RB Leipzig: Diego Demme und Federico Palascios im Anflug

Der ambitionierte Aufsteiger RB Leipzig hat nun die besten Perspektiven den direkten Durchmarsch in die Zweitklassigkeit zu schaffen. Nach 21 Begegnungen stehen die „Bullen“ mit 40 Punkten auf dem zweiten und damit direkten Aufstiegsplatz. Nun versucht der Verein aus Sachsen mit gezielten Transfers die Qualität im Kader weiter anzuheben.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

RB Leipzig: Diego Demme und Federico Palascios im Anflug
Foto: RB Leipzig
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Ist Federico Palascios im Anflug?

Dabei wird vor allem Wert darauf gelegt, dass junge und technisch starke Akteure verpflichtet werden. Wolfsburgs-Angreifer Federico Palascios ist erst 18 Jahre alt und wechselt von den „Wölfen“ zu den „Bullen“. Bereits im Winter könnte es zu diesem interessanten Wechsel kommen, wenn sich die verantwortlichen Personen Klaus Allofs (VfL Wolfsburg) und Ralf Rangnick (RB Leipzig) einigen werden. Dann würde es die Möglichkeit geben, dass Carsten Kammlott den Verein verlassen muss.

„Wir haben eine Anfrage gestellt“

Durch den potentiellen neuen Stürmer aus Wolfsburg könnte sich die Konkurrenz in der Sturmreihe mit Akteuren wie Frahn, Poulsen, Thomalla, Morys und Luge weiter steigern. Damit würde der ehemalige Angreifer vom FC Rot Weiss Erfurt den siebten Angreifer stellen, was jedoch eindeutig zu viel des Guten erscheint. Nach jetzigem Stand der Dinge wäre für Kammlott nur noch ein Platz auf der Tribüne möglich. Aus diesem Grund gibt es nun einige Vereine, die Interesse an einer Verpflichtung von Kammlott geäußert haben. So hat etwa die „Bild-Zeitung“ erfahren, dass der Drittligist den Angreifer, der zehn Treffer in 88 Partien für RBL markiert hat, gerne verpflichten möchte. Dies konnte HFC-Manager Ralph Kühne gegenüber der „Bild-Zeitung“ auch bestätigen: „Ja, wir haben eine Anfrage gestellt. Und RB hat Gesprächsbereitschaft signalisiert.“

Gibt es die Rückkehr für Kammlott nach Thüringen?

Bekanntlich ist der Vertrag von Kammlott nur noch bis zum 30. Juni 2014 datiert. Der Kontrakt wird nicht verlängert. Aus diesem Grund scheint es durchaus möglich zu sein, dass es schon in einem Winter zu einem Transfer kommen könnte. Neben Halle gibt es auch seinen ehemaligen Verein Rot Weiß Erfurt, der sein Interesse an einer Rückholaktion geäußert hat. Einige Tage im Urlaub hat er in seiner alten Heimat verbracht und mit einigen RWE-Kickern beim Hallenfußball seine fußballerischen Fertigkeiten demonstriert.

Neue Mittelfeldkonkurrenz für Kaiser und Kimmich

Unterdessen gibt es bei Rasen Ballsport mit Diego Demme einen vielversprechenden Neuzugang zu vermelden. Der 22-Jährige war Stammkraft in der bisherigen Zweitliga-Spielzeit beim SC Paderborn 07 und wechselt nach Angaben der „Leipziger Volkszeitung“ mit sofortiger Wirkung nach Leipzig. Auf der Position im zentralen Mittelfeld fühlt er sich am besten aufgehoben und wird damit in unmittelbarer Konkurrenz zu Dominik Kaiser und Joshua Kimmich stehen. Er soll den Abgang von Bastian Schulz kompensieren, der in den letzten beiden Spielzeiten die Schaltzentrale im Mittelfeld der Leipziger gewesen ist. 173 cm misst Diego Demme und hat 17 Partien für die Ostwestfalen in der laufenden Spielzeit bestritten. Nach Angaben von „transfermarkt.de“ hat der beidfüßig technisch starke Mittelfeldmann einen Wert von 750.000 Euro.

200.000 Euro Ablöse für Diego Demme?

Da sein Kontrakt mit Paderborn noch läuft, kann der Siebte in Liga zwei nur in dieser Transferperiode noch Kasse machen, da der 22-Jährige noch bis 30. Juni 2014 unter Vertrag des Zweitligisten SC Paderborn steht. . Die Ablöse dürfte 200.000 Euro betragen, wird kolportiert. Der Vertrag solle bis 2018 laufen. Von Vereinsseite wollte dies am Dienstag jedoch niemand kommentieren.

Gibt es noch weitere Neuzugänge?

RBL-Coach Alexander Zorniger hat zuletzt anlässlich eines Testspiels erklärt, dass noch weitere Spieler verpflichtet werden können. Am morgigen Donnerstag geht es ins Trainingslager ins türkische Belek. Juri Judt hat nach seiner Vertragsauflösung bei RB Leipzig einen neuen Verein in der 3. Liga finden können. Mit dem 1. FC Saarbrücken schließt er sich nun dem Abstiegskandidaten aus der 3. Liga an. Der 27-Jährige ehemalige Bundesliga-Spieler des 1. FC Nürnberg hat bei seiner Vorstellung beim saarländischen Traditionsverein erklärt, dass er in Leipzig niemals richtig heimisch geworden ist.

Quelle: lvz-online.de

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Kommentar von Ingo am 08.01.2014 um 15:56 Uhr:

Leipzig ist nicht die Landeshauptstadt Sachsens, sondern Dresden. Sorry fürs verbessern aber das sollte man schon wissen. Lg

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: