Preußen Münster: Schulze-Niehues nach starker Leistung gegen Osnabrück auf die Tribüne

Beim SC Preußen Münster muss Trainer Ralf Loose keine allzu großen Sorgen mehr haben, falls Stammkeeper Daniel Masuch ausfallen sollte. Mit Ersatzkeeper Max Schulze Niehues steht ein glänzender Vertreter im Kasten der Münsterländer. Beim 1:1-Unentschieden im Derby gegen den VfL Osnabrück hat Schulze Niehues glänzende Paraden zeigen können.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Preußen Münster: Schulze-Niehues nach starker Leistung gegen Osnabrück auf die Tribüne
Foto: Preußen Münster
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
„Max hat seine Sache sehr gut gemacht“

Die VfL-Offensive war sicherlich schon gewaltig, denn der elffache Torschütze Marco Grimaldi und der siebenfache Goalgetter Pascal Testroet haben eine Torgefährlichkeit, die auch für Drittligaverhältnisse wirklich enorm ist. Von dieser Offensivwucht zeigte sich der Mitzwanziger jedoch wenig beeindruckt und bekam deshalb auch ein Extra-Kompliment durch seinen Trainer, der gegenüber den „Westfälischen Nachrichten“ folgendes erklären konnte: „Max hat seine Sache sehr gut gemacht.“ Trotz dieser tadellosen Vorstellung dürfte jedoch nur allzu klar sein, dass der Ersatzmann zukünftig vielleicht sogar nur einen Tribünenplatz belegen kann.

„Nervös war ich nicht, angespannt, ja“

Für den 192 cm großen Keeper ist diese Partie erst das dritte Zweitligaspiel in der aktuellen Saison gewesen. Ende Mai 2012 hat er zuletzt für die Preußen im Tor stehen können. Damals hat die Partie jedoch beileibe nicht diese enorme Brisanz besessen, da er sich im unwichtigen letzten Saisonspiel gegen die Offenbacher Kickers ins SCP-Tor gestellt hat. Nun also das Derby gegen Osnabrück, was er mit einer tadellosen Vorstellung abliefern konnte. Nervös zeigte er sich jedoch keineswegs, wie er nun deutlich gegenüber den "Westfälischen Nachrichten" zum Ausdruck bringen kann: „Nervös? Nein, nervös war ich nicht, angespannt, ja. Wie wohl jeder vor jedem Drittligaspiel – und vor dem Derby vielleicht auch noch etwas mehr. Aber ich bin in der Nacht vorher auch nicht schweißgebadet aufgewacht. Ich habe mich richtig auf das Spiel gefreut.“

Schulze-Niehaus beweist eine hohe Identifikation zum SC Preußen

Eine stattliche Besucherkulisse von exakt 14 228 Zuschauern hat einen sehr souveränen Keeper erleben können. Schulze-Niehues hat eine fehlerlose Partie absolvieren können. Das Gegentor durch Massimo Ornatelli hat keine Wirkung gezeigt: „Es ist immer gut für einen Torwart, wenn man früh einen Ball festhält. Das gibt die nötige Sicherheit.“ Insgesamt kann konstatiert werden, dass Münsters-Stellvertreter seine Chance definitiv genutzt hat. Trotzdem wird er im kommenden Spiel bei der Spielvereinigung Unterhaching mit einem Tribünenplatz Vorlieb nehmen. Auf der Reservebank muss der etatmäßige dritte Keeper Aziz Retzep sitzen, damit die U23-Regel eingehalten werden kann. Daniel Masuch wird nach Ablauf seiner Rotsperre wieder in das Tor rücken. Der „Verbannte“ hat damit kein Problem: „Das ist vor der Saison so besprochen worden, also keine Überraschung für mich.“ Für ihn wird es nur noch darum gehen: „Ich kann mich nur immer wieder im Training aufdrängen.“ Auf dem Spielfeld darf er schließlich in der zweiten Mannschaft in der Westfalenliga stehen. Für ihn eine wichtige Übung: „Aber auch da spiele ich gerne. Ich finde es immer schön, wenn es um drei Punkte geht.“ Die Reise nach Unterhaching wird der zuverlässige Ersatzmann definitiv antreten. Dies zeigt auch seine große Identifikation zum Verein, weshalb er beim Münsteraner-Publikum auch eine hohe Akzeptanz genießt: „Ich versuche, bei jedem Spiel live dabei zu sein.“

Quelle: wn.de

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: