RB Leipzig: Heidinger quält sich körperlich und nervlich für den Aufstieg

Für RB Leipzig heißt es nun, dass auch der innere Schweinehund für den Aufstieg überwunden werden muss. Dies gilt insbesondere für den 28-jährigen Außenverteidiger Sebastian Heidinger, der auch am trainingsfreien Dienstag seinen Körper quälte.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

RB Leipzig: Heidinger quält sich körperlich und nervlich für den Aufstieg
Foto: RB Leipzig
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
„Derzeit gibt’s noch Schmerzen wie Messerstiche“

Am Cottaweg hat er sein linkes Knie auf der Reha-Pritsche mit Strom, Massagen und Ultraschall eingehend untersuchen lassen. Bis zum Aufstiegsfinale am Samstag gegen den einen Punkt schlechter platzierten Verfolger SV Darmstadt 98 will er wieder voll einsatzfähig sein. Schließlich werden wahrscheinlich rund 30.000 Zuschauer kommen. Über seinen Heilungsverlauf kann er nun folgendes berichten: „Derzeit gibt’s noch Schmerzen wie Messerstiche, wenn ich das Knie durchdrücke. Aber das wird schon.“

„Wir geben den zweiten Platz nicht mehr her“

Zuletzt konnte Heidinger als glänzender Torschütze zum 3:3-Punktgewinn bei Borussia Dortmund II in Erscheinung treten. Mit diesem Treffer hat er den wichtigen zweiten Rang verteidigen können. Heidinger zeigt sich nun gegenüber der „Bild-Zeitung“ absolut selbstbewusst: „Und das bleibt auch so bis Saisonende. Wir geben den zweiten Platz nicht mehr her.“ Beim BVB II war die Leistung absolut steigerungsfähig.

Heidinger bewies schon Nervenstärke mit Düsseldorf

Der ehemalige Bielefelder stellt jedoch klar, dass er und seine Teamkameraden definitiv keine Angst vor dem direkten Durchmarsch in die 2. Bundesliga haben: „Quatsch. Die Saison war lang, die Akkus sind nicht mehr voll. Aber in den letzten vier Spielen reißen wir uns nochmal den Hintern auf.“ Im Jahr 2009 hat er mit Fortuna Düsseldorf bereits Nervenstärke beweisen können, als er in die Zweitklassigkeit aufgestiegen ist: „Ein Herzschlag-Finale. Aber wir sind cool geblieben. Im letzten Spiel haben wir durch ein 1:0 gegen Werder II vor 50 000 Fans alles klar gemacht.“

Quelle: bild.de

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: