Magdeburg vergrößert Münsters Probleme – Spielbericht

Zwei Mannschaften die vor der Saison als Aufstiegskandidaten gehandelt wurden, trugen am Samstag Nachmittag, zumindest tabellarisch, ein Kellerduell aus. Magdeburg konnte sich dabei mit 3:2 beim SC Preußen Münster durchsetzen und so den zweite Saisonsieg feiern.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Magdeburg vergrößert Münsters Probleme – Spielbericht
Foto: imago/osnapix
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Die Hausherren hatten sich scheinbar viel vorgenommen und versuchten das Spiel sofort an sich zu reißen, allerdings folgte nach nur sieben Minuten die kalte Dusche für die Adlerträger. Nachdem Farrona Pulido in den Strafraum gezogen war, wurde er von Mai gelegt und Schiedsrichter Gerach zögerte keine Sekunde. Den fälligen Elfmeter verwandelte Beck sicher und stellte so auf 0:1.

Münster schien kurz geschockt, versuchte dann aber schnell den Rückstand zu egalisieren. So wirklich gefährlich konnte die Mannschaft von Horst Steffen allerdings nicht werden. Die Sachsen-Anhalter hingegen waren eiskalt vor dem Tor, denn mit der zweiten Chance erhöhten die Gäste in der 24. Minute auf 2:0. Nach einem Freistoß von Hammann konnte SCP-Keeper Schulze Niehues den Ball nur prallen lassen, Schiller reagierte am Schnellsten und staubte ab.

Münster hatte aber die passende Antwort parat und konnte nur drei Minuten später wieder für Hoffnung sorgen. Weißenfels hatte nach einer guten Vorarbeit von Rizzi das Runde direkt und die Querlatte gejagt und so den Rückstand auf 1:2 verkürzen.

Und der SCP machte richtig Druck, allerdings hielt der FCM stand und konnte den Vorsprung mit in die Kabine nehmen. Kurz vor der Pause kam Beck sogar noch zur Riesenchance, den Vorsprung von zwei Toren wieder her zu stellen, doch er scheiterte frei vor Schulze Niehues.

Direkt nach dem Wiederanpfiff stand das Preußenstadion Kopf, denn Grimaldi konnte nach erneuter Vorarbeit vom starken Rizzi den 2:2 Ausgleich markieren und es folgte ein Spiel auf ein Tor bis nach gut einer Stunde. Die Münsteraner waren drauf und dran das Spiel zu kippen, doch es sollte den nächsten Nackenschlag geben. Nach einem Freistoß kam Hammann noch einmal zur Flanke, Beck konnte nicht verwerten, allerdings stand Handke noch hinter ihm und machte tatsächlich noch das 2:3.

Nun mauerten die Gäste und lauerten auf Konter, während die Gastgeber irgendwie versuchten die drohende Niederlage noch zu verhindern. Eine Viertelstunde vor Schluss hatte Beck die Chance zur Vorentscheidung, scheiterte aber an der Latte. Allerdings änderte sich am Ausgang Nichts mehr, denn Münster lief ziemlich planlos an und konnte nicht mehr gefährlich vor den gegnerischen Kasten kommen. So entführte der FCM die Punkte auf Grund der Kaltschnäuzigkeit im Abschluss.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 17.09.2016 um 14.00 Uhr (7. Spieltag 2016/17)

Ergebnis: 2 : 3 (1:2)

Tore: 0:1 Beck (6. Foulelfmeter), 0:2 Schiller (24.), 1:2 Weißenfels (27.), 2:2 Grimaldi (47.), 2:3 Handke (65.)

Preußen Münster: Schulze Niehues - Tritz, Schweers, Mai, Schwarz - Wiebe - Jordanov, Kara (78. Warschewski) - Rizzi - Grimaldi, Weißenfels

1. FC Magdeburg: Glinker - Butzen, Handke, Schiller, Hammann - Sowislo, Brandt - Farrona Pulido (77. Chahed), Gerrit Müller (83. Düker), Ernst (57. Schwede) - Beck

Zuschauer: 6283

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: