dortmund II Berger, Kaufmann und Makarenko von Beginn an für Michel, Möhrle und Garbuschewski.

Beide Mannschaften starteten mit offenem Visier ins Derby vor knapp 22.000 Zuschauern, doch so richtige Torchancen ließen in den ersten Minuten auf sich warten. Allerdings änderte sich das nach 14 Minuten, als Rostock über die rechte Seite nach vorne rückte und der Ball auf Ziemer geflankt wurde, der im Strafraum gut hochstieg und köpfte. Sein Versuch wurde noch geblockt, doch Savran kam zum Nachschuss und zimmerte die Pille mit einem lauten Knall an den Pfosten.

Rostock hatte die Begegnung mittlerweile doch im Griff und gab den Gästen aus Cottbus kaum die Gelegenheit sich zu entfalten. Besonders die hoch stehende Verteidigung Hansas machte Cottbus im Spielaufbau mächtig zu schaffen, allerdings wurde es im Gegenzug auch zu selten gefährlich für das Tor der Gäste und so plätscherte das Spiel nach der bisher einzigen Chance nach einer Viertelstunde lange Zeit dahin, ohne das sonderlich viel passierte.

Kurios wurde es in der 26. Minute, als Marcel Schuhen, der Mann im Kasten des FC Hansa Rostock, sich lautstark beschwerte und den Ball in Richtung des Linienrichters warf und dafür die gelbe Karte sah.

Mehr passierte aber im ersten Durchgang nicht wirklich. Erst in der 41. Minute kam es noch einmal zu einem Torabschluss, als Savran nach einem Freistoß von Bickel hochstieg und per Kopf an Kevin Müller, dem Keeper des FCE, scheiterte und so ging es nach 45 nahezu ereignislosen Minuten in die Halbzeitpause.

Auch nach der Pause veränderte sich der Spielverlauf nicht ud es war Vieles Stückwerk. In der 58. Minute brachte Bickel einen ruhenden Ball in dei Mitte, doch der Schiedsrichter unterbrach, da Ziemer Müller angegangen war und so der Keeper im Fünfer behindert wurde.

Nahezu aus dem Nichts heraus hatte Hansa dann nach 65 Minuten die Riesenchance zur Führung. Ziemer hatte einen perfekten Pass auf Savran gespielt und der musste eigentlich nur noch ins leere Tor einschieben, doch er traf den Ball nicht, so dass dieser ins Toraus trudelte.

Nach gut 70 Minuten wurde es laut in der DKB-Arena, denn der Unparteiische hatte nach einem Rempler von Ahlschwede an seinen Gegner im eigenen Strafraum auf Strafstoß entschieden. Makarenko hatte sich den Ball zurecht gelegt und verwandelte die erste nennenswerte Chance des FC Energie Cottbus tatsächlich eiskalt zum 0:1 aus Sicht der Hausherren.

Baumann reagierte und wechselte gleich doppelt aus und sofort versuchte sich der FCH gegen die drohende Niederlage zu stemmen. Nach einem Angriff in der 75. Minute kam Ziemer zum Abschluss, doch er scheiterte am stark parierenden Müller.

Und auch in der Schlussphase warfen die Hausherren weiter Alles nach vorne, doch wirklich gefährlich wurde es nicht. Erst in der Nachspielzeit gab es noch einmal Ecke für Rostock. Schuhen war mit nach vorne geeilt und der Keeper bekam tatsächlich den Ball auf den Fuß, doch er schaffte es nicht, das Ding im Kasten unter zu bringen und so kassierte Rostock die dritte Niederlage in Folge und muss noch einmal zittern.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 16.05.2015 um 13.30 Uhr (37. Spieltag 2014/15)

Ergebnis: 0 : 1 (0:0)

Tore: 0:1 Makarenko (72. Foulelfmeter)

Hansa Rostock: Schuhen - Ahlschwede, Hüsing, Grupe, Sumusalo (83. Vidovic) - Schünemann (74. Sburlea), Schwertfeger (74. Mem-Ikeng) - Weidlich, Bickel - Ziemer, Savran

Energie Cottbus: Kevin Müller - Robert Berger, Hübener, Mimbala, Szarka - Perdedaj, Ledgerwood - Makarenko, Holz (81. Garbuschewski), Kaufmann (69. Kyereh) - Kleindienst

Zuschauer: 21600

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: