Rostock: Ahlschwede versagen die Nerven

Foulelfmeter vergeben - „Hansa-Kogge“ nach 13 Spielen ohne Sieg in Abstiegsgefahr.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Rostock: Ahlschwede versagen die Nerven
Foto: Aalschwede Elfmeter (Foto Huebner)
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Die sportliche Lage beim ehemaligen Bundesligisten FC Hansa Rostock wird immer ernster. Nach dem 2:3 beim FC Rot-Weiß Erfurt wartet die Mannschaft von Cheftrainer Karsten Baumann bereits seit 13 Spieltagen auf einen dreifachen Punktgewinn. Aktuell liegt der ehemalige Bundesligist punktgleich mit Schlusslicht SV Werder Bremen II (15 Zähler) an vorletzter Stelle. Der letzte Sieg der Rostocker (1:0 in Osnabrück) liegt bereits drei Monate zurück. Torschütze war damals FCH-Abwehrspieler Christian Dorda.

In Erfurt hatte Maximilian Ahlschwede die große Möglichkeit, den Rostocker Negativlauf zu beenden. Beim Stand von 2:2 versagten dem Rechtsverteidiger aber die Nerven. Der 25-Jährige scheiterte mit einem Foulelfmeter an Erfurts Torhüter Erik Domaschke. Am kommenden Samstag ab 14 Uhr ist der Tabellenvierte FSV Mainz 05 II im Rostocker Ostseestadion zu Gast.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: