Mainz II und Osnabrück trennen sich torlos - Spielbericht + Bilder

Die Zweitbesetzung des Bundesligisten aus Mainz konnte gegen den VfL Osnabrück einen Punkt erspielen und so wieder auf den vierten Tabellenplatz klettern. Beide Mannschaften hatten durchaus ihre Möglichkeiten Tore zu erzielen, doch letztlich scheiterten die Angreifer immer wieder an den beien gut aufgelegten Torhütern. Was erschreckend schwach auf beiden Seiten war, war die Ausführung von Ecken. Nach 14 Ecken wurde es kein einziges Mal richtig gefährlich. Am Ende des Tages werden beide Mannschaften mit dem Ergebnis leben können.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Mainz II und Osnabrück trennen sich torlos - Spielbericht + Bilder
Foto: FOTOSTAND
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo 1. FSV Mainz 05 II (c) www.mainz05.de


Logo VfL Osnabrück (c) www.vfl.de


Ergebnis: 0 - 0 (0:0)
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Sandro Schwarz, der Mann an der Seitenlinie der Zweitbesetzung des 1. FSV Mainz 05 II, stellte nach der 1:3 Pleite gegen Fortuna Köln um und so stand Zeaiter im Kasten für Huth, zudem mussten Saller und Pflücke auf der Bank Platz nehmen und wurden durch Müller und Klement ersetzt.

Joe Enochs, der Coach des VfL Osnabrück, wechselte nach dem 1:0 Sieg über Erfurt nur einfach und startete mit Menga für den angeschlagenen Alvarez.

Beide Mannschaften starteten mit offenem Visier in die Begegnung und schon früh gab es die ersten Torannäherungen. Nach einer Ecke in der 7. Minute für die Gäste kam Groß nach toller Vorarbeit von Willers an der Strafraumkante an den Ball, setzte den Schuss aber knapp am langen Pfosten vorbei.

Osnabrück war hier in der Anfangsphase ein wenig bissiger und auch in den Angriffen konsequenter. Menga spielte in der 9. Minute einen bärenstarken Ball auf die linke Seite, wo Dercho steil gegangen war. Der flankte anschließend in die Mitte auf Halil Savran, der perm Kopf aber an Zeaiter, dem Mann zwischen den Pfosten des Tores der Zweitbesetzung des Bundesligisten aus Mainz scheiterte.

Nach einer knappen Viertelstunde wurden wieder die Lila-Weißen gefährlich. Nach einer tollen Flanke von Ornatellig kam Christian Groß zum Kopfball, doch Zeaiter parierte bärenstark und kratzte das Ding noch irgendwie von der Linie.

120 Sekunden später wurden dann auch die Hausherren erstmals gefährlich. Nach einer guten Kombination kam Klement an der Strafraumkante zum Schuss, doch Marvin Schwäbe, der Osnabrücker Keeper, hielt das Ding fest.

Nach dieser mitreißenden Anfangsphase begann die Begegnung ein wenig an zu verflachen und plätscherte ein wenig dahin. Beide hatten bereits viel investiert und es schien, als müssten beide Seiten die Akkus wieder ein wenig aufladen.

Erst nach einer guten halben Stunde wurde es wieder richtig gefährlich und die Hausherren hatten eine dicke Chance auf die Führung. Devante Parker hatte das Tempo angezogen und den Ball quer auf den mitgelaufenen Höler. Dessen Schuss wurde von Schwäbe zur Seite abgewehrt und Parker kam zum Nachschuss, der allerdings auch über den Querbalken ging.

Während Mainz nun durchaus das Spiel in der Hand hatte und mehr Ballbesitz hatte, war Osnabrück in dieser Phase zu ungenau im Spiel nach vorne. Dementsprechend einfach hatten es die Nullfünfer den Gegner weg vom eigenen Tor zu halten. Allerdings wurde auch die Mannschaft von Sandro Schwarz im ersten Spielabschnitt nicht mehr richtig gefährlich und so ging es torlos in die Halbzeitpause.

Direkt nach der Pause machten die Mainzer weiter Druck und versuchten in Führung zu gehen. Wachs hatte Derstroff stark steil geschickt und der ging an der Strafraumkante zu Boden und bekam einen Freistoß zugesprochen. Den jagte Parker direkt auf den Kasten, wo allerdings Schwäbe stark parierte.

Und auch in der Folge blieben die kleinen Mainzer am Drücker und waren spielbestimmend. Nahezu jeder Angriff der "jungen Wilden" schien für Gefahr zu sorgen, während die Osnabrücker im zweiten Durchgang vorerst gar nicht zum Zug kamen. Die beiden Trainer versuchten anschließend mit Wechseln für frischen Wind zu sorgen, doch langsam aber sicher begann das Aufeinandertreffen so dahin zu plätschern.

Nach einer Stunde wurde dann auch erstmals die Lila-Weißen wieder richtig gefährlich. Syhre hatte sich den Ball geschnappt und Hohnstedt geschickt, der stark auf Ornatelli ablegte. Der Schuss der Nummer 7 jagte aber knapp am Kasten vorbei und so blieb es beim torlosen 0:0.

In der Schlussviertelstunde angekommen begegneten sich die Mannschaften auf Augenhöhe und spielten auf Sieg. In den letzten Minuten kam Höler zwei Mal gefährlich zum Abschluss, letztlich war Schwäbe aber noch zwei Mal da und verhinderte den Mainzer Sieg.


Bilder vom Spiel hier


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 31.10.2015 um 14.00 Uhr (15. Spieltag 2015/16)

Ergebnis: 0 : 0 (0:0)

Tore:

1. FSV Mainz 05 II: Zeaiter - Schilk, Kalig,Ihrig, Wachs - Tim Müller, Bohl - Parker (83. Pflücke), Klement, Derstroff - Höler (83. Seydel)

VfL Osnabrück: Schwäbe - Pisot, Syhre, Willers, Dercho - Falkenberg, Christian Groß - Ornatelli, Hohnstedt (88. Thee) - Savran (87. Sembolo), Menga (57. Taskesen)

Zuschauer: 1000

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: