Osnabrück mit wichtigen Sieg über Erfurt - Spielbericht

Der VfL Osnabrück konnte durch den zweiten Sieg in Folge in die sichere Zone der Tabelle klettern und rangiert auf Rang 7 mit 20 Punkten auf dem Konto. Erfurt hingegen steht ganz tief hinten drin und ist punktgleich mit dem Tabellen-18. auf dem 15. Platz angekommen. Lange Zeit sah Alles nach einem torlosen Remis aus bis Groß in der 86. Minute den Siegtreffer für die Lila-Weißen besorgte.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Osnabrück mit wichtigen Sieg über Erfurt - Spielbericht
Foto: Jubel nach dem Tor (imago/pmk)
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo VfL Osnabrück (c) www.vfl.de


Logo Rot-Weiß Erfurt (c) www.rot-weiss-erfurt.de


Ergebnis: 1 - 0 (0:0)
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Joe Enochs, der Mann an der Seitenlinie des VfL Osnabrück, brachte nach dem 1:0 Sieg in Würzburg zwei frische Kräfte von Anfang an und startete mit Willers und Falkenberg für Bleker und Kandziora.

Auf Seiten Erfurts stellte Christian Preußer, der Übungsleiter, nach der 0:2 Niederlage gegen Köln gehörig um und brachte Judt, Menz, Aydin, Uzan und Bichler für Löschner, Tyrala, Pigl, Szimayer und Kammlott.

Beide Mannschaften suchten von Anfang an ihr Glück in der Offensive und so ging es munter los, ohne dass allerdings eines der beiden Teams gefährlich vor den Kasten des Gegners kam. Viele gute Ansätze waren zu sehen, doch der letzte Pass fehlte und kam noch nicht an.

In der 13. Minute wurde es erstmals richtig gefährlich für das Tor der Hausherren. Nach einer Freistoßflanke von Höcher an den zweiten Pfosten kam Nikolaou zum Kopfball, hatte sich jedoch bei seinem Gegenspieler aufgestützt und so entschied der Unparteiische auf Freistoß für die Lila-Weißen.

Es ging sehr zerfahren weiter und erst nach 27 Minuten gab es die erste Torchance für die Hausherren, die langsam aber sicher im Spiel angekommen waren. Ornatelli hatte eine gute Flanke auf Hohnstedt geschlagen, der mit seinem Flugkopfball allerdings über das Tor zielte. Alvarez ärgerte sich sehr, denn er wäre dahinter wohl besser postiert gewesen.

Nach einer Ecke nur eine Minute später wurden die Hausherren erneut gefährlich. Alvarez schlug den Ball zu Hohnstedt, der aus 25 Metern per Volleyschuss beinahe ein Tor des Monats erzielte, doch sein Abschluss jagte knapp am rechten Pfosten vorebi.

Die Hausherren waren mittlerweile drückend überlegen und kamen immer wieder zu guten Chancen. In der 35. Minute war die Führung des VfL eigentlich überfällig. Alvarez brachte einen weiteren guten Ball in die Mitte und fand dieses Mal Savran, der aus sechs Metern aber nicht voll traf und so konnte Domaschke, der Mann im Kasten des FC Rot-Weiß Erfurt, gerade noch so parieren.

Kurz vor der Pause gehörte auch die letzte Möglichkeit dem VfL. Nach einer Ecke verpasste Pisot erst, dann aber kam Groß zum Abschluss und jagte das Ding nur wenige Zentimeter über den Querbalken. So blieb es beim 0:0 zur Pause.

Auch der zweite Durchgang schien so weiter zu gehen, wie der erste endete. In der 48. Minute kam es zum Gewühl im Strafraum, doch Alvarez behielt die Übersicht und legte auf Savran ab, der jedoch an Domaschke scheiterte.

Es dauerte bis zur 52. Spielminute, ehe die Gäste aus Erfurt erstmals wirklich zu einer Torchance kamen. Uzan hatte von der rechten Seite in die Mitte geflankt wo Aydin direkt abzog, doch Schwäbe, der Mann zwischen den Pfosten des Tores der Hausherren, parierte bärenstark.

Die Lila-Weißen blieben aber weiterhin spielbestimmend und hatten immer wieder gute Chancen. Ein Schuss folgte dem Nächsten, doch entweder wurde nicht genau genug gezielt oder Domaschke aprierte stark.

Osnabrück drückte und wollte das Spiel reißen, doch es schien als würde es nicht mehr reichen. Erfurt verbrachte die Schlussviertelstunde damit, sich hinten hinein zu stellen und Zement an zu rühren. Doch Bichler sendete fünf Minuten vor dem Ende noch einmal einen Gewaltschuss ab, der beinahe zur überraschenden Führung der Erfurter geführt hätte, allerdings verzog er um wenige Zentimeter.

Im direkten Gegenzug gab es einen Freistoß für die Hausherren und Ornatelli schlug das Ding in die Mitte, wo Domaschke versuchte das Ding raus zu fausten, doch Christian Groß kam zuerst an den Ball und nickte das Ding zum goldenen Tor in den Erfurter Kasten. Erfurt versuchte zwar noch einmal Alles, konnte die Niederlage aber nicht mehr abwenden.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 24.10.2015 um 14.00 Uhr (14. Spieltag 2015/16)

Ergebnis: 1 : 0 (0:0)

Tore: 1:0 Christian Groß (86.)

VfL Osnabrück: Schwäbe - Pisot, Syhre (78. Kandziora), Willers, Dercho - Falkenberg, Christian Groß - Ornatelli, Hohnstedt - Savran (88. Sembolo), Alvarez (73. Menga)

Rot-Weiß Erfurt: Domaschke - Judt (88. Kadric), Erb, Laurito, Hergesell - Nikolaou, Menz - Höcher (63. Pigl), Aydin - Uzan (80. Szimayer), Bichler

Zuschauer: 4895

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: