Magdeburg und Stuttgart II trennen sich 2:2 unentschieden - Spielbericht + Bilder

Der 1. FC Magdeburg kam gegen die Zweitzbesetzung des Bundesligisten aus Stuttgart nicht über ein 2:2 Unentschieden hinaus, dabei führte der Aufsteiger zur Pause bereits durch einen Doppelpack von Razeek mit 2:0. Im zweiten Durchgang drehte aber die Mannschaft unter der Leitung von Interimstrainer Walter Thomae auf und kämpfte sich noch auf 2:2 heran. So konnte Stuttgart II verhindern, dass man auf den letzten Tabellenplatz abrutscht. Diesen hat nun der Stadtrivale aus Degerloch inne.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Magdeburg und Stuttgart II trennen sich 2:2 unentschieden - Spielbericht + Bilder
Foto: Foto Huebner
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo 1. FC Magdeburg (c) 1.fc-magdeburg.de


Logo VfB Stuttgart II (c) www.vfb.de


Ergebnis: 2 - 2 (2:0)
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Jens Härtel, der Chefcoach des 1. FC Magdeburg, stellte nach der ärgerlichen 0:1 Niederlage in der Vorwoche gegen die SG Sonnenhof Großaspach ein Mal um und so startete Razeek für Hebisch.

Walter Thomae, der vorübergehend für den zu den Profis zitierten Jürgen Kramny übernahm, stellte den VfB II gleich vierfach um und starteten Hagn für Sama, Rathgeb und Grüttner für die zu den Profis geholten Wanitzek und Tashchy auf dem Feld und zudem bekam Gabriele den Vorzug vor Kiesewetter.

Die Hausherren machten hier von Anfang an klar, wie das Spiel laufen soll. Der Aufsteiger nahm das Heft des Handelns in die Hand und versuchte das Spiel zu bestimmen, die Stuttgarter Nachwuchskicker hingegen kamen auf Grund der aggressiv auftretenden Magdeburger kaum ins Spiel. Trotzdem fehlte auch den Hausherren in der Offensive die letzte Konsequenz.

So blieben in den ersten 20 Minuten die großen Torchancen aus und es passierte viel zwischen den beiden Strafräumen. Nach einem guten Zuspiel in der 20. Minute auf Beck konnte der beste Magdeburger Schütze erstmals gefährlich werden, doch sein Schuss aus der Drehung ging haarscharf am Kasten vorbei.

Das Spiel war, trotz der wenigen Chancen, mittlerweile recht flott, denn auch die Jungschwaben versuchten sich im Spiel nach vorne. Grüttner hatte nach einer guten Kombination den Ball bekommen und legte auf Elva ab, der gar nicht lange fackelte und abzog. Er verpasste sein Ziel allerdings um wenige Millimeter.

Nach einer knappen halben Stunde gingen die Gastgeber dann vor gut 13.000 Zuschauern in Führung. Farrona-Pulido spielte stark in die Mitte auf Razeek, der im Fallen das Spielgerät noch irgendwie an Uphoff, dem Mann zwischen den Pfosten des Tores des VfB Stuttgart II, vorbei zum 1:0 Führungstreffer einnetzen konnte.

Die U 23 des Bundesligisten aus Stuttgart hätte allerdings beinahe die passende Antwort parat gehabt. in der 31. Minute konnte sich Mwene stark gegen drei Gegenspieler durchsetzen und spielte stark auf Grüttner, der komplett frei vor Glinker, dem Man zwischen den Pfosten des Tores des 1. FC Magdeburg, auftauchte. Allerdings setzte der routinierte Angreifer den Heber zu hoch an, so dass dieser über den Querbalken ging.

Nun lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch, doch kurz vor der Pause setzte es den zweiten Treffer für den FCM. Erneut war es Razeek, der von Sowislo bedient worden war. Der Angreifer, der am vergangenen Wochenende nicht einmal in der Startelf stand, brachte das Ding zum zweiten Mal über die Torlinie und erhöhte auf 2:0, was gleichzeitig auch der Pausenstand war.

Anscheinend hatte Interimscoach Thomae in der Pause die richtigen Worte gefunden, denn die jungen Schwaben kamen motiviert aus der Kabine und machten sofort Druck. Allerdings fehlte zu Beginn noch ein wenig der letzte Pass, doch die Hausherren kamen gar nicht mehr zum Zug und es rollte eine Angriffswelle nach der Anderen auf Glinker zu.

Nach einer Stunde allerdings ebbte das Spiel wieder ein wenig ab und anscheinend hatten die Magdeburger den Angriffszug der Jungschwaben überstanden. Die Hausherren schafften es mittlerweile immer besser sich zu befreien, allerdings passierte im Spiel nach vorne nur wenig. Eine Viertelstunde vor dem Ende der regulären Spielzeit tat sich dann aber die große Chance zur Vorentscheidung auf. Nach einem Freistoß von der linken Seite war Beck völlig frei vor dem Tor aufgetaucht, legte auf Sowislo ab, der aus kurzer Distanz aber am leeren Tor vorbei zielte.

In der 85. Minute wurden die Hausherren für die Nachlässigkeit bestraft und kassierten das 2:1. Daniel Vier scheiterte erst noch an Glinker, doch den Nachschuss setzte er zum Anschlusstreffer ins Netz.

Es war noch einmal spannend und die Gäste warfen Alles nach vorne. Magdeburg hatte die Entscheidung liegen lassen und musste bis zum Schluss zittern und tatsächlich sollte noch der Ausgleich fallen. Magdeburg hatte das Ding hinten nicht mehr weg gekriegt und so stand Gabriele genau richtig. Sein Abschluss landete zum 2:2 Endstand im Kasten des FCM und vermieste den gut 13.000 Zuschauern in der MDCC-Arena die Stimmung.


Bilder vom Spiel hier


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 28.11.2015 um 14.00 Uhr (18. Spieltag 2015/16)

Ergebnis: 2 : 2 (2:0)

Tore: 1:0 Razeek (28.), 2:0 Razeek (38.), 2:1 Vier (85.), 2:2 Gabriele (90.+1)

1. FC Magdeburg: Glinker - Butzen, Handke, Puttkammer, Hainault - Altiparmak, Brandt (85. Reimann) - Razeek (81. Hebisch), Sowislo, Farrona Pulido (63. Tarek Chahed) - Christian Beck

VfB Stuttgart II: Uphoff - Zimmermann, Peric, Hagn (70. Grbic), Mwene - Ristl (88. Kirchhoff), Rathgeb (81. Vier) - Gabriele, Besuschkow, Elva - Grüttner

Zuschauer: 13449

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: