Münster übernimmt den zweiten Tabellenplatz - Spielbericht + Bilder

Der SC Preußen Münster kann den positiven Lauf weiter fortsetzen und konnte sich nach 90 hart umkämpften Minuten mit 3:1 gegen Fortuna Köln durchsetzen. Die Adlerträger sind durch diesen dreifachen Punktgewinn ärgster Verfolger von Dynamo Dresden. Der Rückstand auf den Tabellenführer beträgt allerdings bereits fünf Punkte. Uwe Koschinat und seine Fortuna Köln haben keinen guten Start in die englische Woche und sind auf einen direkten Abstiegsplatz abgerutscht.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Münster übernimmt den zweiten Tabellenplatz - Spielbericht + Bilder
Foto: FOTOSTAND
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Preußen Münster (c) www.scpreussen-muenster.de


Logo Fortuna Köln (c) www.fortuna-koeln.de


Ergebnis: 3 - 1 (1:1)
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Ralf Loose, der Coach des SC Preußen Münster, verfolgte das Motto "Never change a winning team" und startete mit der gleichen Elf, die beim 1:0 Heimsieg gegen Chemnitz auch schon aufliefen.

Uwe Koschinat, der Mann an der Seitenlinie der Kölner Fortuna, reagierte auf die herbe 1:5 Pleite gegen Dresden mit vier Umstellungen und brachte Kwame, Pazurek, Fink sowie Kapitän Flottmann für Engelmann, Uaffero, Rahn und Dahmani.

In der Anfagsphase waren die Hausherren um Sicherheit bemüht und ließen den Ball durch die eigenen Reihen zirkulieren. Viel passierte allerdings in der Anfangsphase nicht, bis zur 13. Minute. Marco Königs versuchte sich an einem direkten Freistoß aus 25 Metern, doch Niklas Lomb, der Mann im Tor des SC Preußen Münster, parierte die erste Aktion der Gäste aus Köln.

Nach einer Viertelstunde schienen die Adlerträger überrascht zu sein, da die Fortuna die Initiative ergriff. Die Hausherren kamen gar nicht mehr richtig aus der eigenen Hälfte heraus. In der 22. Minute ging ein Kölner in den Strafraum und wurde dort von Münsters Kopplin gelegt. Es gab Elfmeter für die Fortuna. Marco Königs trat an und machte tatsächlich den Führungstreffer für den Außenseiter hier zum 1:0.

Doch die Antwort der Hausherren ließ nicht lange auf sich warten. Nur 120 Sekunden nach dem Gegentreffer konnte Münster schon wieder ausgleichen. In der Kölner Abwehr tat sich eine Lücke auf, die sofort genutzt wurde. Heitmeier hatte Hörnig stark aussteigen lassen und vollstreckte mit einem satten Schuss in den rechten oberen Winkel. Tim Boss, der Mann zwischen den Pfosten des Tores der Kölner Fortuna, hatte keine Chance das 1:1 zu verhindern.

Nun war die Begengung ein offener Schlagabtausch. Nach einer halben Stunde servierte Bischoff eine Freistoßflanke für Pischorn, der kam allerdings nicht ganz ran und verpasste so den Führungstreffer.

Auf der Gegenseite, nur sieben Minuten später, hatte sich Marco Königs ein Herz gefasst und gegen seine ehemaligen Teamkollegen einen Schlenzer ausgepackt, der allerdings doch einen Meter am Winkel vorbei jagte.

Die letzte Aktion gehörte dann vor der Pause noch einmal den Hausherren. Reichwein war stark von Amaury Bischoff bedient worden, doch sein satter Rechtsschuss wurde von Tim Boss mit einer ebenso guten Parade abgewehrt.

Die eigentlich muntere Partie litt unter der Halbzeitpause, denn nach dem Wiederanpfiff entwickelte sich ein unansehnliches Gegurke in dem tiefen Geläuf, denn es hatte in der Halbzeit zu regnen begonnen. Nach einer Stunde versuchte sich Reichwein ein wenig halbherzig, doch mehr passierte vorerst nicht.

In der 65. Minute dann wurde es erstmals wieder ernst. Der immer wieder auffällige Königs, der gegen seinen Ex-Verein hochmotiviert schien, hämmerte ein Geschoss auf die kurze Ecke, doch einmal mehr war er nicht erfolgreich und scheiterte an Niklas Lomb.

Nur 120 Sekunden später war es wieder Königs, der für Aufsehen sorgte. Er sah Biada im Augenwinkel und spielte einen tollen Pass auf seinen Sturmpartner, doch der jagte die Pille haarscharf am Pfosten vorbei.

Eine Viertelstunde vor Schluss konnte Münster ein wenig aus dem Nichts heraus erstmals in Führung gehen. Nach einem missglückten Freistoß von Bischoff kam dieser noch einmal an den Ball un d flanke auf Kopplin, der eiskalt mit dem Kopf zum 2:1 einnickte.

Und keine drei Minuten später war der Deckel gegen völlig aus dem Konzept gebrachte Kölner drauf. Nach einem Ball von Felix Müller an den Fünfer missglückte Hörnigs Rettungsversuch, mit dem er seinen eigenen Keeper prüfte. Dieser konnte parieren, doch den Nachschuss machte Krohne eiskalt zum 3:1 rein.

Das Ding war nun natürlich gelaufen, denn die Kölner konnten sich von diesem Doppelschlag nicht mehr erholen. Münster spielte das hier auch noch gekonnt runter und freute sich so über den nächsten Sieg, der gleichbedeutend mit der Übernahme von Rang II ist,


Bilder vom Spiel hier


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 19.09.2015 um 14.00 Uhr (9. Spieltag 2015/16)

Ergebnis: 3 : 1 (1:1)

Tore: 0:1 Königs (23. Foulelfmeter), 1:1 Heitmeier (25.), 2:1 Kopplin (75.), 3:1 Krohne (79.)

Preußen Münster: Lomb - Kopplin, Heitmeier, Pischorn, Felix Müller - Laprevotte, Bischoff (80.. Philipps), Schwarz - Philipp Hoffmann (66. Özkara), Kara - Reichwein (66. Krohne)

Fortuna Köln: Boss - Kwame, Hörnig, Flottmann, Tobias Fink - Oliver Schröder (34. Serdar), Pazurek - Bender, Kessel - Königs (82. Glockner), Biada (72. Oliveira Souza)

Zuschauer: 6550

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: