Spielerportrait und exklusives Interview mit Markus Müller

Das Spielerportrait des Babelsberger Stürmers mit Exklusiv-Interview

Am 22.05.1988 in Eberswalde geboren, stürmt der 24 Jahre alte Markus Müller derzeit für den SV Babelsberg 03

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Spielerportrait und exklusives Interview mit Markus Müller
Foto: www.bbg03.de
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Seine ersten Schritte in Fußballschuhen machte der 1,89 Meter große Markus Müller beim ESV Zschorlau, wo er bis 2000 für die Jugend spielte. Sein Talent wurde früh erkannt und deshalb wurde der erst 12-Jährige zur Jugend des heutigen Zweitligisten Erzgebirge Aue gelotst.

Dort debütierte Markus Müller dann auch in der Saison 2007/2008 in der 2. Bundesliga, als er für Erzgebirge Aue gegen den 1. FC Kaiserslautern und die Alemannia Aachen auflaufen durfte.

Seine meisten Einsätze bestritt der damals 19-jährige im Trikot der Zweitbesetzung des Vereines aus dem Erzgebirge. Dort gelang es dem jungen Stürmer in der Landesliga Sachsen Torschützenkönig zu werden.

Nach dem sportlichen Abstieg Aues in die 3. Liga wurde Müller nur drei mal in der Hinrunde kurz eingesetzt, was den Angreifer dazu bewegte, beim Halleschen FC in der Regionalliga Nord an zu heuern.

In Halle war dieser sofort gesetzt und kam in 16 Rückrundeneinsätzen auf fünf Tore. In der darauffolgenden Saison 2009/2010 kam der heutige Babelsberger auf 30 Einsätze, die er seinem damaligen Trainer mit 4 Treffern dankte.

2010/2011 erlitt der Linksfuß nach 8 Einsätzen, wovon er nur ein mal von Anfang spielen durfte, ohne Torerfolg dann einen schweren Schicksalsschlag. Er erlitt einen schweren Knöchelbruch, der ihn für 2 Monate außer Gefecht setzte. Diesen Trainingsrückstand konnte er nicht mehr wirklich wett machen und wurde dann nicht mehr eingesetzt.

Auf Grund des Verlaufes dieser Saison wurde sein Vertrag in Halle nicht mehr verlängert. So kam es, dass er zur Saison 2011/2012 bei seinem jetzigen Verein, dem SV Babelsberg 03, in der 3. Liga im Aufgebot stand.

In Babelsberg gelang dem gebeutelten Stürmer dann, sich in seine alte Form zurück zu spielen und sich dort durchzusetzen. In dieser Saison schaffte er mit Babelsberg den Klassenerhalt und steuerte bei 37 Einsätzen 12 Treffer, sowie 3 Torvorlagen bei und konnte mit konstanten starken Leistungen auf sich aufmerksam machen. Müller blieb dem SVB treu und konnte in dieser Saison in bisher 10 Spielen einen Treffer und zwei Torvorlagen erzielen

Durch seinen Einsatz und seinen Fleiß, sowie seinen Teamgeist ist der selbstkritische Müller ein wichtiger Bestandteil des Spieles des SV Babelsberg 03.

Besonderheiten


Markus Müller wurde Torschützenkönig in der Landesliga Sachsen Nord Saison 2007/2008

Daten und Statistiken zu Markus Müller


Vorname: Markus
Nachname: Müller

Größe: 1,89 Meter
Gewicht: 86 Kg

geb. am/in: 22.05.1988 in Eberswalde
Alter: 24 Jahre

Nationalität: deutsch
Position: Sturm

bisherige Vereine: ESV Zschorlach, Erzgebirge Aue, Hallescher FC, SV Babelsberg 03

aktueller Verein: SV Babelsberg 03

Vertrag bis: 30.06.2013

Einsätze/Vorkommnisse
2. Liga 2 Einsätze, 0 erzielte Tore
3. Liga 50 Einsätze, 13 erzielte Tore
Regionalliga 54 Einsätze, 9 erzielte Tore
DFB Pokal 1 Einsatz, 0 erzielte Tore

Verletzungen
07.09.2010 bis 01.01.2011 Knöchelbruch

Exklusiv-Interview mit 3-liga.com


3-Liga.com: Herr Müller, vielen Dank, dass Sie sich Zeit genommen haben. Gibt es etwas, auf das Sie gerne zurück blicken in Ihrer bisherigen Laufbahn? Was war das Highlight Ihrer Karriere? Was war die schönste Zeit?

M.M.: Das ist ganz klar der vorletzte Spieltag in der Saison 2011/12 mit dem SV Babelsberg 03. Von den Emotionen her ist der Moment, als wir in der 93. Minute den Klassenerhalt perfekt gemacht haben, nicht zu überbieten.

3-Liga.com: Gibt es etwas, was Sie anders machen würden wenn Sie die Chance dazu hätten?

M.M.: In der Endzeit bei Erzgebirge Aue in der Saison 2009/08 hätte ich mich im Winter nicht so hängen lassen sollen. Der Wechsel zum Halleschen FC nach der Hinrunde hat mich dann auch menschlich weitergebracht.

3-Liga.com: Zu welchem bisherigen Verein haben Sie die größte Bindung?

M.M.: Ich habe von allen meinen ehemaligen Vereinen, also Erzgebirge Aue und dem Halleschen FC noch sehr gute Erinnerungen.

3-Liga.com: Was war das Spiel im Trikot von Babelsberg, an welches Sie sich am liebsten zurück erinnern?

M.M.: Das war einmal das Spiel gegen Wehen Wiesbaden in der Saison 2011/12, als wir 3:2 gewonnen haben und ich zwei Tore selbst geschossen und für das dritte die Vorlage gegeben habe. Und das besagte Klassenerhaltsspiel gegen Arminia Bielefeld in der vergangenen Saison.

3-Liga.com: Wie wohl fühlen Sie sich in Babelsberg? Wie sind die sportlichen Bedingungen hier?

M.M.: Ich fühle mich hier in Babelsberg rundum wohl. Das Umfeld, die Mitarbeiter und die Trainingsbedingungen entwickeln sich ständig weiter.

3-Liga.com: In dieser Saison steht man momentan mit Platz 17 knapp vor den Abstiegsrängen. Wie fühlt sich das an? Wie hoch ist der Druck, der auf Ihnen und Ihrem Team lastet?

M.M.: Natürlich fühlt sich das nicht gut an. Dennoch ist es spannender, wenn man entweder um den Auf- oder Abstieg spielt, als im Mittelfeld um die goldenen Ananas zu kicken.

3-Liga.com: Wie ist die Stimmung in der Mannschaft und in Bezug auf die Trainer?

M.M.: Wir haben viele junge Spieler, die auch außerhalb des Platzes gemeinsame Interessen haben. Und ein Trainerteam, das sehr ehrgeizig arbeitet und versucht uns jeden Tag weiterzubringen.

3-Liga.com: Wie ist Ihre Meinung über den aktuellen Kader? Gibt es Ihrer Meinung nach eine Position, die man vielleicht verstärken müsste?

M.M.: Wir haben einen sehr jungen, aber ehrgeizigen Kader, der alles dafür macht erfolgreich zu sein. Mit ein wenig mehr Mut und Selbstvertrauen ist dieser Kader, so wie er ist, stark genug, um die Ziele, die wir uns gesteckt haben zu erreichen.

3-Liga.com: Eine Frage zu den Neuzugängen. Konnten diese sich bereits im Team voll involvieren und welche Meinung haben Sie von Ihnen?

M.M.: Da sich einige Spieler von früheren Stationen her kennen, fiel die Integration leichter und alle haben hervorragende Qualität, die sie in die Mannschaft einbringen.

3-Liga.com: Woran liegt es, dass man momentan nicht so erfolgreich ist?

M.M.: Es kamen einige Faktoren zusammen, die den Erfolg bisher verhindert haben. Die letzte Konsequenz und die absolute Konzentration auf den Erfolg haben gefehlt. Aber wenn wir weiter hart daran arbeiten, kommt das alles zurück.

3-Liga.com: Denken Sie, dass die Länderspielpause dem Kader gut getan hat?

M.M.: Da wir in der Länderspielpause ein Landespokalspiel gehabt haben, sind wir im normalen Rhythmus geblieben, konnten jedoch natürlich auch etwas intensiver an den Defiziten arbeiten.

3-Liga.com: Was war bisher das beste Spiel Ihrer Mannschaft diese Saison in Ihren Augen?

M.M.: Wir haben vor allem zu Hause gezeigt, was in uns steckt. Wir haben den Tabellenzweiten Osnabrück verdient mit 1:0 geschlagen, aber auch einen 0:2-Rückstand gegen Wiesbaden aufgeholt. Diese Partie hat ganz deutlich den Ehrgeiz der Mannschaft gezeigt.

3-Liga.com: Wie beurteilen Sie die Fankultur? Wie stehen Sie zu dem aktuellen Thema „Pyrotechnik legalisieren oder nicht“?

M.M.: Speziell unsere Fankultur in Babelsberg ist anders. Durch viele Aktionen, auch oder besonders politischer Natur, schaffen sie es Aufmerksamkeit zu bekommen. Das Thema Pyrotechnik ist generell ein schwieriges Thema. Ich persönlich finde, man sollte es bundesweit einmal im Monat erlauben.

3-Liga.com: Was würden Sie sich von den Fans noch wünschen?

M.M.: Ich würde mir wünschen, dass unsere Fans bedingungslos hinter dem stehen, was der Verein macht und nicht alles hinterfragen.

3-Liga.com: Was ist das Saisonziel Ihres Vereins? Welches ist ihr Eigenes kurz und mittelfristig?

M.M.: Das Saisonziel sollte kurz- und mittelfristig heißen, so schnell wie möglich unten raus zu kommen und nicht mit dem Abstieg zu tun zu haben. Für mich persönlich wünsche ich mir, dass ich mich weiterentwickeln kann.

3-Liga.com: Was zeichnet den Menschen Markus Müller aus?

M.M.: Familienmensch. Teamplayer. Gewissenhaft. Manchmal etwas ungeduldig.

3-Liga.com: Was ist das Wichtigste für Sie?

M.M.: Das wichtigste ist für mich meine Frau. Dann kommt der Job Fußball und die Familie.

3-Liga.com: Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben. Wir und sicherlich alle Fans wünschen Ihnen weiterhin viel sportlichen Erfolg und vor allem, dass Sie weiterhin fit und gesund bleiben.

Quelle: wikipedia.de

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: