Kiel mit zweitem Sieg in Folge - Spielbericht

Ist der Knoten bei den Störchen aus dem Hohen Norden der Bundesrepublik endgültig geplatzt. Gegen die Zweitbesetzung des Bundesligisten aus Stuttgart konnte der letztjährige Aufstiegsrelegant einen beinahe ungefährdeten 1:3 Erfolg feiern. Schnellhardt, Lewerenz und Schmidt sorgten für die Tore der KSV. Wanitzeks Anschlusstrefffer eine Viertelstunde vor dem Ende war nur noch Ergebniskorrektur.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Kiel mit zweitem Sieg in Folge - Spielbericht
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo VfB Stuttgart II (c) www.vfb.de


Logo Holstein Kiel (c) www.holstein-kiel.de


Ergebnis: 1 - 3 (0:1)
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Jürgen Kramny, der Coach des VfB Stuttgart II, stellte einmal gezwungenermaßen nach dem 2:2 gegen Cottbus um und brachte Ristl für den gelb gesperrten Rathgeb.

Karsten Neitzel, der Mann an der Seitenlinie Kiels, stellte nach dem 3:1 Erfolg gegen Großaspach zweifach um und so startetem Lewerenz und Sané von Anfang an für Heider und Schäffler.

Beide Mannschaften hielten zu Beginn inne und gedachten der Opfer der Anschläge in Paris. Kurz darauf ging es aber dann los. Zu Beginn hatten beide Teams allerdings große Probleme mit dem Geläuf und so passierte in den ersten Minuten nicht sonderlich viel.

Nach 11 Minuten gab es dann einen Freistoß für die Gäste 18 Meter vor dem Kasten. Kegel und Schnellhardt beratschlagten sich, Schnellhardt führte anschließend aus und traf den Innenpfosten, von wo aus das Ding über die Linie rollte und so stand es früh 0:1.

Die Gastgeber brauchten ein paar Minuten um den Schock zu verdauen, nach einer guten Viertelstunde aber begann die Mannschaft von Jürgen Kramny langsam aber sicher nach vorne zu spielen und auf den Ausgleich hin zu arbeiten. Kiel hielt jedoch dagegen und stellte sich nicht hinten rein, dementsprechend entwickelte sich ein munteres Auf und Ab, allerdings waren die Aktionen auf beiden Seiten noch nicht konsequent genug und es blieb zumeist ungefährlich.

In der 21. Minute kam Tashchy im Strafraum an den Ball und versuchte sich sieben Meter vor dem Kasten um seinen Gegenspieler zu drehen und dann zu schießen, doch Czichos konnte im allerletzten Moment entscheidend stören.

Die Mannschaften blieben nach wie vor einfallslos und versuchten nun mittlerweile das Mittelfeld mit langen Bällen zu überbrücken, doch die beiden Innenverteidigungen standen sattelfest und ließen nur wenig zu. Nach einer guten halben Stunde hätten die Störche beinahe nachgelegt. Stuttgart hatte zwar mehr vom Spiel, doch Kiel hatte immer schnelle Gegenangriffe parat. Janzer hatte sich aus 18 Metern ein herz gefasst, zielte jedoch knapp vorbei. Uphoff, der Mann im Kasten der Jungschwaben konnte da nur noch hinterher blicken.

Kurz vor der Pause versuchte Kiel den zweiten Treffer zu machen, die letzte Chance gehörte aber dann noch einmal den Schwaben. Wanitzek hatte sich an einem direkten Freistoß versucht, der allerdings deutlich vorbei ging. So blieb es beim 0:1 für die Gäste zur Pause.

Direkt nach dem Wiederanpfiff erwischten die Gäste dann den perfekten Start. Bereits zwei Minuten nach dem Ende der Halbzeitpause legten die Kieler nach. Kohlmann hatte eine starke Flanke an den zweiten Pfosten geschlagen, wo Lewerenz per Volleyschuss zum 0:2 einnetzen.

Und die Kieler hatten nun Blut geleckt und machten weiter. Die Stuttgarter hingegen kamen in der zweiten Halbzeit gar nicht mehr richtig in die Begegnung. Die Mannschaft von Karsten Neitzel dominierte hier nach Belieben. Kramny versuchte zu reagieren und wechselte, doch auch das hatte kaum Auswirkungen.

In der 74. Minute war der Deckel drauf. Nach einer perfekt getretenen Ecke von Lewerenz stieg Dominik Schmidt hoch und vollendete direkt mit dem Kopf zum vorentscheidenden 3:0.

Als Alles entschieden schien, fanden die Stuttgarter Nachwuchsakteure doch noch eine Antwwort. Wanitzek hatte den Ball erwischt und vollstreckte eiskalt zum 1:3 und so keimten noch einmal die Hoffnungen auf.

Kiel war aber an diesem Abend einfach zu abgezockt und hatte überhaupt keine Probleme mehr damit, die restliche Zeit von der Uhr zu nehmen. Der VfB Stuttgart II versuchte zwar noch einmal viel, doch die zweite Halbzeit war nicht mehr viel los gewesen und in den letzten Minuten änderte sich das auch nicht. Doch beinahe, in der 90. Minute, wäre doch noch das 2:3 gefallen. Nach einem Freistoß parierte Jakusch, der Keeper der Gäste, mit einem guten Reflex und so blieb es beim 1:3 für Holstein Kiel.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 20.11.2015 um 19.00 Uhr (17. Spieltag 2015/16)

Ergebnis: 1 : 3 (0:1)

Tore: 0:1 Schnellhardt (11.), 0:2 Lewerenz (47.), 0:3 Dominik Schmidt (74.), 1:3 Wanitzek (76.)

VfB Stuttgart II: Uphoff - Zimmermann, Sama, Peric, Mwene - Ristl (70. Grbic), Besuschkow - Kiesewetter (63. Gabriele), Wanitzek, Elva (46. Grüttner) - Tashchy

Holstein Kiel: Jakusch - Herrmann, Weidlich, Czichos, Kohlmann - Siedschlag, Schnellhardt, Kegel (53. Dominik Schmidt), Janzer (66. Heider) - Sané, Lewerenz (84. Schäffler)

Zuschauer: 537

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: