Münster siegt in Regensburg - Spielbericht

Der SSV Jahn Regensburg schlittert immer tiefer in die Krise und hat mittlerweile nur noch einen mickrigen Punkt Vorsprung auf die direkten Abstiegsplätze. Münster hingegen konnte sich durch den klar verdienten Erfolg bei den Oberpfälzern in der Tabelle auf den 5. Tabellenplatz verbessern und haben den Anschluss auf die Aufstiegsplätze endgültig hergestellt. Reichwein war im zweiten Durchgang durch den einzigen Treffer zum 0:1 Erfolg der Adlerträger zum Matchwinner der von den Münsteranern dominierten Partie zum Matchwinner avanciert.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Münster siegt in Regensburg - Spielbericht
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Jahn Regensburg (c) www.ssv-jahn.de


Logo Preußen Münster (c) www.scpreussen-muenster.de


Ergebnis: 0 - 1 (0:0)
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Alexander Schmidt, der Übungsleiter des SSV Jahn Regensburg, nahm nach der 2:1 Niederlage in Dresden vier personelle Umstellungen vor. Keeper Loboué fehlte verletzt und wurde durch Bergdorf ersetzt, zudem vertrat Smarzoch den gesperrten Herzel. Außerdem starteten Zlatko Muhovic und Benedikt Schmid an Stelle von Windmüller und Franziskus.

Ralf Loose, der Fußballlehrer in Diensten des SC Preußen Münster, wechselte nach dem 3:2 Heimsieg gegen Wiesbaden lediglich zwei Mal personell und gab Schöneberg und Hergesell den Vorzug vor Kirsch und Riedel.

Der SC Preußen Münster begann abwartend und überließ den Hausherren in den ersten Augenblicken die Initiative. Nach fünf Minuten hatte der Jahn die erste gute Chance, als Smarzoch auf dem rechten Flügel an den Ball kam. Er zog anschließend zur Mitte und entledigte sich seines Gegners mit einer Körpertäuschung. Mit einem guten Pass in den Lauf von Aosman setzte er den Angreifer gut in Szene, dessen Flanke allerdings von Heitmeier geblockt wurde.

Münster selbst zeigte ebenfalls gute Kombinationen durch das Mittelfeld, lediglich im Abschluss haperte es bei den Gästen noch. Zenga war gut von Piossek bedient worden, doch dessen Schuss war zu schwach um den jungen Bergdorf, den Ersatzkeeper von Stephan Loboué, in Gefahr zu bringen.

Regensburg war nun mittlerweile ein wenig von der Rolle und konnte sich dem Druck der Preußen nicht richtig erwehren. Kara war im Strafraum des Jahn an den Ball gekommen und wurde erst spät richtig angegriffen, so dass er ruhig vor das Tor flanken konnte. Allerdings geriet die Hereingabe für den komplett freien Schöneberg ein wenig zu hoch und die Situation verpuffte.

Der SSV hatte einfach viel zu viele Fehler im Spielaufbau und fabrizierte einen Fehlpass nach dem Anderen, weshalb nach vorne Nichts bei der Schmidt-Elf ging. Münster übernahm immer mehr die Kontrolle über das Spiel und Regensburg hatte alle Hände damit zu tun, den Gegner irgendwie vom eigenen Kasten fern zu halten. Nach 23 Minuten hatten die Adlerträger die nächste Großchance. Nach einem Eckball von rechts stand Heitmeier in der Box völlig ungedeckt und schloss per Seitfallzieher ab. Der Schuss wurde aber noch geblockt und so gab es den nächsten Eckball. Wieder brachte Kara den Ball in die Mitte und von einem Jahnspieler wäre der Ball beinahe ins eigene Tor getrudelt, wenn Bergdorf sich nicht auf das Kunstleder geworfen hätte.

Im direkten Gegenzug hatte Regensburg völlig aus dem Nichts die Chance zur Führung. Aosman war auf der linken Seite völlig frei und zog wuchtig ab. Daniel Masuch, der routinierte Keeper im Tor des SCP, konnte nur prallen lassen und Trettenbach kam beinahe zum Nachschuss, wurde allerdings von Amaury Bischoff entscheidend gestört. Der Regensburger geriet sogar ins Fallen und wollte einen Strafstoß haben, doch der Unparteiische winkte ab.

Nach einer halben Stunde hatte sich der Hausherr wieder ein wenig gefangen und ließ Münster nicht mehr ganz so leicht und ungestört agieren. Doch trotzdem fanden die quirligen Preußen immer wieder einen Weg durch die Hintermannschaft der Rothosen. In der 39. Minute gab es die nächste hochkarätige Chance für die Gäste. Bischoff hatte unbedrängt eine Flanke schlagen können. Zenga rauschte heran und versuchte sich unbedrängt an einem Flugkopfball, der aber genau in den Armen von Bergdorf landete.

Die Gäste machten weiter Druck und versuchten die zahlreichen Fehler der Schmidt-Truppe aus zu nutzen. In der 45. MInute war Piossek durch gebrochen und frei auf dem Weg in Richtung gegnerisches Tor, doch auch er hatte nicht genau gezielt und den Schlussmann direkt angeschossen.

Die letzte Aktion vor dem Seitenwechsel gehörte wieder den in grün spielenden Münsteranern. Piossek hatte einmal mehr viel zu viel Platz und versuchte sich aus der zweiten Reihe, doch abgefälscht landete dieser im Toraus. Der Eckball wurde von Kara getreten und kam an den langen Pfosten, wo gleich drei Mitspieler frei standen, der Schuss aus spitzem Winkel jagte aber am langen Pfosten vorbei.

Im zweiten Durchgang war zu erkennen, dass die Hausherren sich bemühten, irgendwie Gefahr aus zu strahlen, doch Regensburg spielte viel zu umständlich und im letzten Drittel viel zu ungenau. Münster hingegen baute mittlerweile sehr lässig auf und machte in Durchgang 2 einen ideenlosen Eindruck. Doch nach 56 Minuten schaltete sich Piossek wieder ein und zog mit dem Ball am Fuß erst an Kurz vorbei, da sich dieser bei einem langen Zuspiel nicht sonderlich geschickt verhielt, doch der Abschluss des ehemaligen Osnabrückers streifte nur das Außennetz.

Und der Druck der Gäste stieg immer weiter an, der Führungstreffer wr nurmehr eine Frage der Zeit, doch irgendwie wollte das Runde nicht ins Eckieg. Nur Zwei Minten später war Kara durch die überforderte Hintermannschaft des Jahn gegangen und spielte das Runde an Bergdorf vorbei, doch der zurück geeilte Dürmeyer rettete noch für seinen Keeper auf der Linie.

Nach einer Stunde hatte Zenga nach einem tollen Zuspiel wieder Platz imd sicjte dem Anscjhluss. WIeder stand er sträflich frei, doch Bergdorf, der einzige Akteur der Schmidt-Truppe mit guter Form, riss reflexartig die Arme hoch und leitete das Spielgrät mit einem lauten Knall an den Pfosten.

Im direkten Gegenzug war dann plötzlich Regensburg drauf und dran, die Nachlässigkeit in der Chancenverwertung des SCP bestraft. Dressler hatte Aosman gut steil geschickt, doch der junge Angreifer verpasste das Leder und so konnte Masuch die SItuation aber bereinigen.

In der 67. Spielminute hatte Bergdorf einen richtigen Aussetzer. Er wollte einen Abschlag kurz ausführen, schlug das Spielgerät aber genau auf Bischoff, der ein paar Meter machte, aber dann am Jahn-Schlussmann erneut scheiterte.

Die Oberpfälzer konnten nun zumindest immer wieder mit guten Angriffen aufwarten. In der 72. Minute spielte Güntner einen tollen Pass in den Lauf von Romas Dressler, der nicht lange fackelte, aber das Tor der Münsterländer doch um einen halben Meter verfehlte.

Eine Viertelstunde vor Ablauf der regulären Spielzeit geschah, was bereits seit einiger Zeit zu erwarten war. Die Gäste gingen in Führung. Kara entledigte sich erneut seiner Gegenspieler und bediente den völlig blank stehenden Reichwein, der keine Probleme hatte, ins leere Tor zum völlig verdienten 0:1 aus Sicht der Gastgeber ein zu schieben.

Und es ging nahezu unverändert weite mit Einbahnstraßenfußball. In der 78. Minute hatte Bischoff die nächste Riesenchance, doch sein Scherenschlag wurde von Franziskus mit vollem RIsiko auf der Linie abgewehrt.

Münster zog sich nun zurück und wollte den knappen Vorsprung über die Zeit bringen. Ralf Loose brachte mit Truckenbrod für Bischoff noch eine weitere defensive Personalie und verstärkte somit seine Hintermannschaft. Der Jahn rannte zwar an, doch Torgefahr entstand nicht mehr. Es sah nach purer Verzweiflung aus. So blieb es am Ende beim verdienten dreifachen Punktgewinn für die Gäste, die einfach viel zu überlegen während annähernd der gesamten Spieldauer waren.

Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 2014-09-14 09:26:40 um Uhr (9. Spieltag 2014/15)

Ergebnis: : ()

Tore:

Jahn Regensburg:

Preußen Münster:

Zuschauer:

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: