Osnabrück mit wichtigen Sieg über Halle - Spielbericht

Der VfL Osnabrück konnte zum Auftakt des 15. Spieltages einen wichtigen Sieg über den Halleschen FC einfahren und sich vor heimischer Kulisse mit 2:0 gegen den Halleschen FC durchsetzen. Durch den Erfolg konnten die Lila-Weißen zumindest bis Samstag auf Rang vier vorrücken und den Vorsprung auf den Aufstiegsrelegationsplatz auf drei Zähler verkürzen. Alvarez und Sembolo kurz vor Schluss sorgten für die beiden Treffer, Schwäbe, der Keeper des VfL sorgte lange Zeit dafür, dass die Hallenser den Ausgleich nicht erzielten.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Osnabrück mit wichtigen Sieg über Halle - Spielbericht
Foto: HFC Anhänger zünden Pyrotechnik (imago/osnapix)
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo VfL Osnabrück (c) www.vfl.de


Logo Hallescher FC (c) www.hallescherfc.de


Ergebnis: 2 - 0 (1:0)
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Joe Enochs, der Coach des VfL Osnabrück, stellte nach dem 0:0 gegen Mainz nur einfach um und brachte den wieder genesenen Alvarez von Beginn an und so musste Menga wieder mit einem Platz auf der Bank Vorlieb nehmen.

Stefan Böger, der Mann an der Seitenlinie des Halleschen FC, wechselte insgesamt auf vier Positionen hinsichtlich des 1:1 gegen Fortuna Köln. Rau, Acquistapace, Kruse und Aydemir starteten für den gesperrten Engelhardt, Wallenborn, Jansen und Diring.

Die Gäste aus Halle starteten sehr engagiert in die Begegnung und schienen sich so Einiges vorgenommen zu haben. Die Hausherren kamen in den ersten Minuten fast gar nicht an an den Ball und bereits nach 120 Sekunden gab es die erste dicke Chancen für die Sachsen-Anhalter. Nachdem Bertram von Osawe geschickt wurde, versuchte es der mit einem strammen Schuss auf die kurze Ecke, doch Marvin Schwäbe, der Mann im Kasten des VfL Osnabrück, war zur Stelle und verhinderte den frühen Gegentreffer.

Zwar versuchten auch die Lila-Weißen mit zu spielen, doch es dauerte einige Minuten, ehe sich die Mannschaft von Joe Enochs dem Druck der Hallenser erwehren konnten. Nach dem schnellen Beginn in den ersten fünf Minuten verflachte das Spiel allerdings schnell und so ging es im Mittelfeld zu.

Erst nach einer Viertelstunde gab es wieder etwas Gefährliches zu bestaunen, als Banovic einen tollen Pass auf Osawe gespielt hatte. Der war auf und davon und konnte frei auf Schwäbe zugehen. Doch erneut konnte der Keeper der Lila-Weißen bärenstark parieren und den Rückstand für sein Team verhindern.

Die Abwehr der Hallenser machte bisher auch einen guten Job und ließ Nichts zu, außerdemkamen die Hausherren hier bislang noch nicht richtig ins Spiel. Allerdings wurden die Angriffsbemühungen der Osnabrücker nach gut 20 Minuten konsequenter. Mitten in die beste Phase des VfL hinein knallte es in der 26. Minute am Gebälk des Tores des Gastgebers, Aydemir hatte einen Knaller abgelassen, jedoch nur den Pfosten getroffen.

Nach einer halben Stunde hatten die Gastgeber dann die ersten Riesenchance der Partie. Alvarez war in den Sechzehner gegangen und zielte auf den langen Pfosten, doch Bredlow, der Keeper im Kasten des HFC, parierte genau so stark wie sein Gegenüber zuvor.

Es entwickelte sich langsam aber sicher ein Spiel auf Augenhöhe mit zwei Mannschaften, die immer wieder direkt nach vorne spielten. Kurz vor der Pause sollte dann der erste Treffer der Partie fallen. Nachdem die Niedersachsen langsam aber sicher spielbestimmend wurden, konnte Alvarez nach toller Vorlage mit einem Distanzschuss zum 1:0 verwerten.

Die letzte Aktion vor dem Seitenwechsel gehörte dann noch einmal den Gästen. Aydemir hatte es aus gut 20 Metern versucht, dieses Mal war es aber wieder Schwäbe, der für eine tolle Parade sorgte und seiner Mannschaft die Führung in die Pause rettete.

Beide Mannschaften kamen unverändert aus der Pause und sofort versuchten die Hallenser auf den Ausgleich zu drängen und es wurde des Öfteren gefährlich. Osnabrück ließ den Gegner kommen und lauerte hingegen auf Konter. Die erste Möglichkeit im zweiten Spielabschnitt ließ aber lange Zeit auf sich warten. In der 65. MInute versuchte sich der mittlerweile eingewechselte Menga an einem Schuss, den Bredlow allerdings sicher halten konnte.

Halle wurde immer offensiver. In der 71. Minute konnte Osnabrück das ausnutzen und erhöhte die Führung. Allerdings war Savran im Moment der Flanke im Abseits gestanden und so gaben die Unparteiischen den Treffer nicht. Im direkten Gegenzug wäre beinahe der Ausgleich gefallen, doch Osawes Schuss jagte nur knapp am Pfosten vorbei.

Es war eine packende Partie und die Entscheidung, beziehungsweise der Ausgleich lagen bis in die Nachspielzeit hinein in der Luft, bis Sembolo in der Nachspielzeit nach toller Hereingabe von Kandziora das entscheidende 2:0 besorgen konnte und somit den Deckel drauf machte.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 06.11.2015 um 19.00 Uhr (16. Spieltag 2015/16)

Ergebnis: 2 : 0 (1:0)

Tore: 1:0 Alvarez (39.), 2:0 Sembolo (90.+1)

VfL Osnabrück: Schwäbe - Pisot, Syhre, Willers, Dercho - Falkenberg, Christian Groß - Ornatelli, Hohnstedt (80. Kandziora) - Savran (89. Sembolo), Alvarez (60. Menga)

Hallescher FC: Bredlow - Baude (86. Barnofsky), Kleineheismann, Rau, Acquistapace - Kruse, Banovic (78. Tobias Müller) - Ziegenbein (68. Lindenhahn), Bertram, Aydemir - Osawe

Zuschauer: 9641

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: