Paderborn einmal ohne Zingerle und Schonlau

Duo verpasst Duell mit Aufsteiger SV Meppen am Samstag.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Paderborn einmal ohne Zingerle und Schonlau
Foto: Foto Huebner
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Das Sportgericht des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat Torhüter Leopold Zingerle vom Spitzenreiter SC Paderborn 07 zu einer Sperre von einem Spiel verurteilt. Der Schlussmann hatte in der Partie gegen Rot-Weiß Erfurt (0:1) wegen einer Notbremse „Rot“ gesehen. Der 23-Jährige verpasst damit das Duell am Samstag, 14 Uhr, beim Aufsteiger SV Meppen. Er wird von Michael Ratajczak vertreten.

Wie Torhüter Zingerle wurde auch Innenverteidiger Sebastian Schonlau für seine Rote Karte (ebenfalls wegen einer Notbremse) vom DFB-Sportgericht für eine Partie gesperrt. Das Duo kann in der Begegnung gegen die Würzburger Kickers (24. Februar) erstmals wieder eingesetzt werden.


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: