Kiel bezwingt Mainz II mit 1:0 - Spielbericht

Holstein Kiel befindet sich weiter auf Kurs 2. Bundesliga. Durch den 9. Sieg in den letzten zehn Spielen konnten die Störche den Vorsprung auf die Stuttgarter Kickers auf vier Punkte ausbauen und außerdem bis auf drei Punkte an den Tabellenführer aus Bielelfeld heran rücken. Mainz bleibt auf dem 17. Tabellenplatz und wird am Sonntag gespannt nach Dortmund blicken, wenn Unterhaching bei den kleinen Borussen gastiert. Durch einen versenkten Foulelfmeter von Rafael Kazior kurz vor der Pause gelangte die KSV auf die Siegerstraße.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Kiel bezwingt Mainz II mit 1:0 - Spielbericht
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Holstein Kiel (c) www.holstein-kiel.de


Logo 1. FSV Mainz 05 II (c) www.mainz05.de


Ergebnis:
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Karsten Neitzel, der Kieler Fußballlehrer, veränderte seine erste Elf nach dem 1:1 gegen die SG Sonnenhof Großaspach nur auf einer Position und startete mit Maron Krause für Patrick Auracher.

Sandro Schwarz, der Chefcoach der Nachwuchskicker des Bundesligisten aus Mainz, stellte nach dem 3:1 Erfolg über den FC Rot-Weiß Erfurt auf drei Positionen um und startete mit Hack, Klement und Parker an Stelle von Moritz, Kalig und Müller.

Kiel begann gewohnt munter und versuchte von Anfang an Druck auf die Nachwuchsakteure des FSV Mainz 05 aus zu üben, allerdings waren die ersten Angriffsbemühungen noch nicht unbedingt das Gelbe vom Ei. Die erste Hereingabe nach einem ruhenden Ball in der 3. Minute war noch nicht genau genug, als das es hätte gefährlich werden können.

Die ersten beiden Ecken der Störche brachten nur wenig Gefahr. Die zweite kam auf den kurzen Pfosten zu Maik Kegel, der sich direkt versuchte, das Spielgerät aber doch deutlich am Tor der Mainzer vorbei jagte.

Während die Hausherren hier weiterhin versuchten, das Spiel zu machen, verlegten sich die Jungmainzer auf Konter und versuchten, mit schnellem Umschaltspiel für Gefahr zur sorgen. Dies gelang aber vorerst noch nicht. In der 15. Minute brachte Kiels Herrmann einen tollen Ball auf den zweiten Pfosten, wo Schäffler allerdings keinen Druck mehr hinter den Kopfball brachte und so deutlich daneben zielte.

Die KSV war auch weiterhin optisch absolut überlegen und am Drücker, doch weiterhin stand die Hintermannschaft des FSV Mainz 05 II sattelfest und ließ einfach Nichts zu. Die U 23 des Bundesligisten verteidigte geschickt, machte die Räume eng und kam immer wieder gut in die Zweikämpfe hinein.

Auch nach einer halben Stunde hatte sich am Spielverlauf hier wenig geändert, doch in der 37. Minute hätten die Gäste hier beinahe aus dem Nichts heraus das 1:0 gemacht. Nach einer schnellen Kombination durch die Mitte zog Philipp Klement frei vor Kenneth Kronholm, dem Mann im Kasten der Kieler, ab, scheiterte aber am Schlussmann, der schnell reagierte.

Nun nahm das Tempo der Begegnung spürbar zu. Auf der Gegenseite bekam Schäffler den Ball im Strafraum, doch anstatt zu schießen machte es der Offensivakteur des Tabellenzweiten zu kompliziert und verlor das Runde an einen Verteidiger.

In der 42. Minute schlug dann Marlon Krause den Ball weite auf die linke Seite wo Kazior sich das Kunstleder schnappte und in den Strafraum eindrang. Dort wurde er von Zentner, den Mann im Tor der Mainzer Nachwuchskicker, gelegt und es gab Elfmeter. Der Gefoulte trat selbst an und verwandelte zum insgesamt verdienten 1:0 für Holstein Kiel, was zugleich auch das Pausenergebnis war.

Nach der Pause versuchten die Nachwuchskicker des Bundesligisten Dampf zu machen, doch der Boden in Kiel ließ kein geordnetes Kurzpassspiel zu und so blieb beiden Seiten nur der lange Ball, was für eine U 23 zumeist kein gewöhnliches Mittel ist. Kiel hingegen stellte sich erst einmal hinten rein und beobachtete, lauerte auf Konter um den zweiten Treffer nach zu legen.

Nach einer Stunde wurde es wieder einmal so etwas wie gefährlich, als Heider auf der rechten Seite erst antäuschte, dann aber erst mit dem linken Fuß flankte, doch bevor es wirklich gefährlich wurde, war Zentner zur Stelle und fing das Leder ab.

Sandro Schwarz hatte genug gesehen und brachte zwei neue Spieler, die für frischen Wind sorgen sollten. Allerdings blieben die Kieler defensiv stark und machten dicht. Nicht umsonst haben die Norddeutschen die beste Abwehr der Liga. Einzig die eigenen Konter ließen noch zu Wünschen übrig. Nach einem schnellen Gegenstoß schloss Vendelbo viel zu früh ab, so dass sein Versuch geblockt werden konnte.

Kiel legte nun wieder zu und investierte mehr ins Spiel nach vorne. Anscheinend hatte man aus dem Unentschieden der Vorwoche gelernt. Kazior kam in der 70. Minute nach einem ansehnlichen Doppelpass zum Abschluss und verpasste den langen Pfosten nur denkbar knapp.

Die Gastgeber machten hier weiter Druck und hielten den Gegner so weiterhin auf Abstand. DIe Mannschaft von Sandro Schwarz kam gar nicht mehr richtig zum Zug und es schien so, als würde es sich hier auf den neunten Kieler Sieg in den letzten zehn Spielen hinaus laufen. Breitkreuz machte besonders viel Druck. Der eingewechselte Angreifer nahm sich immer wieder den Ball und machte weite Wege. Gefährlich wurde es allerdings vor dem Tor der Mainzer nicht mehr wirklich und am Ende blieb es beim insgesamt verdienten 1:0 Sieg für den Tabellenzweiten.


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: