Kiel trennt sich 1:1 von Osnabrück im Nordderby: Hier sind die Stimmen

Dieses Nordderby zwischen Holstein Kiel und dem VfL Osnabrück wurde zu einer hochinteressanten Angelegenheit. Über 6000 Zuschauer waren im Holstein-Stadion in Kiel mit von der Partie, als die beiden Nordrivalen sich einem abwechslungsreichen Spiel 1:1-Unentschieden trennen konnten. Kiel kann mit diesem Zähler den Mittelfeldplatz festigen, während Osnabrück weiter munter im Kampf um die Aufstiegsplätze mitmischt. Bereits nach sechs Minuten konnte Pascal Testroet die Lila-Weißen aus dem südlichen Niedersachsen in Führung bringen, ehe eine halbe Stunde später Patrick Breitkreuz für den verdienten Ausgleichstreffer verantwortlich gewesen ist. 3-liga.com-Reporter Henning Klefisch hat die Stimmen der Beteiligten gesammelt.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Kiel trennt sich 1:1 von Osnabrück im Nordderby: Hier sind die Stimmen
Foto: Holstein Kiel
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Patrick Breitkreuz: „Nach der superstarken Vorlage von ,Heidi‘ konnte ich den ja nur noch reinmachen. Wir haben wieder gezeigt, dass wir jeden schlagen können, leider hat es am Ende nicht gereicht.“

Rafael Kazior: „Wir waren in den ersten 15 Minuten einfach schlecht und haben danach wieder genug Chancen, um das Spiel noch zu drehen. Es hat heute einer kleiner Tick zum Sieg gefehlt.“

Tim Siedschlag: „Osnabrück ist eine der stärksten Mannschaften der Liga und wir haben heute nicht viel vom VfL zugelassen. Dagegen wäre ein Sieg für uns absolut möglich gewesen.“

VfL-Trainer Maik Walpurgis: „Beide Mannschaften habend ehr schnell in die Offensive gespielt, wollten gewinnen. Es gab viele Torszenen, wir haben ein sehr schönes Tor erzielt und 15 Minuten lang sehr gut gespielt. Kiel wurde dann immer stärker und so war das 1:1 absolut verdient. In den ersten 20 Minuten nach der Pause müssen wir zufrieden sein, nicht in Rückstand geraten zu sein. Danach konnten wir wieder das Spiel offener gestalten. Das 1:1 ist gerecht. Wir können damit leben.“

KSV-Trainer Karsten Neitzel: „Wir sind relativ früh in Rückstand geraten. Kompliment an die Mannschaft, wie sie mit damit umgegangen ist. Wenn man weiß, welche Ergebnisse wir zuletzt erzielt haben, laufen wir trotzdem den Gegner offensiv an und versuchen den Druck auszuüben, um den Ausgleich zu erzielen. Wir hätten lieber gewonnen, aber nehmen auch den Punkt mit.

Quelle: holstein-kiel.de

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: