Münster mit Pokaleuphorie und Personalsorgen

Ohne Dennis Grote, Patrick Kirsch und Fabian Hergesell gegen den 1. FC Saarbrücken.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Münster mit Pokaleuphorie und Personalsorgen
Foto: Preußen Münster
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Mit einigen Aufstellungsproblemen geht der SC Preußen Münster in sein Heimspiel gegen den stark abstiegsbedrohten 1. FC Saarbrücken am Ostersonntag (ab 14 Uhr). Mittelfeldspieler Dennis Grote (Gelb-Rot-Sperre), Innenverteidiger Patrick Kirsch (Gelbsperre) und Linksverteidiger Fabian Hergesell (Außen- und Innenbandverletzung) kann SCP-Trainer Ralf Loose nicht einsetzen. Mit Defensivspieler Clement Halet steht auch ein ehemaliger Saarbrücker im Aufgebot der Westfalen, die von ihren vergangenen fünf Heimspielen nur eines verloren und den Klassenverbleib schon so gut wie sicher haben.

Unter der Woche erreichten die Preußen durch einen 3:1-Auswärtssieg beim Sechstligisten SuS Stadtlohn auch noch das Endspiel um den Westfalenpokal und machten damit die Qualifikation für die nächste DFB-Pokal-Hauptrunde perfekt. Dennis Grote, Simon Scherder und der eingewechselte Soufian Benyamina ließen die Preußen jubeln.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: