Münster überzeugt in Halle - Spielbericht

Der SC Preußen Münster konnte sich beim Halleschen FC überzeugend mit 3:1 durchsetzen und so die Krise der Sachsen-Anhalter weiter verschärfen. Halle führte zur Pause zwar noch mit 0:1, brachte aber erneut eine Führung nicht über die Zeit und bleibt weiterhin mit drei Punkten auf dem Konto in den Abstiegsrängen hängen. Münster hat nach der ersten Niederlage unter der Woche sofort wieder in die Erfolgsspur zurück gefunden und hat nun nach dem zweiten Saisonsieg neun Punkte auf dem Konto.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Münster überzeugt in Halle - Spielbericht
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Hallescher FC (c) www.hallescherfc.de


Logo Preußen Münster (c) www.scpreussen-muenster.de


Ergebnis: 1 - 3 (1:0)
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Sven Köhler, der Cheftrainer der Hallenser, vertraute exakt der Truppe, die gegen Dresden knapp mit 2:3 unterlage.

Ralf Loose, der Mann an der Seitenlinie des SC Preußen Münster, stellte nach der 0:1 Niederlage gegen die Mainzer Nachwuchsmannschaft dreifach und startete mit Heitmeier, Schwarz und Özkara für Philipps, Krohne und Amachaibou.

Beide Mannschaften ließen sich zu Beginn erst einmal im Spielaufbau Zeit und waren um Sicherheit bemüht, die erste Möglichkeit gehörte dann nach acht Minuten den Hausherren, doch die Hereingabe von Sören Bertram wurde von Osayamen Osawe.

Halle blieb auch weiterhin spielbestimmend und konnte sich besonders in den Zweikämpfen immer wieder entscheidend durchsetzen. Münster trat erneut so leblos auf wie bei der Niederlage unter der Woche gegen die Mainzer Nachwuchsmannschaft. Nach einer Viertelstunde aber änderte sich immerhin die Körpersprache des SCP und langsam aber sicher versuchte die Truppe von Ralf Loose nach vorne zu spielen.

Kurz drauf folgte auch der erste ernstgemeinte Torabschluss. Münster verlor den Ball in der Vorwärtsbewegung den Ball an Sascha Pfeffer, der aus 18 Metern sofort abzog, aber an Niklas Lomb, dem Mann im Kasten des HFC, scheiterte.

Es ging mäßig weiter, da beiden Mannschaften ein wenig die letzte Entschlossenheit im Angriff fehlte. Nach einer halben Stunde konnten dann die Preußen auch erstmals für Gefahr sorgen. Kara hat sich stark gegen zwei Gegner durchgesetzt und brachte den Ball in den Sechzehner, wo er auf Özkara ablegte, dessen Abschluss aus sechs Metern noch soeben von einem Gegner abgeblockt worden.

In der 34. Minute gingen die Hausherren dann in Führung. Nachb eiuner Flanke von Bertram, der immer wieder bis zur Grundlinie durchging, kam Timo Furuholm aus kurzer Distanz zum Abschluss und machte das 1:0 für die Hausherren.

Der Nackenschlag war den Preußen an zu merken, denn gerade als die Adlerträger besser wurden setzte es den Gegentreffer. So war die gerade besser gewordene Körpersprache wieder dahin und die Hallenser verwalteten erst einmal den Vorsprung und so blieb es zur Pause beim 1:0m für den Halleschen FC.

Wer mit einer Aufholjagd der Preußen rechnete hatte sich vorerst getäuscht, denn die erste gute Chance gehörte den Hausherren. Nach einer Flanke kam Osawe über Umwege zum Abschluss, doch aus sechs Metern setzte er die Pille knapp neben den Kasten.

Nach einer Stunde dann aber brachte der eingewechselte Reichwein den SCP zurück. Nachdem Hoffmann gut vorgelegt hatte stach der Joker und machte eiskalt das 1:1.

Nun hatten die Preußen Auftrieb und spielten weiter um das Momentum zu nutzen. Die Mannschaft von Ralf Loose wirkte nun viel präsenter und aggressiver, doch auch die Hallenser wehrten sich nach Leibeskräften und versuchten weiter mit zu halten.

In der Schlussphase angekommten gab es einen Elfmeter für die Preußen, nachdem Schwarz von Bertram gelegt wurde. Mehmet Kara übernahm die Verantwortung und hämmerte die Pille eiskalt zum 2:1 für die Gäste in die Maschen.

Das Spiel war nun absolut emotional und hochkochend, doch die Preußen nutzten weiter die Überlegenheit. In der 80. Minute gelang dann die Entscheidung durch Reichwein, der einen Doppelpack schnürte. Er hatte sich stark gegen seinen Gegner durchgesetzt und eiskalt zum 3:1 verwandelt.

Die Partie war nun natürlich gelaufen und Münster verwaltete den Vorsrpung ins Ziel und konnte letztlich drei Punkte feiern.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 29.08.2015 um 14.00 Uhr (6. Spieltag 2015/16)

Ergebnis: 1 : 3 (1:0)

Tore: 1:0 Furuholm (34.), 1:1 Reichwein (59.), 1:2 Kara (73. Foulelfmeter), 1:3 Reichwein (80.)

Hallescher FC: Bredlow - Rau (83. Aydemir), Acquistapace, Engelhardt, Brügmann (83. Wallenborn) - Diring, Tim Kruse - Pfeffer (83. Baude), Furuholm, Bertram - Osawe

Preußen Münster: Lomb - Kopplin, Heitmeier, Pischorn, Felix Müller - Laprevotte, Bischoff (57. Hoffmann), Schwarz - Piossek (90. Wiebe), Kara - Özkara (57. Reichwein)

Zuschauer: 5214

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: